Urlaub in Stralsund: Tipps für Kunst und Kultur in der Hansestadt

Marlene Scheuch Zuletzt geändert am 31.07.2024

Lust auf Urlaub am Meer, aber mal anders? Dann werft doch einen Blick Richtung Norden, denn dort warten Stralsund und das gesamte deutsche Bundesland Mecklenburg-Vorpommern schon mit ganz vielen kulturellen und maritimen Highlights.

DZT Stralsund

Good old Austria bietet uns zwar unzählige schöne Ausflugsziele, mit einem Meereszugang können wir hier aber leider nicht dienen. Um ab und an auch mal in den Genuss der kühlen, salzigen Brise zu kommen, müssen wir also ein bisschen über die Ländergrenzen hinausschauen. Nach Norden zum Beispiel, zu unseren deutschen Nachbarn. So richtig angetan hat es uns hier die Hansestadt Stralsund in Mecklenburg-Vorpommern. Wo ihr die besten Matjesbrötchen herbekommt, wo ihr voll und ganz in die faszinierenden Ostsee-Meereswelten eintauchen könnt und was ganz Mecklenburg-Vorpommern sonst noch Feines zu bieten hat, zeigen wir euch hier.

DZT Stralsund
(c) Daniel Leeb | 1000things

Durch die Hansestadt spazieren

Zwischen mediterranem Flair und der hyggeligen Lebensweise Dänemarks ist Stralsund der perfekte Ort, um so richtig in die norddeutsche Hansekultur einzutauchen und die Gemütlichkeit und Gelassenheit einfach auf euch wirken zu lassen. Tipp: Beginnt eure Reise doch mit einem Ausflug und fahrt mit der Fähre über den Stralsund nach Altefähr auf der Insel Rügen. So habt ihr sofort den schönsten Blick auf die Skyline der alten Hansestadt mit den drei markanten Kirchtürmen, dem OZEANEUM und den Kontorhäusern. 

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Nach dem Landgang darf eine kleine Stärkung natürlich nicht fehlen: Ganz in nordostdeutscher Manier empfehlen wir euch, für ein Matjesbrötchen in der Fischhalle Halt zu machen oder zum Fischhandel Rasmus in die Heilgeiststraße zu schlendern, um euch den original Stralsunder Bismarckhering zu genehmigen. Egal, wofür ihr euch entscheidet, das nächste Highlight steht in jedem Fall schon in den Startlöchern: In wenigen Gehminuten erreicht ihr das Heilgeistkloster. Der Name trügt übrigens, denn was euch hier erwartet, hat wenig mit einer religiösen Gemeinschaft zu tun. Stattdessen findet ihr ein ehemaliges Hospital und Altenviertel vor, das mit seinen Fachwerk-Reihenhäuschen, Kopfsteinpflaster und bunten Stockrosen zu einer echten Ruheoase mitten in der Stadt geworden ist. 

DZT Stralsund
(c) Daniel Leeb | 1000things

Mit allerhand schöner Architektur kann auch die Innenstadt dienen. Seit 2002 gehört die Stralsunder Altstadt zum UNESCO-Weltkulturerbe. Und wenn ihr durch die Straßen schlendert und sich bunte Bürgerhäuser, die Residenzen reicher Kaufmannsfamilien und das Backsteingotik-Rathaus neben euch auftun, versteht ihr auch ganz sicher, warum. Für die volle Stralsund-Experience dürft ihr euch den Alten Markt nicht entgehen lassen. Macht es euch hier am besten in einem der vielen Gastgärten gemütlich und beobachtet das bunte Treiben bei Kaffee, Aperitivo und Co. 

>> Mehr lesen: Hier findet ihr noch mehr Ausflugsziele in Stralsund

DZT Stralsund
(c) Daniel Leeb | 1000things

Die nordostdeutsche Kultur erleben

Nicht selten bekommt ihr Kulturgenuss in Stralsund gleich doppelt auf dem Silbertablett serviert. Ein absolutes Highlight ist zum Beispiel die Kulturkirche St. Jakobi, die mit Kanzel, Altar und Orgel zwar verdächtig nach Gottesdienst und Chorgesang aussieht, dafür aber schon längst nicht mehr in Verwendung ist. Stattdessen gehen hier Konzerte, Kongresse und Events über die Bühne – und das in modernem Ambiente, mit Designerstühlen und zeitgenössischer Kunst an den Wänden. Noch bis 10. September erwartet euch hier die Ausstellung Participant Observer von Leni Sinclair sowie ganz viele musikalische Highlights das ganze Jahr hindurch. 

Feinste Kulturschmankerl könnt ihr übrigens in rund 2.000 Schlössern, Guts- und Herrenhäusern, unzähligen Museen, Galerien und kleinen Kulturorten im ganzen Land Mecklenburg-Vorpommern erleben. Fans klassischer Musik werden bestimmt bei den Festspielen Mecklenburg-Vorpommern glücklich, Hobby-Seefahrer*innen können ihre sportlich-maritimen Fähigkeiten im August beim jährlichen Hanse Sail Rostock unter Beweis stellen und wer im Winter noch dem Festivalsommer nachtrauert, kann sich im Dezember beim Electric Sea Festival noch einmal über Beats und Pyro freuen. 

>> Mehr lesen: Hier geht’s zu allen Kulturevents in Mecklenburg-Vorpommern

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

In mystische Meereswelten eintauchen

Apropos tolle Erlebnisse in coolen Gebäuden: Bei eurem Citytrip nach Stralsund muss das OZEANEUM unbedingt auf eure Bucketlist. Zwischen den historischen Gebäuden ist der geschwungene Museumsbau, der sogar schon als Europas Museum des Jahres ausgezeichnet wurde, ein echter Hingucker. Und auch die Innenräume können sich sehen lassen, denn hier taucht ihr ein in die faszinierenden Wasserwelten des Nordens. In den sechs Ausstellungsräumen begebt ihr euch in spannende Unterwasserwelten – von den Weltmeeren bis in die Ostsee. Unser Highlight: die Ausstellung 1:1 Riesen der Meere. In einer 20 Meter hohen Halle begegnet ihr hier Walen und anderen Meeresgiganten, die als originalgroße Modelle im Raum schweben. 

DZT Stralsund
(c) Daniel Leeb | 1000things

Das größte Aquarium im OZEANEUM zeigt durch eine 80 Quadratmeter große Scheibenfront über zwei Ebenen Makrelenschwärme, Wrackbarsche und Glatthaie, die sogar im Museum nachgezogen werden. Bestaunen könnt ihr sie in einem 2,6 Millionen Liter fassenden Becken und mit etwas Glück könnt ihr sogar Taucher bei der Fütterung der Tiere beobachten. Eine der „absoluten Premium-Aktivitäten hier im Haus“, erklärt Kuratorin Dr. Dorit Liebers-Helbig Tipp: Schaut auch unbedingt auf die Dachterrasse, denn dort habt ihr nicht nur einen traumhaften Ausblick über Stralsund, sondern entdeckt gleichzeitig den Lebensraum der Humboldt-Pinguine. Ihr wollt noch tiefer in die Welt der Meerestiere eintauchen? Dann holt euch die kostenlose App Frag Walfred! und lasst euch vom Museumsmaskottchen, dem Schweinswal Walfred, im lockeren Chatformat durch das OZEANEUM begleiten.

Außerdem sehenswert: das gerade wiedereröffnete MEERESMUSEUM, das wie das OZEANEUM zur Stiftung Deutsches Meeresmuseum zählt. In einem ehemaligen Kloster in der Stralsunder Altstadt erlebt ihr von nun an in vier neuen Ausstellungsbereichen und entlang von 31 Aquarien eine komplette Reise durch die tropischen Meere. Während das OZEANEUM die Unterwasserwelten der nördlichen Meere hautnah erlebbar macht, zeigt euch das MEERESMUSEUM tropische Unterwasserwelten von der Karibik bis zu den Malediven mit bunten Korallenriffen und großen Meeresschildkröten. Freut euch auf originalgroße Modelle von Haien und Rochen, einen multimedial inszenierten Sardine Run und Nachbildungen von Urzeit-Meerestieren, die übrigens aus der Werktstatt eines österreichischen Präparators stammen. Wichtig: Noch bis Oktober 2024 wird am Aquarienrundgang gearbeitet. Bis dahin gilt der halbe Eintrittspreis.

Die wichtigsten Infos zu den Museen:

  • Öffnungszeiten:  9.30–17 Uhr, im Sommer bis 19 Uhr
  • Eintritt: Erwachsene 18 €, Kinder und Jugendliche 8 €
  • 50 % Rabatt bis zur kompletten Eröffnung des MEERESMUSEUMS im Herbst

>> Mehr lesen: Alle Infos zur Wiedereröffnung des MEERESMUSEUMS 

DZT Stralsund
(c) Daniel Leeb | 1000things

Einen Ausflug nach Greifswald machen

Die Wiedereröffnung des MEERESMUSEUMS ist bei Weitem nicht das einzige Highlight, das es heuer in Mecklenburg-Vorpommern zu erleben gibt. Nur 40 Autominuten von Stralsund entfernt, feiert die Hansestadt Greifswald ein besonderes Jubiläumsjahr: Vor 250 Jahren wurde der Maler und Pionier der Romantik-Epoche Caspar David Friedrich in Greifswald geboren. Ein absolutes Must-see und das nicht nur für die Kunstgeschichte-Studierenden unter euch. Friedrichs Gemälde Der Wanderer über dem Nebelmeer kennt ihr nämlich fix alle.

DZT Stralsund
(c) Daniel Leeb | 1000things

Den berühmtesten Sohn der Stadt feiert Greifswald mit einem umfangreichen Jubiläumsprogramm: Betrachtet die mystischen Gemälde aus der Nähe im Pommerschen Landesmuseum, taucht ein in die Geschichte des Künstlers im Caspar-David-Friedrich-Zentrum – dem Geburtshaus des Malers – und macht einen Abstecher zum Dom zu Greifswald. Zu Ehren des Jubiläums hat hier der zeitgenössische Künstler Ólafur Elíasson eine Fensterseite neu und farbenfroh gestaltet. Tipp: Macht unbedingt auch einen Spaziergang durch die Stadt, denn ganz viele schöne Fleckerl erkennt ihr bestimmt aus den Gemälden wieder. Und lasst euch auch den Museumshafen nicht entgehen, denn dieser ist mit über 50 Schiffen der größte seiner Art in Deutschland.

>> Mehr lesen: Alle Veranstaltungen zum Jubiläumsjahr findet ihr hier

DZT Stralsund
(c) Daniel Leeb | 1000things

Ihr fragt euch, was es sonst noch so in Stralsund zu erleben gibt? Dann schaut am besten direkt auf der Website vorbei. Hier findet ihr noch mehr spannende Ausflugstipps für euren nächsten Trip in den Norden.

Weiterlesen:

Unsere Tipps für Leipzig

Unsre Tipps für Nürnberg

Noch mehr Inspiration für ganz Deutschland

*Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit der Deutschen Zentrale für Tourismus und dem Tourismusverband Mecklenburg Vorpommern e.V. entstanden.


Beitragsbild:

(c) Daniel Leeb | 1000things