Mehrwegbecherautomat in Wien

Ein Zeichen für den Umweltschutz: Wien bekommt Rückgabeautomaten für Mehrwegbecher

Donnerstag, 13. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 1 Minuten

Ein Zeichen für den Umweltschutz: Wien bekommt Rückgabeautomaten für Mehrwegbecher

Donnerstag, 13. Dezember 2018 / Lesedauer: ca. 1 Minuten

Wien startet mit einer neuen Offensive gegen Plastikmüll ins Jahr 2019: Ab Mitte Jänner werden in der Wiener Innenstadt Rückgabeautomaten für Mehrwegbecher getestet. In Kooperation mit dem Unternehmen Cup Solutions und 30 Wiener Betrieben wird so dem verschwenderischen Gebrauch von Plastik der Kampf angesagt.

von Marie Amenistch

Ab Mitte Jänner soll in Wien ein neues Projekt getestet werden, das im Hinblick auf die Vermeidung von Plastikmüll ein wesentlicher Meilenstein ist. Egal ob in der Uni, den Öffis oder beim Spazierengehen – der Coffee to go ist aus dem Stadtbild nicht mehr wegzudenken, schadet jedoch der Umwelt beträchtlich. Allein 84 Millionen Wegwerfbecher fallen dadurch jährlich in Wien an. Ein neues Mehrwegbechersystem soll genau hier nun Entlastung für die Umwelt bringen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Gemeinsam mit dem Unternehmen Cup Solutions sollen die coolen Automaten an wichtigen öffentlichen Plätzen aber auch in stark frequentierten U-Bahn-Stationen zu finden sein, getestet soll das Projekt zu Beginn in der Wiener Innenstadt werden.

Save the planet – reduce plastic!

Mit an Board sind auch 30 Wiener Partnerbetriebe von „My Coffee Cup“, vor allem große Bäckereien, in denen tagtäglich tausende Kaffees in Plastikbecher über die Theke gehen. In diesen Partnergeschäften können Kunden ihren Kaffee – gegen einen Euro Pfand – in Mehrwegbechern kaufen. Auch wenn die leeren Becher in manchen Bäckereien auch wieder zurückgegeben werden können, so fehlt es einigen Geschäften dafür an Platz und Stauraum. Genau hier kommen die Rückgabeautomaten ins Spiel.

Diese ermöglichen die unkomplizierte Rückgabe der Becher und schaffen selbst bei Platzmangel eine coole Möglichkeit. Und zwar erhält man bei der Rückgabe den Pfand in Form eines Gutscheins zurück, entweder als Bon in Papierform oder digital über die dazugehörige App. Die Gutschrift kann dann in den teilnehmenden Filialen für einen neuen Becher, aber auch für andere Waren eingelöst werden. Doch was passiert mit den gebrauchten Bechern? Diese werden von Cup Solutions abgeholt, gereinigt und wieder an die Partnershops ausgegeben.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ab Mitte Jänner 2019 soll es also in der Testphase  jeweils einen Automaten in den U-Bahn-Stationen Schwedenplatz, Landstraße und Neubaugasse geben. Außerdem soll je ein Gerät rund um das Museumsquartier und die Hauptuni aufgestellt werden. Für den sechsten Standort gibt es noch keinen konkreten Platz. Insgesamt sollen 70.000 Mehrwegbecher – jeder davon kann mindestens 500 Mal verwendet werden – so in den Umlauf gebracht werden.

Wir finden die Idee großartig und freuen uns schon unseren Coffee to go endlich mit gutem Gewissen zu konsumieren.

Eine Gemeinde in Niederösterreich möchte mit guten Beispiel vorangehen und Plastikfrei werden. Wie? Das lest ihr in unserem Artikel.

Für noch mehr Wien-Tipps und Neuigkeiten solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo