Beitragsbild

Köstliches mexikanisches Essen in Wien

Donnerstag, 6. Februar 2020 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Köstliches mexikanisches Essen in Wien

Donnerstag, 6. Februar 2020 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Wir lieben Schnitzel und Kaiserschmarren. Aber würden wir sie noch genauso lieben, wenn wir nicht ab und an mit unseren Geschmacksknospen fremdgehen würden? Zum Glück müssen wir uns das nicht ernsthaft fragen, denn mit der Wiener Fülle an internationalen wie heimischen Lokalen gibt es reichlich Abwechslung – zum Beispiel mexikanisches Essen.

von Pia Miller-Aichholz

Wien, du Stadt unserer Essensträume! Die Liste an empfehlenswerten Lokalen, in denen ihr gutes mexikanisches Essen findet, ist lang. Wir beginnen mal mit einer Handvoll Empfehlungen.

Los Mexikas Taqueria & Antojitos

Im Achten erwartet euch ein kleines, kunterbuntes, dicht mit Tischen ausgestattetes Stück Mexiko in Wien. Die Taqueria Los Mexikas hat sich längst einen Namen gemacht unter den Lokalen, die hier vorzügliches mexikanisches Essen servieren. Auch am zweiten Standort, bei Antojitos Los Mexikas im 2. Bezirk, findet ihr alles, was das latinophile Gourmet-Herz begehrt. Die Stimmung ist immer ausgelassen, das Lokal häufig gesteckt voll. Zu euren Tacos, Quesadillas und Co. könnt ihr euch zum Beispiel lateinamerikanische Biersorten, Cocktails oder Horchata genehmigen. Horchata, das sind übrigens Erfrischungsgetränke auf Basis von zerdrückten Früchten, Nüssen oder Samen. Ab und zu finden auch spezielle Veranstaltungen statt, zum Beispiel zu mexikanischen Feiertagen. Behaltet dafür am besten die Website des Lokals im Auge.

Lange Gasse 12, 1080 | Leopoldsgasse 31, 1020

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Santos Mexican Grill & Bar

Auch das Santos ist in aller Munde als eines der Go-to-Lokale für mexikanisches Essen. Das Ambiente ist wesentlich gestylter und polierter als bei Los Mexikas. Am Abend liegt das Lokal beleuchtungstechnisch in Dämmerstimmung. Ob man das gut findet, ist Typ- und Geschmacksache. Jedenfalls überzeugt das kulinarische Angebot im Santos eine große Bandbreite an Geschmäckern. Die Auswahl auf der Speisekarte ist groß. Die Klassiker wie Burritos, Nachos und Tacos sind genauso am Start wie Tamarind Chicken Wings und Burrito Bowl. Auch Vegetarierinnen und Veganer werden fündig, wenngleich sich da die Auswahl an einer Hand abzählen lässt. Auch bei den Desserts setzt sich der Mix aus klassischem mexikanischen Essen und modernen Einflüssen fort, etwa bei den süßen Vollkorn-Tortilla-Ecken mit Dulce de Leche und Salbei-Vanilleeis. Mit einer ordentlichen Unterlage könnt ihr euch dann in die großzügige Cocktailkarte vertiefen. Während der täglichen Happy Hour von 16 bis 20 Uhr und dann wieder von 23 bis 24 Uhr kosten alle Cocktails übrigens nur 6,90 Euro.

Favoritenstraße 4-6/2, 1040 | Siebensterngasse 14, 1070

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Carlos Mexican Grill & Cocktail Bar

Früher hatte das Santos übrigens auch einen Standort in der Lugner City. Dort ist jetzt aber Carlos eingezogen. Das Lokal ist ein joint venture der Betreibenden des indischen Lokals Nirvana und der Cocktailbar Chillout Lounge, beide im 1. Bezirk unweit des Hohen Markts zu finden. Wir durften uns auf Einladung selbst vom Lokal überzeugen. Während Pawan und Vrunda Batra – die beiden haben indische Wurzeln – ihr Know-how als Restaurantbetreibende mitbringen, kommt die Cocktail-Expertise von Sunny und Agnes Behl-Graf. Mexikanisches Essen und Cocktails gibt’s ja häufiger in Kombination, aber ihr fragt euch sicher, wie die indische und die mexikanische Küche zusammengehen. Das haben wir auch gefragt und die Antwort leuchtet ein: Genau wie indischen Speisen vereinen mexikanische Gerichte viele verschiedene Texturen, Gewürze und Geschmacksrichtungen. Im Carlos bemüht man sich zudem, den Gerichten einen eigenen Twist zu verpassen. Lasst euch von uns sagen: Das Experiment gelingt! Klar, es gibt romantischere Vorstellungen, als in der Lugner City essen zu gehen. Aber ein Besuch bei Carlos ist es definitiv wert. Bei der Gestaltung des Lokals hat man auch hier auf einen schickeren Look gesetzt, bei den Speisen auf eine breite geschmackliche Palette. Die Cocktails können sich ebenfalls sehen und natürlich trinken lassen. Neben Klassikern finden sich auf der Getränkekarte zahlreiche kreative Eigenkreationen: die Popcorn Colada ist eine Hommage an die Lugner City als Kino-Standort, der Choco-Chili-Caramel-Martini vereint drei Geschmäcker, die in der südamerikanischen Kultur fest verankert sind. Während der Happy Hour von 16 bis 20 Uhr und der Rush Hour von 23 bis 24 Uhr gibt’s die Cocktails übrigens günstiger.

Gablenzgasse 1-3/Top 60, 1150

(c) Jan Pöltner | 1000things

Mezcalería El Feo

El Feo im 8. Bezirk wird von einem jungen und leidenschaftlichen Dreier-Gespann geführt: Uschi, Dany und Beto haben sich in Mexiko kennengelernt, eine Freundschaft aufgebaut und es sich mittlerweile zur Aufgabe gemacht, Wien richtig gute Tacos und ordentlichen Mezcal zu servieren. Die Auswahl an Agaven-Schnaps verändert sich allerdings ständig, es lohnt sich also, öfter vorbeizuschauen und die Neuheiten zu kosten. Der Großteil der hier erhältlichen Sorten wird von Locals in Mexiko hergestellt. Dazu gibt’s eine kleine aber feine Auswahl an Tacos, Quesadillas und Nachos.

Breitenfelder Gasse 22, 1080

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Taco Tante

Diese Adresse im 1. Bezirk solltet ihr euch als Hotspot für mexikanisches Essen in Wien ebenfalls gut merken. Auf der Speisekarte bei Taco Tante stehen, anders als der Name vermuten lassen würde, nicht ausschließlich Tacos, sondern etwa auch Burritos, Quesadillas und Burger, darunter jeweils eine vegetarische Variante. Die Getränkeauswahl ist ein Mix aus Österreichischem, generell Europäischem  und Mexikanischem – Ottakringer Gold Fassl neben Negra Modelo, Soda Himbeere neben Soda Tamarindo. Natürlich werdet ihr hier auch fündig, wenn ihr auf Tequila und Mezcal steht. Auch ein paar Cocktails stehen zur Auswahl – darunter mehrere Margarita-Varianten. Das Interieur ist weder typisch mexikanisch noch hochmodern, eher gemütlich-schick und ziemlich instagrammable. Teile des Interieurs, wie etwa die gestrickten Lampenschirme über der Bar, stammen von einem Unternehmen, das mit mexikanisch-indigenen Produzierenden zusammenarbeitet. Ambiente, Essen und das freundliche Service überzeugen auf ganzer Linie. Übrigens ist dienstags von 17 bis 19 Uhr Taco Tuesday: Ihr bekommt zu eurem bestellten Taco einen zweiten gratis dazu und ein paar Getränke gibt’s günstiger.

Johannesgasse 12, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Tapas Mayas

Auf der Speisekarte des familienbetriebenen Restaurants Tapas Mayas stehen vor allem – Überraschung – mexikanische Tapas, aber auch Enchiladas, Burritos und mehr. Was in manchen Lokalen nur schwer möglich ist, wird hier offen angeboten: Falls ihr euch vegetarisch oder vegan ernährt oder sonstige Änderungswünsche habt, werden die Speisen gerne auf eure Bedürfnisse angepasst – natürlich sollte sich dabei alles in einem gewissen Rahmen halten. Die kurze Cocktailkarte listet vor allem Klassiker – von Margarita über Mojito bis hin zu Piña Colada. Bei den Pflanzen im Lokal handelt es sich übrigens um Kakaobäume.

Kaiserstraße 42, 1070

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Max & Benito

Bei Max & Benito läuft alles eher nach Imbiss-Prinzip ab. Ihr stellt euch an der Theke an und könnt zwischen Burrito, Taco, Burrito Bowl und Salat wählen, dazu Hauptzutaten und Toppings aussuchen. Es gibt aber auch fertig kreierte Varianten. Angefangen hat die Erfolgsgeschichte in der Wipplingerstraße im 1. Bezirk, mittlerweile gibt es vier Standorte. Allesamt sind sie nett eingerichtet, aber eher nicht auf langes Bleiben ausgelegt. Bleibt nur noch eine Frage: Wer sind Max und Benito? Es handelt sich dabei um Maximilian I. von Mexiko, den unglücklichen Habsburger, der 1864 nach Mexiko geschickt wurde, um dort König zu sein, und Benito Juaréz, Präsident der damaligen Regierung, der Maximilian entmachtete, woraufhin dieser vom Kriegsgericht zum Tode durch Erschießen verurteilt wurde. Es ist eine tröstliche Vorstellung, sich die beiden Kontrahenten in einem Paralleluniversum nach ihrem Rückzug aus der Politik als Ko-Eigentümer eines mexikanischen Lokals vorzustellen. Das ist die Story, die Max & Benito erzählen will – finden wir ebenso gut wie das Essen.

Wipplingerstraße 23, 1010 | Rotenturmstraße 27, 1010 | Landstraße 1B, 1030 | Mariahilfer Straße 4, 1070

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Wenn ihr schon seit der Einleitung Lust auf Schnitzel hattet, seid ihr bei unserer Reihe der besten Schnitzel in Wien gut aufgehoben. Für noch mehr außergewöhnliche Lokale durchstöbert am besten unsere To Dos.

(c) Beitragsbild | Jan Pöltner | 1000things

×
×
×
Blogheim.at Logo