Spannende Serien für verregnete Tage

Samstag, 22. September 2018 / Lesedauer: ca. 7 Minuten

Spannende Serien für verregnete Tage

Samstag, 22. September 2018 / Lesedauer: ca. 7 Minuten

Wenn es den ganzen Tag grau in grau ist und es nie so richtig hell zu werden scheint, macht sich der Herbstblues wohl bei vielen von euch bemerkbar. Gönnt euch also ein bisschen Entspannung und macht es euch mit einer großen Tasse und dem Lieblingsmenschen neben euch im Bett  gemütlich – die perfekten Serien dafür präsentieren wir euch in diesem Beitrag.

von Marie Amenitsch

1000things.at präsentiert euch spannende Serien für verregnete Tage und wünscht euch viel Spaß beim Netflix & Chill, Gammeln vor dem Fernseher und Serienmarathon der Superlative.

Die Brücke – Transit in den Tod

Wer nordische Kriminalromane liebt, in denen Tage nie so richtig hell zu werden scheinen und vielseitige Handlungsstränge sich langsam aber sicher annähern, der wird die schwedisch-dänische Serie „Die Brücke – Transit in den Tod“ lieben! Im Mitttelpunkt der Handlung stehen Kriminalfälle, die im Grenzraum zwischen Dänemark und Schweden verübt werden, bzw. beide Länder involvieren, weswegen eine zwischenstaatliche Zusammenarbeit der dänischen und schwedischen Polizei in der Öresundregion von Nöten ist. In der ersten Staffel gehen die etwas neurotische schwedische Polizistin Saga Norén und ihr dänischer Kollege, der beziehungsunfähige Martin Rhode, einer zerstückelten Leiche auf die Spur, die nach einem Stromausfall auf der Öresund-Brücke gefunden wurde. Gesellschaftskritik trifft auf geopolitische Probleme und persönliche Verwicklungen der Ermittelnden. Höchstspannung ab der ersten Minute und nichts für schlechte Nerven!

Big Little Lies

Weiter geht’s in unserer Aufzählung über spannende Serien mit „Big Little Lies“. Immerhin heißt es hier: Achtung, Suchtgefahr! Die US-amerikanische Miniserie basiert auf dem gleichnamigen Bestseller der australischen Autorin Liane Moriarty und besteht aus zehn Folgen zu je 50 Minuten. Im Mittelpunkt der Handlung steht ein mysteriöser Mord bei einer Wohltätigkeitsveranstaltung in der kalifornischen Stadt Monterey. In diesen scheinen die vier Hauptpersonen Madeline (Reese Witherspoon), Celeste (Nicole Kidman), Jane (Shailene Woodley) und Renata (Laura Klein) verwickelt zu sein. Nach und nach erfährt man mehr über die einzelnen Protagonistinnen, ihre Familienverhältnisse, Probleme aus der Vergangenheit und blickt hinter die scheinbar so perfekten Fassaden. Besonders cool: Die Story wird im Rückblick auf alle Geschehnisse aufgerollt. Dabei wird der chronologische Ablauf immer wieder von kurzen Frequenzen der polizeilichen Befragung unterbrochen. Fantastischer Spannungsaufbau, der einfach süchtig macht und immer wieder mit abrupten Wendungen überrascht. Die Miniserie „Big Little Lies“ wurde außerdem mit neun Emmys ausgezeichnet, wobei auch einer an Nicole Kidman und ihre fantastische Darstellung der unter häuslicher Gewalt leidenden Celeste ging. Absolut gerechtfertigt, wie wir finden und können euch diese genauso wie den Soundtrack absolut empfehlen.

Narcos

In den ersten Staffeln handelt die düstere und packende Krimiserie vom mächtigen Drogenboss Pablo Escobar, der über Jahrzehnte hinweg Kolumbien mit seinen kriminellen Geschäften in Angst und Schrecken versetzte und den Medellín-Kartell zu einem der mächtigsten Drogenkartelle der Welt in den 1970er- und 80er-Jahren machte. In der 3. Staffel löst sich die Handlung von „Narcos“ jedoch von der Person Escobars und behandelt stattdessen Themen wie Macht, Gier und die Sinnlosigkeit des Drogenkrieges. Die anstehende 4. Staffel wird ab 16. November auf Netflix zu sehen sein, wird in Mexiko spielen und rückt völlig neue Charaktere ins Zentrum.

Designated Survivor

Wenn ihr nicht ohnehin schon längst Fans der Politthriller-Serie seid, so solltet ihr mit dem Streamen spätesten jetzt beginnen, immerhin sind mittlerweile schon zwei Staffeln auf Netflix zu sehen, die dritte wird mit 10 Folgen für 2019 auf Netflix übernommen. Der Streamingdienst hat zudem die Serie vollkommen übernommen, nachdem ABC die Serie wegen schlechter Quoten einstellte. Kiefer Sutherland verkörpert den ausgewählten Überlebenden, der im Falle eines Anschlages auf die hochrangigsten Politiker, inklusive des Präsidenten, an dessen Stelle vorrückt. Das dieses unwahrscheinliche Szenario tatsächlich eingetreten ist, sieht sich dieses eigentlich unterklassige Kabinettsmitglied plötzlich gezwungen, an der Spitze des Staates zu stehen. So hat er nicht nur mit der tagespolitischen Agenda zu kämpfen und muss sich gegen Intrigen währen, sondern versucht auch zu klären, was es mit dem Terroranschlag auf die Regierung auf sich hat. Wir sind im absoluten „Designated Survivor“-Fieber und finden, dass diese in unserem Artikel über spannende Serien nicht fehlen darf.

Peaky Blinders – Gangs of Birmingham

Zwar nicht ganz so neu, dafür aber umso fesselnder geht’s in unserer Aufzählung über spannende Serien weiter mit der britische Dramaserie „Peaky Blinders“, die im Birmingham der 1920er-Jahre kurz nach Ende des Ersten Weltkrieges spielt und die gefüchtetet Gang mit Oberhaupt Thomas Shelby (Cillian Murphy) in den Mittelpunkt der Handlung rückt. Ihr Geld verdienen die „Peaky Blinders“, die sich als Markenzeichen eine Rasierklinge auf die Kappen genäht haben, auf dem Schwarzmarkt mit illegalen Wetten. Als plötzlich eine Kiste mit Waffen verschwindet, steht die Gang vor einer Möglichkeit, noch weit höher hinaus zu kommen. Die Serie erstreckt sich über 4 Staffeln, hat einen hohen ästhetischen Grad und macht die Armut in den englischen Armen- und Arbeitervierteln in den 20ern gut greifbar. Besonders cool ist außerdem der Soundtrack!

House of Cards

Besonders packenden Seriengenuss garantiert auch die Netflix-Serie House of Cards, die dem Genre Politthriller zugeordnet ist. Kevin Spacey brilliert in der Rolle des morallosen Abgeordneten Francis „Frank“ Underwood, der gemeinsam mit seiner ähnlich machtgierigen Ehefrau Claire (Robin Wright) sein eigenes System von Intrige, Korruption und Mord kreiert. Sein Streben nach höheren politischen Ämtern und Machteinfluss dominiert sein Handeln ohne Rücksicht auf Verluste.

Twin Peaks

Oldie but Goldie! Die Serie von Star-Regisseur David Lynch löste in den 90er-Jahren einen regelrechten Hype bei Publikum und vor allem auch Kritikern aus. Immerhin hatte es eine so komplexe und geniale Serie zuvor noch nie gegeben und sucht auch jetzt noch vergebens nach ihresgleichen. So sind sowohl die Erzähl- und Filmweise, die Kameraführung, der Genremix aus Mystery-, Kriminal- und Horrorfilm und die Wahl des Casts einfach einzigartig. Gleich vorweg: Die Serie zählt definitiv zu den spannendsten Serien, die je produziert wurden, ist aber keine klassische 0815-Unterhaltungsserie vielmehr ein Gesamtkunstwerk mit dem grandiosen Kyle MacLachlan als FBI-Agent Dale Cooper in der Hauptrolle. Handlungstechnisch wollen wir gar nicht zu viel vorweg nehmen, außer dass das Leitthema die Aufklärung des Mordes an der jungen und wunderschönen Schülerin Laura Palmer ist, die die Schattenseiten der scheinbar so idyllischen Kleinstadt hervorbringt. Seit März 2017 gibt’s – nach über 25 Jahren Pause – übrigens die dritte Staffel zu sehen, Originalcast inklusive.

White Collar

Ein äußerst cooler Mix aus sympathischen Darstellern, spannendem Plot und witzigen Elementen macht die Netflix-Serie zu einem wahren Seriengenuss und ist vor allem Fans von The Mentalist, Monk und anderen humorvollen Krimiserien zu empfehlen. Die US-amerikanische Serie rankt sich um das schräge Zweiergespann, bestehend aus Special Agent Peter Burke (Tim DeKay) und dem Meisterdieb und Kunstfälscher Neal Caffrey (Mat Bomer), der ursprünglich von Agent Burke verhaftet worden ist. Da dieser jedoch auf die Hilfe von Caffrey angewiesen ist und sich sein Insiderwissen als äußerst vorteilhaft herausstellt, wird dieser mit Fußfessel ausgestattet zu seinem Partner und bald ziemlich guten Freund. Alle sechs Staffeln gibt’s auf Netflix, super lustig, fesselnde Cliffhanger, die süchtig machen und somit perfekt sind für alle, die spannende Serien lieben.

Stranger Things 2

Auch die zweite Staffel von Stranger Things verspricht nervenaufreibende und fesselnde Stunden. Die Mysterieserie setzt in gewohnter Manier auf eine düstere und dunkle Grundstimmung, lässt die 80er Jahre hochleben und sorgt für einen spannenden Mix aus rätselhaften Vorfällen und zahlreichen Gänsehautmomenten. Wer die Serie noch nicht kennt, hier in aller Kürze ein kleiner Teaser, ohne zu viel vorweg zu nehmen:  Nach dem merkwürdigen Verschwinden des Jungen Will Byers kommen in der fiktiven Kleinstadt Hawkins im US-Bundesstaat Indiana nach und nach geheime Regierungsexperimente ans Licht, übernatürliche Kräfte machen sich bemerkbar und ein merkwürdiges kleines Mädchen sorgt für Aufsehen.

Haus des Geldes

Die spanische Fernsehserie rückt den spektakulären Überfalls einer spanischen Notendruckerei inklusive Geiselnahme in den Mittelpunkt. Erzählt wird im Stil eines Heist-Movies. Die bedeutet, dass sowohl die Vorbereitungen, die Planung, die Durchführung als auch die Beweggründe aus dem Blickwinkel der Täter beschrieben werden, weswegen man sich fühlt, als wäre man selbst Teil der fesselnden Handlung. Mittlerweile wurde bereits eine dritte Staffel für 2019 angekündigt, der wir schon voller Vorfreude entgegenfiebern.

Riviera

In unserem Artikel über neue, spannende Serien darf aber auch Riviera nicht fehlen. Für die britische Fernsehserie von Oscarpreisträger Neil Jordan wurde einer der wohl schönsten Schauplätze gewählt. So spielt sie – wie es der Name schon vermuten lässt – an der französischen Riviera. Allein durch die traumhaften Landschaftsaufnahmen wird die Serie also zum willkommenen Mittel gegen den Herbstblues und weiß auch durch eine spannende, verschachtelte Handlung zu überzeugen. Die zehnteilige Thriller-Serie mit Julia Stiles in der Hauptrolle dreht sich um Georgina, die sich durch ihre Heirat mit einem bekannten Kunsthändler und Millionär in die Welt der Superreichen eintaucht. Erschüttert wird das Bilderbuchleben, als ihr Mann bei einer Explosion an Bord der Yacht eines russischen Oligarchen und Waffenhändlers ums Leben kommt und sich im Zuge der Ermittlungen, seine wahre Person und die dunklen Geschäfte, in die er verwickelt war, offenbaren.

The Killing

Den Abschluss unserer Aufzählung über spannende Serien macht die US-amerikanische Krimiserie „The Killing“. Sie ist die Neuverfilmung der dänischen Serie „Kommissarin Lund – Das Verbrechen“, verlegt die Handlung nach Washington und erstreckt sich über vier Staffeln. In den ersten beiden Staffeln steht die Aufklärung am Mord des jungen Mädchens Rosie Larsen im Mittelpunkt und die erzählte Zeit einer Folge erstreckt sich immer über rund 24 Stunden, was für ein besonders intensives Mitfiebern sorgt. Auch die beiden weiteren Fälle sind in sich geschlossene Kriminalfälle, deren Handlungsstränge sich aber teils überlappen und jede Menge Gänsehaut garantieren.

Wer sowieso nur mehr daheim bleibt und sich nicht sicher ist, wieso genau das so ist, der findet hier 10 gute Gründe dafür.

Wer noch immer nicht genug Tipps hat, sollte sich zu unserem WhatsApp Service anmelden, damit bekommt ihr täglich Empfehlungen auf euer Handy. Hier findet ihr eine Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo