100 Dinge, die man im Lockdown machen kann – Teil 1

Dienstag, 30. März 2021 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

100 Dinge, die man im Lockdown machen kann – Teil 1

Dienstag, 30. März 2021 / Lesedauer: ca. 2 Minuten

Bekanntlich sind wir immer auf der Suche nach Dingen, die man machen kann das sagt ja schon unser Name. Daher haben wir die Köpfe zusammengesteckt und überlegt, womit wir uns auch die Zeit zu Hause vertreiben können. Hier findet ihr unsere Lockdown-To-Do-Tipps!

von 1000things-Redaktion

*Wir wollen euch auch während der aktuellen Maßnahmen inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Das vermaledeite Jahr 2020 ist überstanden. Bisher ging 2021 ähnlich weiter. Wie und ob wir dieses Jahr verreisen oder am 31. Dezember feiern können, wissen wir noch nicht. Was wir aber wissen, ist, dass die vor uns liegende Zeit wieder einmal schwer wird. Um sie euch und uns wenigstens ein bisschen zu erleichtern, haben wir uns ein paar Dinge überlegt, mit denen wir uns die Tage zu Hause vertreiben können. 1.000 Dinge zu tun sind uns zwar nicht eingefallen, aber wenigstens 100. Hier kommen die ersten 50:

1. Endlich den fettesten Wälzer im Bücherregal auslesen

2. Von A wie Anis bis Z wie Zimt sämtliche frühlingshaften Kuchenrezepte nachbacken

3. Lange aus dem Fenster starren…

4. … und viel zu spät merken, dass auch die Nachbarn gegenüber aus dem Fenster starren, bis sich die Blicke zufällig treffen und man peinlich berührt vom Fenster zurücktritt

5. Ein paar Film-Klassiker schauen, die wir schon längst gesehen haben sollten

6. Endlich mal Yoga ausprobieren

7. Alle Wiener Stadtwanderwege abgehen

8. Etwas Skurriles erfinden

9. Die Lieblingssongs der Jugend anhören und dazu abshaken, als wäre es 2010

10.  Ein Puzzle mit mindestens 1.000 Teilen zu Ende puzzeln

11.  Sex haben – ob mit euch selbst oder mit Partner*in, bleibt natürlich euch überlassen

12.  Endlich alle aufgeschobenen Textnachrichten beantworten

13.  Lange mit der besten Freundin, dem besten Freund telefonieren

14.  Ein Hörbuch hören

15.  Einfach mal nichts tun

16.  Einen Gipfel besteigen (oder es zumindest für den Sommer vorplanen)

17.  Fotos von Frühlingsknospen machen und einen philosophischen Posting-Text dazu verfassen

18.  Eine Zeitung abonnieren – und sie dann auch wirklich lesen

19.  Cocktails zum Mitnehmen besorgen oder nach Hause liefern lassen

20.  Die alte Gitarre aus dem Keller holen – wie gingen noch mal die vier Akkorde, mit denen angeblich sämtliche Popsongs funktionieren?

21.  Omas Kochtricks anwenden

22. Beim Kochen die Nerven wegschmeißen und erst recht wieder online Essen bestellen

23.  Ein Bullet Journal anlegen

24.  Drinks selbst panschen und „unabsichtlich“ etwas zu viel Spirituosen verwenden

25.  Oder doch lieber einen Drink to go von einem Lokal holen

26.  Meditieren

27.  Ginger Beer selber brauen

28.  Einen Adventkalender basteln – besser zu früh als zu spät

29.  Ein Mittagsschläfchen einlegen

30.  Sich den ersten leichten Sonnenbrand des Jahres holen

31.  Sich ordentlich aufbrezeln und mit Freund*innen eine Video-Konferenz starten

32.  Tindern, nur zum Spaß

33.  Bügeln

34.  In eine Pfütze springen – aber Vorsicht: Manchmal sehen sie niedriger aus, als sie es dann wirklich sind

35.  Leere Flaschen zum Glascontainer tragen

36.  Das Backrohr putzen

37.  YouTube-Videos anschauen, in denen jemand Torten glasiert (vertraut uns, es lohnt sich)

38.  Socken stopfen – oder erst mal lernen, wie das geht

39.  Online die ersten Badesachen von regionalen Geschäften bestellen

40.  Handyfotos aussortieren und in Alben ordnen

41. … oder die Fotos ausdrucken lassen und einrahmen

42.  Auf 2020 schimpfen

43.  An einem halbwegs stabilen Handstand arbeiten

44.  Die Ramen-DIY-Baukästen bei Mochi bestellen und so tun, als wäre man Teil einer Kochshow

45.  Ein Online-Workout machen

46.  Kein Online-Workout machen

47.  Ein Bad nehmen

48. Mal länger kein Bad nehmen 

49.  Die Nachbarschaftschallenge aus dem ersten Lockdown wieder aufleben lassen und für Nachbar*innen, die zu einer Corona-Risikogruppe zählen, Einkäufe erledigen

50.  Eine Leseliste zu einem bestimmten Thema anlegen und sie abarbeiten

Weitere 50 Dinge, die ihr im Lockdown machen könnt, findet ihr im zweiten Teil dieses Artikels. Außerdem versorgen wir euch mit Inspiration und Vorfreude mit unserer To-Do-Liste für die Zeit nach der Corona-Krise.

(c) Beitragsbild | Elena Mozhvilo | Unsplash
(c) Facebook-Beitragsbild | Yolk CoWorking – Krakow | Unsplash

×
×
×
Blogheim.at Logo