Sternenwarten in Wien

Luisa Lutter vom 07.05.2020
Den Sternen so nah: Erlebt das Himmelszelt einmal ganz neu
Sternenwarte Donaukanal

Womöglich scheinen in diesem Artikel vereinzelt Orte oder To Dos auf, die momentan eventuell aufgrund der Corona-Maßnahmen nicht geöffnet sind. Dennoch haben wir uns dazu entschieden, sie nicht zu löschen, um euch schon jetzt für die Zeit danach zu inspirieren. Unsere Artikel sollen keine Aufrufe zum Missachten der geltenden Maßnahmen sein – bitte haltet euch daran! Nehmt Rücksicht aufeinander, haltet Abstand und lasst euch impfen, wenn ihr könnt, damit wir die Corona-Zahlen so rasch wie möglich senken.

Manchmal wünscht ihr euch ein direktes Fenster zu den Sternen? Kein Problem, dank der beiden Sternenwarten in Wien habt ihr zumindest einmal eine gute Basis, um von dort ins Himmelszelt zu sausen. Wir stellen euch beide Sternenwarten nachstehend vor und verraten euch, wie ihr trotzdem das vielfältige Angebot nutzen könnt, auch wenn die Sternenwarten wegen der aktuellen Situation geschlossen haben.

Die Urania Sternenwarte

Diese Sternenwarte in Wien hat bestimmt jeder un- oder bewusst schon einmal gesehen. Sie ist sehr prominent am Donaukanal und im 1. Bezirk gelegen. Sie befindet sich in unmittelbarer Nachbarschaft zum Badeschiff sowie zur Strandbar Herrmann. Trotz der Helligkeit der umgebenden Stadt schafft sie es astronomische Beobachtungsmöglichkeiten zu gewährleisten. Kein Wunder, denn wusstet ihr, dass sie Österreichs älteste und zugleich modernste Volkssternwarte ist?
Im Bauch der Sternenwarte befindet sich das stylische Lokal Klyo, von wo aus ihr – sobald das Lokal wieder geöffnet hat – einen tollen Blick auf das Wasser und die Umgebung habt und in gemütlicher Atmosphäre mit viel Grün sitzen könnt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Gut gestärkt geht es im Anschluss hinauf in das Dachgewölbe. Dort befindet sich nämlich das Juwel der Sternenwarte: das große Doppel-Teleskop. Unter der Beobachtungskuppel befindet sich die Laterne, ein 12-eckiger Raum der für Vorträge genutzt wird. Von dort oben werdet ihr dann schon bald Himmelsbeobachtungen, mitten im Herzen von Wien, vornehmen können. Lehnt euch zurück und lasst den intensiven Blick durch das Fernrohr wirken.
Speziell für die Nachteulen unter euch gibt es natürlich auch Angebote, die erst später starten. Immer mittwochs und freitags werden auf der Urania Sternwarte astronomische Beobachtungen ab 21 Uhr durchgeführt. Aber Achtung, diese sind nur bei guten Wetterbedingungen möglich. Eine wetterbedingte Zu- oder Absage bekommt ihr am Tag der Veranstaltung bis spätestens 18 Uhr.

Sollte euch einmal jemand nicht glauben, dass ihr mit dem bloßen Auge bis zu den Sternen gereist seid, empfehlen wir euch eine besondere Veranstaltung der Sternenwarte. Bei dem Event Himmelsklicke – mit dem Handy zu den Sternen seid ihr aufgefordert euer eigenes Handy mitzubringen und ein Foto durch das Fernrohr zu machen. Es werden euch sogar spezielle Halterungen zur Verfügung gestellt, mit denen ihr das Handy direkt an das Teleskop montieren könnt. So könnt ihr euren Liebsten den Mond und andere Planeten vom Himmel direkt auf den Screen holen.

Der digitale Blick zu den Sternen

Für weitere tolle und vielfältige Programmpunkte, die ihr aktuell von den Sternenwarten in Wien wahrnehmen könnt, schaut unbedingt online vorbei. Es gibt auch spezielle Angebote für Kids. Die sogenannten Webinare sind in Kombination mit den Volkshochschulen Wien und sind größtenteils kostenlos. Seit Montag, dem 20. April 2020, werden die ersten Kurse online angeboten und derzeit laufend ergänzt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Die Kuffner Sternenwarte

Auch die Kuffner Sternenwarte steht ihrer Schwester in nichts nach. Diese Sternenwarte ist etwas versteckter in Wien gelegen und dennoch gut erreichbar. Sie wurde von Moriz von Kuffner, dem Besitzer der Ottakringer Brauerei, gegründet und ist ein wunderbares Ausflugsziel. Die Himmels-Beobachtungen mit dem großen Refraktor, die Sonntag und Montag ab 21 Uhr bei jedem Wetter und Mittwoch und Donnerstag ab 21 Uhr bei niederschlagsfreiem Wetter stattfinden, sind für Jung und Alt ein schönes Highlight. Über die Homepage der Wiener Volkshochschulen könnt ihr für Events jedes Alters spannende Programmpunkte finden. Für Kinder eignet sich zum Beispiel die Entdeckungsreise zu unserem Mond. Ihr findet heraus, wieso der Mond ständig anders aussieht, was es mit dem Mondphasen auf sich hat und wie man eigentlich dorthin kommt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Natürlich sind das nicht die einzigen Orte zum Sterne schauen in Wien. Es gibt zudem noch das Planetarium. Das Wetter spielt dort keine Rolle, Astronomie kann bei Tag und Nacht hautnah erlebt werden. Großer Pluspunkt des Planetariums ist, dass es barrierefrei ist. Die Sternwarten sind es aus Gründen des Denkmalschutzes nämlich nicht.
Solltet ihr Lust bekommen haben auf weitere luftige Reisen und Vogelperspektiven einnehmen, dann schaut unbedingt in unseren Beitrag zu den fliegenden Ausflugszielen  in Österreich vorbei.

(c) Beitragsbild | 1000things

To Dos

Mehr von 1000things

Blogartikel

Mehr von 1000things