10 Dinge, die man im 7. Bezirk machen muss

Montag, 10. August 2020 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

10 Dinge, die man im 7. Bezirk machen muss

Montag, 10. August 2020 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Wien und der Vielfalt seiner Bezirke setzen wir in unserer neuen Blogserie ein Zeichen. Nach dem 10. Bezirk waren wir dieses Mal im 7. Bezirk unterwegs und sind ausgestattet mit den Bezirks-Accessoires, also mit Kanken-Rucksack und Club Mate, durch die Straßen Neubaus geschlendert. Bei der Vielzahl an Hotspots war es jedoch gar nicht so einfach, unsere Top Ten herauszufiltern. Lest selbst und lasst euch so vielleicht verleiten, die ein oder andere Location neu für euch zu entdecken.

von Marie Amenitsch

Was es im 7. Bezirk alles zu erleben gibt, präsentieren wir euch in unserem Bezirksguide über Neubau. Gleich vorweg: Die Liste könnte natürlich jederzeit fortgesetzt werden, wir haben uns jedoch auf zehn ganz besondere Highlights beschränkt.

Kirchengasse

In der Kirchengasse im 7. Bezirk reihen sich die süßen Stores und Cafés aneinander und scheinen sich in ihrer Originalität und Gemütlichkeit gegenseitig zu überbieten. Am besten, ihr startet mit Slow-Food-Genuss im treubleiben wien. Das hübsche Lokal ist ideal zum Verabreden, um anschließend gemeinsam weiter zu ziehen. Dabei solltet ihr dann beispielsweise in den kleinen FERRARI-ZÖCHLING-Shop vorbeischauen und nicht zu vergessen: der Kauf-dich-glücklich-Store! Im Gemeinschaftsgarten der Salatpiraten bekommt man außerdem die perfekten Inspirationen für den eigenen Balkon. Und alle, die sich der fairen Mode verschrieben haben, sind im Zerum gut aufgehoben, wo es supermodisch zugeht und dennoch alles biologisch und fair produziert ist.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Oio Poké

Unsere Erkundungstour durch den siebten Bezirk führt direkt von Wien nach Hawaii – zumindest kulinarisch. Denn bei Oio Poké in der Siebensterngasse dreht sich alles um das haiwaiianische Nationalgericht Poké Bowl. Die Kreationen wie „Salmon Lover” oder „Hale Vegan Bowl” entpuppen sich nicht nur als gustatorische Schmankerl, sondern machen dank der bunten Farbkompositionen auch optisch richtig etwas her. Apropos Optik: Auch das einzigartige Interieur ist ein wahrer Augenschmaus. Natürliche Farbtöne, Strohelemente und Dekokörbe sorgen im Erdgeschoss für Urlaubsflair, im zweiten Stock werden mit Marmortischen und rosa Samt Akzente gesetzt. Wir geben es zu: Hier zücken wir nicht nur einmal die Smartphonekamera und schießen einen perfekten Instagram-Shot. Wer es lieber etwas individueller hat, kann sich seine Bowl übrigens auch ganz nach den eigenen Vorlieben an der Theke zusammenstellen lassen. Das Oio Poké ist ein typisches Lokal für den 7. Bezirk: stylisch, international und dabei liebevoll durchdacht. Kein Wunder, dass es uns immer wieder hierhin verschlägt. Regelmäßig vorbeischauen lohnt sich außerdem, da uns ein Vögelchen gezwitschert hat, dass in den nächsten Wochen spannende Erweiterungen des Konzepts geplant sind.

Siebensterngasse 60, 1070

(c) Oio Poke

Galerie WestLicht

Der Schauplatz für Fotografie gilt mit seinen abwechslungsreichen Ausstellungen definitiv zu den coolsten Galerien der Stadt. Am 11. Juni 2001 eröffnet und gegründet aus einer Privatinitiative von Fotofans und Kamerasammelnden, will die Galerie Schnittstelle zwischen Apparatur und Bild sein. So gibt es neben der permanenten Ausstellung an etwa 800 verschiedenen geschichtlichen Exponaten des Kameramuseums die unterschiedlichsten zeitgenössischen Fotografien zu bestaunen. Ein besonderes Highlight ist die alljährliche World-Press-Photo-Ausstellung, die die besten Pressfotografien eines Jahres präsentiert. Der Eintritt in die Galerie kostet acht Euro oder ermäßigt und gegen Vorlage eines Ausweises für Schülerinnen und Schüler, Studierende bis 27 und Zivildiener 5 Euro. Am 11. September kehrt das WestLicht aus der Sommerpause zurück und hat gleich die aktuelle World-Press-Foto-Ausstellung 2020 im Gepäck.

Westbahnstraße 40

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Die Stressdeponie

Entspannung gefällig? Auch hierfür hat der 7. Bezirk eine ganz besondere Adresse zu bieten: Die Stressdeponie. Der Name bring es auf den Punkt, denn wer hier einkehrt und sich eine der zahlreichen Körperbehandlungen gönnt, lässt den Stress am besten auf den hektischen Straßen Wiens zurück und lässt es sich gut gehen. In der Stressdeponie könnt ihr den Kopf ausschalten und euch ganz den angebotenen Massagen hingeben. Egal was für Verspannungen ihr habt, ob durch stundenlanges (Uni)- Sitzen, verkrampftes Arbeiten am PC, Sport oder Sorgen die eure Muskeln strapazieren – hier wird sich jeder Art von Stress angenommen.

Siebensterngasse 4, 1070

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

 

Glacis Beisl

Besonders in den Sommermonaten ist das Glacis Beisl beim MuseumsQuartier eine der Locations die in unserem Bezirksguide für den 7. Bezirk nicht fehlen darf. Unter einem angenehm kühlen Blätterdach kann hier an heißen Tagen der Kaffee geschlürft, oder zu späterer Stunde auch das Bier gezischt werden, während im Hintergrund der Brunnen plätschert und eine Ruhe vermittelnde Geräuschkulisse bietet. Während ihr untertags gar nicht wisst, ob eure Aufmerksamkeit nun den sich zum Himmel emporrankenden Efeuästen, den verwachsenen Weinreben, oder doch eurem Gegenüber gewidmet werden soll, funkeln abends Kerzen und Lampions miteinander im Duett. Das Glacis Beisl ist somit zu jeder erdenklichen Zeit einen Besuch wert, der euch garantiert in Erinnerung bleiben wird. Auf der Website des Glacis Beisls könnt ihr euch außerdem über die wöchentlich wechselnden Speisen informieren. Wir empfehlen euch, vorab zu reservieren.

Breite Gasse 4, 1070

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Agent Oscar

Ein weiteres ganz besonderes Highlight im 7. Bezirk findet ihr in der Zollergasse 5, gleich um die Ecke der Mariahilferstraße. Hier entdeckt ihr nicht nur ein paar der besten Cocktailbars des Bezirks, sondern auch von ganz Wien, wie wir meinen. Das Besondere an dieser Bar: Die einzigartige Atmosphäre schickt euch auf eine kleine Zeitreise längst vergangener Tage und die authentischen Drinks bringen euch den originalen Geschmack von damals direkt nach Wien Neubau. Bei einem Besuch in dieser authentischen American Cocktail Bar können wir euch versprechen, dass für jeden Geschmack der passende Drink dabei ist: Immerhin könnt ihr hier aus 250 verschiedenen Angeboten wählen! Dass bei Agent Oscar nur hochqualitative Zutaten ihren Weg ins Cocktailglas finden, brauchen wir nicht weiter zu erwähnen. Wir sagen schon mal “Prost!” und wünschen euch einen tollen Abend!

Zollergasse 5, 1070

Cocktailbars in Wien

(c) Agent Oscar

Urban-Loritz-Platz

Ziemlich romantisch und perfekt für Dates kann auch dieses Plätzchen an der Grenze von Neubau zu Rudolfsheim sein, zeigt es Wien doch von einer ganz besonderen Seite. Die Stiegen hinauf zum Lokal Oben haben etwas ganz Eigens an sich, ist man hier doch mitten im Trubel am Gürtel und durch die Erhöhung doch auch wieder weit genug entfernt, um das bunte Treiben in aller Ruhe zu beobachten. Besonders die Abenddämmerung ist auch hier wunderbar anzusehen und auf den Treppen sitzen immer wieder viele Verliebte, die hier die Zweisamkeit genießen. In der Bücherei lässt es sich hingegen deutlich entspannter als beispielsweise an der Unibib der Hauptuniversität büffeln und im Lokal selbst startet man mit einem ausgewogen Frühstück perfekt in den Tag. Im Sommer ist besonders das Kino am Dach ein besonderes Highlight.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Burggasse 24

Im 7. Bezirk gibt es neben zahlreichen Second-Hand-Läden auch etliche Concept Stores. Eines unserer absoluten Lieblinge, das sich die Adresse gleich zum Namen gemacht hat, ist die Burggasse 24. Wir haben uns in das Konzept dieses zuckersüßen Stores einfach verliebt, der neben einem tollen Second-Hand-Shop auch ein gemütliches Café ist. Dort kann man sich dann ganz entspannt nach einer hoffentlich erfolgreichen Shoppingtour ausruhen und relaxt einen Kaffee trinken. Im Laden selber sind die Kleidungsstücke nach Farben sortiert, was ziemlich cool ankommt und dem Store einen ganz unvergleichbaren Stil verleiht. Auf jeden Fall vorbeischauen, auch wenn es nur auf eine Melange im Schanigarten ist.

Burggasse 24, 1070

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

(c) Marie Amenitsch | 1000things.at

Veganista

Dass auch veganes Eis alles andere als fad und einfallslos sein muss, beweist der charmante Eissalon einmal mehr. Die Vielfalt der Sorten ist schier endlos und neben den Allzeit-Klassikern wie Vanille, Kaffee und Haselnuss trifft man dort auch immer wieder auf ausgefallene Sorten wie Dolce Vita, Haferflocke Zimt, Arabian Nights, Germknödel oder Veilchen-Holunder. Auch Gesundheitsbewussten und Figurbedachten, die auf den Schleckgenuss jedoch nicht verzichten wollen, sei diese Adresse ans Herz gelegt. Denn hier findet man auch Sorten, die mit Zucker-Alternativen wie Agavendicksaft und Birkenzucker gesüßt sind. Besonders köstlich sind auch die Eissandwiches oder wie sie im Veganista kreativ genannt werden: „Inbetwiener“. Auch ein Besuch im zugehörigen Superfood-Lokal The Lala lohnt sich für die gesunde Mittagspause oder einen schnellen Snack zum Mitnehmen.

Neustiftgasse 23/3, 1070

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

DonauTechno

Apropos Alltagsflucht: Im DonauTechno, oder wie es die Partypeople kurz nennen: im Donau, fühlt ihr euch ebenfalls wie in anderen Sphären. Das liegt nicht nur am wummernden Minimaltechno aus der Anlage oder an dem einen oder anderen Drink zu viel – das gesamte Ambiente schreit hier nach Nächten, die nicht enden wollen. Durchhalten kann man hier tatsächlich ziemlich lange dank des hauseigenen Hotdog-Stands, der sogar eine vegane Variante im Angebot. Club, Bar und Würstelstand also in einem, was will man mehr?

Karl-Schweighofer-Gasse 10

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

So sehr wir unser Neubau auch lieben – den eigenen Horizont erweitern und auch neue Bezirke erkunden, gehört für uns definitiv dazu. Macht euch doch auch auf den Weg und erforscht die euch vielleicht noch unbekannteren Gefilde Wiens. Zahlreiche weitere Inspirationen findet ihr in den übrigen Teilen unserer Bezirk-Serie mit Guides für den 1.2.3.4.5.6.8., 9.10., 11., 12., 13., 14.,15.16.17.18., 19.,  20., 21., 22. und 23. Bezirk.

(c) Beitrgasbild | Marie Amenitsch | 1000things

×
×
×
Blogheim.at Logo