Schmusen Österreich

Wo man in Österreich am besten schmusen kann

Mittwoch, 13. Februar 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Wo man in Österreich am besten schmusen kann

Mittwoch, 13. Februar 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Küss‘ die Hand – auch wenn der Valentinstag bereits war! Während die Profi-Romantiker die Kerzen entzünden und Nora Jones auflegen, können wir nur an das eine denken: ans Schmusen. Oder woran habt ihr jetzt gedacht, ihr kleinen Ferkelchen? Um euer Geturtel mal ein bisschen aufzupeppen, haben wir hier ein paar Orte in ganz Österreich für euch, die definitiv knutschtauglich sind.

von Viktoria Klimpfinger

„Es g’hört afoch vü mehr g’schmust!“ Gut, der Spruch ist zugegeben schon seit Jahren so ausgelutscht wie der Kaugummi, den man vor dem Küssen vergessen hat auszuspucken. Aber wahr ist er doch. Was gibt’s Schöneres als die Zungen zu verknoten, bis einem von irgendwo ein unguter Grantler zukeift: „Nehmt’s euch ein Zimmer!“ Nein, das machen wir sicher nicht, Justin! Wir gehen sogar noch einen Schritt weiter und haben euch ein paar ideale Orte zum Schmusen in ganz Österreich gesammelt. Wie immer stellen wir besonders hier aber keinen Anspruch auf Vollständigkeit – im Gegenteil: Schmusen ist halt einfach fast überall schön. Außer vielleicht im Wiener Kanalsystem bei der Dritte-Mann-Tour. Dort nicht.

Der Schiederweiher bei Hinterstoder

Dafür ist es umso schöner, schöne Dinge in schöner Umgebung zu tun – schön, schön, schön. Liegt also nahe, dass wir euch mit eurem Schmusepartner im Gesicht zum schönsten Fleckchen Österreichs schicken. Als solcher wurde nämlich der Schiederweiher bei Hinterstoder in Oberösterreich bei der TV-Show „9 Plätze – 9 Schätze“ für das Jahr 2018 ausgezeichnet. Und tatsächlich: Im Sommer wie im Winter ist der ruhige Weiher mit seinem grünlich leuchtenden Wasser und dem Bergpanorama, das sich um ihn herum lichtet, ein Landschaft gewordener Pärchentraum. Schon allein der Spaziergang hin durch schummrige Waldwege hebt die romantische Stimmung. Also vergesst Bon Jovis „Bed of Roses“ – schmus‘ on!

Der Lünersee in Vandans

Einer der absoluten Schmuse-Klassiker unserer Jugend ist die Parkbank. Halten wir mal kurz eine Minute inne, um ihren Beitrag zu unserem Liebesleben gebührend zu honorieren. Reingelegt! Während ihr einer öffentlichen Sitzgelegenheit gedenkt, stürmen wir schon mal los zum Lünersee in Vorarlberg, um uns die Parkbank dort für unsere nächste Schmuserei zu sichern. Denn die Holzbank, auf der man über den türkisfarbenen See blickt, versetzt uns einerseits in Turtelstimmung, andererseits aber auch zurück in unsere Teenie-Jahre, als wir mit unserem Schwarm die Parkbänke unsicher machten.

Der Emile-Béthouart-Steg in Innsbruck

Wenn ihr nicht bloß mit Aussicht aufs Wasser Speichel austauschen wollt, sondern am liebsten mitten drin, können wir euch erst mal nicht helfen. Im Winter wäre es mit der Romantik ziemlich schnell vorbei, wenn ihr euch mit gespitzten Lippen in einen eiskalten See stürzen würdet. Aber wir haben da einen Tipp, der dem rauschenden Nass schon um einiges Näher kommt: der Béthouart-Steg in Innsbruck! Die schmale Eisenfachwerkbrücke verbindet St. Nikolaus mit dem rechten Innufer. Während sich direkt unter euch der Inn dahin wälzt, küsst es sich darüber umso inniger. So manches Herzerlpaar hat sich hier sogar mit einem Liebesschloss verewigt.

 

Mural Harbor in Linz

Euch reicht’s langsam mit unserem latenten Wasser-Fetisch? Idyll und Postkarten-Kitsch haben für euch nichts mit Romantik zu tun? Keine Sorge, wir schmusen auch gern urbaner. Ein besonders cooler Spot ist etwa die Hafengalerie Mural Harbor in Linz, deren riesige Graffitis euch erst einmal die Kinnlade aushängen. So schmust es sich auch gleich leichter. Und Instagram taugliche Fotos springen dabei auch gleich raus. #jugendfrei!

mural harbor

(c) 1000things Redaktion

Hipstertraum Bad Gastein

Apropos Instagram-Hipster: Wohl kaum ein Ort in den Alpen ist dem virtuellen Fotoalbum würdiger als Bad Gastein in Salzburg: Früher das Monte Carlo der Alpen, Kurort der Reichen, heute Ruinenort und Hotelfriedhof. Doch was vielleicht zuerst morbid klingt, spielt einer gewissen Ästhetik des Verfalls, der Extremform des Vintage-Trends quasi, voll in die Hände. Immer mehr Blogger und Influencer besuchen das pittoreske Alpendorf, und zwar genau wegen seiner Ruinen. Betreten darf man die zwar offiziell nicht, aber schon allein der Anblick eines verfallenen Prunkhotels von außen beeindruckt auf skurrile Art. Wenn skurril also voll euer Ding ist, dann schnappt euren Lieblingsmenschen oder Schmusekumpel und ab nach Bad Gastein!

View this post on Instagram

#badgastein #gasteinertal

A post shared by Dragan Đukanović (@draganfusio) on

Schloss Eggenberg in Graz

Besonders royal fühlt sich das innige Geturtel natürlich auf einem Schloss an. Und davon hat Österreich ja einige im Angebot. Besonders knutschtauglich finden wir etwa das barocke Schloss Eggenburg in Graz. In seinem heimeligen Innenhof mit den vielen Säulen und dem zauberhaften Park rundherum gibt es viele Ecken, die euch zum romantischen Zungenverknoten einladen.

Schloss Eggenberg

Der Skywalk am Dachstein

Manche Gipfelstürmer bringt erst das nötige Adrenalin so richtig in Fahrt. An schwindelerregenden Höhen und atemberaubenden Tiefen hat die Alpenrepublik allerhand Sexy-Places im Angebot. Besonders versetzt uns immer wieder der Skywalk am Dachstein in Höhenrausch. Auf 2700 Metern Seehöhe starrt ihr 250 Meter in die Tiefe – und das fast freischwebend. Na gut, ganz so dramatisch ist es dann doch wieder nicht. Ihr baumelt hier natürlich nicht ungeschützt über dem Abgrund. Aber die schmale Aussichtsplattform mit den verglasten Wänden ist trotzdem definitiv nichts für schwache Nerven. An wolkenlosen Tagen belohnt euch dafür eine einzigartige Aussicht bis nach Slowenien für euren Mut. Welcher Ort würde sich also besser eignen, um das Leben und die Liebe mit leidenschaftlicher Schmuserei zu feiern, als dieser?

Das Cloud 9 über Innsbruck

Aussicht ja, Schwindelanfall eher nein? Dann macht es euch doch lieber auf der Sonnenterrasse der Iglu-Bar Cloud 9 auf der Nordkette gemütlich. Auf Liegestühlen, mitten im Schnee, liegt euch auf 1905 Metern Seehöhe ganz Innsbruck zu Füßen. Schmacht! Und sollte es draußen wolkig sein oder schneien, ist es drinnen gleich noch kuscheliger. Denn wer kann schon behaupten, in einem Iglu geknutscht zu haben? Das Iglu ist zwar eigentlich laut eigener Angabe der „höchste Club der Alpen“ und die Tanzfläche kann schon mal ziemlich voll werden, aber immerhin. Und wenn es zum Schmusen zu voll ist, kann man ja die überbordenden Emotionen in ein unschuldiges Bussi investieren. Heiß, heiß, Baby!

Iglu Bar Cloud 9: Sonnenterrasse

Die Sonnenterrasse des Cloud 9. © bause.at

Der Flüsterbogen in Innsbruck

Pssst! Nichts schweißt so zusammen wie ein geteiltes Geheimnis. Besonders wenn man es mit heißem Atem sanft ins Ohr des Partners in Crime haucht. Beim Flüsterbogen in der Hofgasse 12 der Innsbrucker Altstadt könnt ihr euch daraus eine romantische Gaude machen. Das spätgotische Portal des sogenannten Burgriesenhauses bewahrt euer Gemauschel vertrauensvoll auf: Flüstert ihr etwas auf der einen Seite des Tores hinein, kann man es durch zwei gebogene Rinnen auf der anderen Seite hören, wenn man das Ohr dagegenhält. Turteln lässt es sich so besonders gut – und schmusen daraufhin auch.

GIF Flüstern

Der Herzerlweg in Bad Gleichenberg

Achtung, Rutschgefahr! Unser nächster Tipp trieft nur so vor Romantik. Und manchmal bringt das sogar die größten Schnulzen-Verweigerer zum Schmunzeln. Im steirischen Bad Gleichenberg gibt es jedenfalls die sogenannte Herzspur; einen Wanderweg mit 12 Stationen, extra für Paare. Neben eindrucksvollen Aussichtspunkten und jeder Menge frischer Luft animieren euch die interaktiven Stationen dazu, eure Beziehung zu reflektieren und zu vertiefen. Und wenn euch bei diesem Liebes-Overload das Bedürfnis kommt, eure Näschen eher ins Gläschen zu vertiefen, könnt ihr zwischendurch im Weingut Leitgeb auf eine herzhafte Jause einkehren. Mit Vino-Flow schmust es sich eben immer noch am besten! Momentan herrscht in Bad Gleichenberg laut dem Tourismusbüro übrigens frühlingshaftes Wetter, also ideal für einen romantischen Spaziergang.

Romantik am Doppelsessellift

Am besten beflügelt die Schmuserei aber immer noch Zeit zu zweit auf engstem Raum. Unser Favorit, besonders für winterliche Gesichtsakrobatik, ist daher der gute, alte Zweiersessellift, wie es ihn in fast jedem heimischen Skigebiet gibt. Eines unserer Lieblingsexemplare: die Doppelsesselbahn Gabühel in Dienten. Gemütlich zuckelt ihr über präparierte Pisten und verschneite Hänge, im Ohr liegt euch nichts außer das Rattern und Summen der Seilbahn. Extra aneinanderkuscheln müsst ihr euch nicht – das seid ihr dank des beschränkten Sitzplatzes eh schon längst. Und gut ist es, immerhin kann es schon mal ziemlich kalt werden auf so einer Fahrt. Doch davon bekommt ihr kaum etwas mit, wenn euer Gesicht in das eures Partners steckt. Schmus‘ it like it’s hot!

View this post on Instagram

Die Sonne genießen

A post shared by Michael Haenlein (@haenlein) on

Also: Lasset das Schmusen beginnen! Bussi aufs Bauchi.

Ihr wollt euch auch gerne durch die Bundeshauptstadt busseln? Wir zeigen euch, wo man in Wien am besten Schmusen kann. Single und no urge to mingle? Am Blog lest ihr, wie ihr euch einen schönen Solo-Valentinstag macht.

Beitragsbild (c) Jonah Pettrich / Unsplash

×
×
×
Blogheim.at Logo