Beitragsbild

Tropfsteinhöhlen Obir

Faszinierende Tropfsteinformationen und mit Licht in Szene gesetzte Höhlenseen.

Willkommen in einer anderen Welt! Im Süden von Kärnten gibt es ein fantastisches Naturschauspiel zu bestaunen. Dieses zeugt einmal mehr von der Schöpfungskraft und Geschichtsträchtigkeit von Mutter Natur. Mit Hilfe von tollen Lichteffekten und Ausleuchtungen sind die Tropfsteinhöhlen eine wahre Attraktion in der Region und ein beliebtes Ausflugsziel für Touristen und Touristinnen aus dem In- und Ausland.

(c) Tropfsteinhöhlen Obir, www.hoehlen.at

Millionen Jahre alte Tropfsteine und unterirdische Seen

Im Hochobirmassiv finden sich Hunderte Kilometer von Stollen, weswegen der Berg in der Umgebung auch „Emmentaler“ genannt wird. Auf etwa fünf Kilometern gibt es zwölf Tropfsteinhöhlen, besichtigt werden können etwa 800 Meter des Höhlensystems. Das wurde übrigens 1870 im Zuge einer Sprengung für den Bergbau zufällig entdeckt. Ihr könnt die abwechslungsreichen Tropfsteinformationen und einige kleine Höhlenseen im Rahmen einer dreistündigen Führung entdecken. Denkt daran, euch warm anzuziehen, denn im Inneren der Höhle ist es ziemlich kalt und es herrscht rund ums Jahr eine konstante Temperatur von 8 Grad Celsius. Gutes Schuhwerk wird ebenso vorausgesetzt, Helme bekommt ihr vor Ort. Aber nicht nur zu sehen gibt es viel, sondern auch zu hören, nämlich Wissenswertes und Spannendes über die Höhle und ihre Geschichte, die immerhin 2,6 Millionen Jahre zurückreicht.

(c) Tropfsteinhöhlen Obir, www.hoehlen.at

Anreise per Shuttle oder wandernd

Eine Anreise mit dem eigenen Auto ist nicht möglich! Die Tropfsteinhöhle liegt außerhalb des Ortes und es gibt zwei Möglichkeiten zur Höhle zu gelangen: In regelmäßigen Intervallen verkehrt ein Shuttlebus. Dieser braucht circa 30 Minuten zu den Höhlen. Während der Fahrt kann man bereits tolle Impressionen der darum befindlichen Berge erhaschen. Wer lieber zu Fuß ans Ziel gelangen möchte, bricht vom Parkplatz in Zauchen zu einer Wanderung auf. Der Aufstieg zum Höhlenaufgang in 1078 Metern Höhe dauert in der Regel eineinhalb Stunden.

Früher lebten hier Höhlenbären. (c) Tropfsteinhöhlen Obir, www.hoehlen.at

Zum Abschluss bietet sich eine Pause im Höhlencafé an. Dort warten diverse Erfrischungen, Snacks und hausgemachte Mehlspeisen auf hungrige Höhlen-Entdecker und -Entdeckerinnen.

(c) Beitragsbild | Obir-Tropfsteinhöhlen, www.hoehlen.at

Hier geht's zur Website!

Aktuelles

Die Besichtigung selbst ist nur mittels einer Führung und nach einer Reservierung möglich. Die Höhle ist Kindern ab vier Jahren zugänglich. Weitere aktuelle Informationen erhaltet ihr auf der Website.

Was kostet's?

Erwachsene
inkl. Höhlenbus: 24 €
exkl. Höhlenbus: 17 €

Familienkarte (2 Erwachsene und maximal 3 Kinder bis 15 Jahre)
inkl. Höhlenbus: 58,50 €
exkl. Höhlenbus: 45,50 €

Kinder (4 bis 15 Jahre)
inkl. Höhlenbus: 13 €
exkl. Höhlenbus: 10 €

Gruppenermäßigungen auf Anfrage.

Öffnungszeiten

Führungen sind derzeit nur nach Reservierung möglich. Dafür meldet euch via Mail oder telefonisch bei den Verantwortlichen.

Café

April bis Oktober täglich 9 bis 19 Uhr
Oktober bis April
Montag, Dienstag, Donnerstag, Freitag von 9 bis 19 Uhr
Wochenende 9 bis 15 Uhr

  • Location
  • Hauptplatz 7, 9135 Bad Eisenkappel,
Location map  Tropfsteinhöhlen Obir
×
×
×
Blogheim.at Logo