inline-skates in wien

Wo man in Wien gut inlineskaten kann

Mittwoch, 10. Juli 2019 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wo man in Wien gut inlineskaten kann

Mittwoch, 10. Juli 2019 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

An alle, die gerne die Hitze als Ausrede genutzt haben, nicht zu sporteln: sorry, damit ist jetzt Schluss. Denn die große Hitzewelle ist einmal vorbei und Fahrtwind um die Ohren ist eine wunderbare Erfrischung. Wer also unsere Herzensstadt gerne ein wenig aktiver erkunden möchte und nach einer Alternative zum Spazierengehen, Laufen und Radfahren sucht, dem können wir freudig mitteilen: Die Inlineskates sind zurück und eignen sich bestens für einen sonnigen und zugleich sportlichen Ausflug in die naturbelassenen, aber dennoch aber gut asphaltierten Gegenden Wiens.

von 1000things Redaktion

Orte zu finden, an denen man in Wien gut inlineskaten kann, ist gar nicht so leicht. Denn wer schon mal auf Inlineskates stand weiß, dass es hierbei auf viele Kriterien ankommt. Für den Anfang soll es nicht zu steil bergab gehen, es sollten keine Schotterwege auf der Strecke liegen und eine ebenmäßige Asphaltierung ist ebenso essentiell. Ist das einmal erfüllt, hätten wir natürlich gerne auch Strecken, auf denen es etwas zu bestaunen gibt. Deshalb stellen wir euch hier unsere liebsten Strecken vor, auf denen man in Wien gut inlineskaten kann.

Friedensbrücke

Den Anfang unserer Orte, an denen man in Wien gut inlineskaten kann, macht die Gegend rund um die Friedensbrücke. Von der U4 Station aus könnt ihr den Donaukanal-Radweg in Richtung Klosterneuburg hinauffahren und dabei die Seele baumeln lassen.

Kaisermühlen

Im etwas außerhalb gelegenen Kaisermühlen kann man nicht nur hervorragend picknicken und spazieren, sondern die Gegend auch bestens auf Rollschuhen erkunden. Ein guter Startpunkt hierfür ist die U2-Station Donaustadtbrücke, von der aus ihr verschiedenste Möglichkeiten habt, den 22. Bezirk zu entdecken. In der U-Bahn solltet ihr eure Skates allerdings ausziehen. Eine der Strecken, die wir besonders gerne mögen, ist jene in Richtung des Kaisermühlendamms, wo ihr zu eurer Linken beim Verlassen der U-Bahn ein bisschen erhoben am Donauufer entlang fahren könnt. Ihr fahrt direkt am Wasser entlang und nach ein paar Minuten seht ihr eine im Halbkreis angelegte Tribüne, die zum kleinen Päuschen samt Sonne tanken einlädt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Prater Hauptallee

Die Erholungsgegend rund um unseren liebsten Vergnügungspark beschert und nicht bloß ein idyllisches Lauferlebnis inmitten der schattenspendenden Alleen. Sie ist auch einer der Orte, an denen ihr in Wien inlineskaten könnt. Das Skaten im Prater ist schön, aber ihr müsst aufmerksam fahren, denn nicht alle Stellen rund um die Prater Hauptallee sind durchgehend gut asphaltiert und an vielen Stellen handelt es sich um Krokantasphalt, der für Skates nicht unbedingt der beste Untergrund ist. Dank der guten Beleuchtung könnt ihr hier durchaus auch abends eine entspannte Runde auf den Skates zurücklegen. Das ist besonders gut, wenn untertags keine Zeit ist, beziehungsweise es zu heiß ist.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Donauinsel

Natürlich darf die Donauinsel als selbsternannter Garten der Bundeshauptstadt bei Strecken, auf denen man in Wien gut inlineskaten kann, nicht fehlen. Hier steht euch ein Netz von 21 Kilometern zur Verfügung, womit ihr wohl ein Weilchen beschäftigt sein werdet. Allerdings sind hier an Schönwettertagen immer besonders viele Leute unterwegs, was das Fahren ein wenig mühsam machen kann. Nichtsdestotrotz sind fast alle Strecken auf der Donauinsel gut und ebenmäßig asphaltiert, was die Donauinsel grundsätzlich auch zu einem tollen Ort macht, um das Inlineskaten zu lernen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Friday Nightskating

Beim Friday Nightskating erlebt ihr einen ganz besonderen Abend auf Inlineskates. Seit nun schon fast 20 Jahren ziehen die von Mai bis September bei Schönwetter am Freitagabend stattfindenden Ausflüge wöchentlich zwischen 1.500 und 3.000 Skater und Skaterinnen und Radfahrer und Radfahrerinnen an. Die Route ist jedes Mal eine andere quer durch die Stadt. Teilweise führen euch die Touren bei Orten vorbei, die euch zuvor noch nicht so bekannt waren. Startpunkt ist stets der Heldenplatz, von dem aus ihr um Punkt 21 Uhr ins 15 bis 25 Kilometer lange Skate-Vergnügen startet. Saisonstart war der 10. Mai und auf Facebook könnt ihr aktuelle Informationen einsehen. Ein Muss für Rollschuh-Fans! Achja: Beleuchtung und Helm solltet ihr hierbei nicht vergessen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Donaukanal

Ein weiteres Mekka für begeisterte Inlineskater und -skaterinnen ist der Donaukanal. Während manch einer am Ufer sitzt und liest, manch anderer in einer der zahlreichen Bars am Wasser sitzt und sich den ersten Spritzwein genehmigt, könnt ihr auf Rädern vorbei rauschen. Besonders auf der Seite zum 2. Bezirk hin könnt ihr gut die Uferpromenade entlang skaten. Wir würden euch hier allerdings eher empfehlen, nicht direkt am Ufer entlang zu fahren, denn der Asphalt ist stellenweise nicht ganz eben. Entweder ihr nehmt das in Kauf und seid nah am Wasser, oder ihr weicht auf die oberhalb gelegenen und besser befestigten Radwege aus.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Kennedybrücke

Bei der U-Bahn-Station Hietzing erwartet euch ein weiterer Ort an dem ihr in Wien gut inlineskaten könnt. Los geht’s bei der Kennedybrücke, die über den Wienfluss verläuft. Von hier aus führt ein Radweg weg, der auch gut zum Skaten geeignet ist. Bereits nach kurzer Zeit findet ihr euch in viel grüneren Gegenden der Stadt wieder. Diese Strecke ist daher eine unserer Favoritinnen.

Radwege

Apropos Radwege: Als Inlineskater und -skaterin darf man sich auch auf sämtlichen Fahrradwegen der Stadt fortbewegen. Hier seht ihr in Teil I und in Teil II unsere Lieblingsradlwege für die Bundeshauptstadt.

wien gut inline-skaten

Radweg in der Lobau (c) Marie Amenitsch | 1000things.at

Na dann, raus mit den verstaubten Rollschuhen und viel Spaß beim Fahren! Wer noch ein bisschen eingerostet ist nach mehrjähriger Pause, für den haben wir hier ein kleines Youtube-Tutorial, das euch ein paar Tipps und Tricks zeigt:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Abschließend haben wir noch ein paar generelle Infos zum Inlineskaten in Wien für euch:

  • In öffentlichen Verkehrsmitteln müssen Skates ausgezogen werden.
  • Auf Radwegen, Gehsteigen und in Fußgängerzonen ist das Inlineskaten grundsätzlich erlaubt, solange man niemanden gefährdet. Auf Gehwegen darf nur gefahren werden, wenn kein Radweg vorhanden ist.
  • Inlineskaten auf Straßen ist nicht erlaubt.

Noch mehr Inspiration für Sport im Freien gesucht? Hier gehts zum Stadtwanderweg 1 in Wien und hier zu den schönsten Parks der Stadt.

Regelmäßige Updates erhaltet ihr entweder über unseren täglichen Whatsapp-Service, oder als wöchentlicher Newsletter per Mail.

(c) Beitragsbild | Lisa Panzenböck | 1000things.at

×
×
×
Blogheim.at Logo