wien günstig musik

Wie man in Wien günstig Musik genießen kann

Donnerstag, 4. Mai 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wie man in Wien günstig Musik genießen kann

Donnerstag, 4. Mai 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wenn auch Salzburg seinen Mozart und Madrid seinen Plácido Domingo vorzuweisen hat, so ist Wien in unseren Augen dennoch die Welthauptstadt der Musik. Und das nicht bloß, weil wir die Heimat des Wiener Walzers und der Operette sind, sondern auch weil in unserer Metropole so viele weltberühmte Komponisten gelebt haben, wie in keiner anderen Stadt. Wir machen mit euch kleine musikalische Reise an die Geldbörsl-schonendsten Orte im Zeichen der Musik.

von Lisa Panzenböck & Pia Miller-Aichholz

UPDATE: Juni 2019

In Wien günstig Musik genießen, ist wohl etwas, das jedem von uns zusagt. Ob über den mp3-Player in der Straßenbahn, auf dem Handy über diverse Apps beim Laufen oder einfach Zuhause über die Anlage, wir genießen unsere liebsten Songs gerne immer und überall. Wo man in der Hauptstadt richtig kostengünstig in den Genuss von Musik kommt, verraten wir euch hier.

Zu Konzerten der Musikuniversität gehen

Mehrmals die Woche bietet euch die Universität für Musik und darstellende Kunst Wien die Möglichkeit, den talentierten Studenten zuzuhören. Diese Violin-, Orgel-, Klavier-, Trompeten-, und Saxophon-Abende, um nur einige zu nennen, könnt ihr bei gratis Eintritt genießen. Im Eventkalender online findet ihr alle Termine. Die Konzerte finden immer an verschiedenen Orten statt und werden von einer Gruppe Studierender unter der Leitung ihrer gemeinsamen Lehrperson gestaltet.

 

 

Dem Sommernachtskonzert lauschen

Ein paar Mal noch schlafen, dann ist es auch dieses Jahr wieder so weit: Am 20. Juni liefern uns die Wiener Philharmoniker wie jedes Jahr seit 2004 ein fulminantes Konzert. Dirigieren wird der Venezolaner Gustavo Dudamel, der auch das Neujahrskonzert 2017 geleitet hat. Diesjährige Solistin ist die chinesische Pianistin Yuja Wang. Auch weil der Eintritt kostenlos ist – das Konzert ist ein Geschenk der Philharmoniker an alle, die Musik lieben, wie auf der Website steht – zieht das Konzert jedes Jahr etwa 100.000 Hörerinnen und Hörer an. Um dieses Open Air-Spektakel genießen zu können, solltet ihr also bereits früh antanzen. Vor der märchenhaften Kulisse des Schlosses und er Gloriette verbringt ihr so einen Sommerabend, wie er sich gehört. Nun bleibt nur zu hoffen, dass das Wetter mitspielt.

 

Filmfestival am Rathausplatz

Ein echter Sommerklassiker in der Hauptstadt ist mittlerweile das Filmfestival vor dem Rathaus. Nicht nur mit dem Film- und Musikprogramm erfreut es Wiener und Touristen-Herzen, sondern auch kulinarisch. Vom 29. Juni bis zum 1. September täglich von 11 bis 24 Uhr könnt ihr hier den Sommer genießen und dem Live-Musikprogramm lauschen, sowie auf der 300m² großen Leinwand Musikfilme und Aufzeichnungen von Aufführungen und Konzerten sehen. Mit dem Programm wird dieses Jahr auch die Wiener Oper geehrt, die 150. Geburtstag feiert. Das genaue Programm findet ihr auf der Veranstaltungsseite. Die Filme beginnen täglich ab Einbruch der Dunkelheit. Stärkung und Erfrischungen kommen aus den verschiedensten Regionen der Welt – Iran, Indien, Italien, Mexiko, Japan, Griechenland, oder eben auch aus Österreich.

Donauinselfest

Das Wiener Donauinselfest ist das vermutlich größte Event, um in Wien günstig Musik zu genießen. Ihr bezahlt nur, was ihr vor Ort konsumiert. Vom 21. bis zum 23. Juni spielen auf 13 Bühnen mehr als 2.000 Künstler und Künstlerinnen für euch. Unter den Musik-Acts sind Mando Diao, Lady Leshurr, Prohaska, Yung Hurn, Yasmo & die Klangkantine, Dalia Ahmed und Alvaro Soler. Im Ö1 Kulturzelt gibt’s Kabarett von Alfred Dorfer, Stermann und Grissemann, Lisa Eckhart und anderen, aber auch Poetry Slam und mehr. Die heurige Charity kommt den Wiener Frauenhäusern zugute. Dafür könnt ihr entweder das Pfand eurer Becher spenden oder Stoffsackerl kaufen, deren Umsatz dem Projekt zukommt – oder beides. Musik hören und Gutes tun – was für eine schöne Kombination. Wir freuen uns jetzt schon. Kleiner Hinweis noch: Informiert euch im Voraus darüber, welche Gegenstände am DIF 2019 verboten sind.

Sommer im MQ

Das Museumsquartier ist im Sommer einer der beliebtesten Treffpunkte für gebürtige und Wahl-Wiener und -Wienerinnen, und Gäste der Stadt gleichermaßen. Für den perfekten Sommerflair gibt es auch hier jedes Jahr Musik- und Konzert-Programm – in der Regel bei freiem Eintritt. Während ihr also gemütlich eure Getränke schlürft und einen Sommertag ausklingen lasst, werden auch eure Ohren verwöhnt. Kleine Vorwarnung: Auch hier wird es im Sommer recht voll.

Popfest

Am Karlsplatz gastiert vom 25. bis zum 28. Juli dieses Jahr zum zehnten Mal das Popfest. Dort steht ausschließlich die österreichische Musik im Mittelpunkt. Die Acts wurden von der Singer-Songwriterin Mira Lu Kovacs und der Rapperin Yasmin Hafedh – Bühnenname Yasmo – kuratiert. Darunter sind bis jetzt fix die Rapperin Ebow, die Soul-Sängerin Lylit, Tom Neuwirth mit seinem Elektropop-Projekt WURST, die Sängerin Avec und R&B-/Soul-Künstler Lou Asril, der ob seines jungen Alters als Wunderkind gehandelt wird. Der Eintritt ist frei und für Getränke sorgen Bars vor Ort.

Hafen Open Air

Ebenfalls ganz im Zeichen österreichischer (Nachwuchs-)Künstler und Künstlerinnen steht das Hafen Open Air seit 2006 – bei freiem Eintritt. Vom 16. bis zum 18. August steigt am Alberner Hafen das Festival. Das Programm ist online noch nicht angeschrieben. Behaltet am besten die Website der Veranstaltung und die Facebook-Seite im Blick. Als Samstags-Haupt-Act gastieren dieses Jahr jedenfalls die Söhne Mannheims.

Jetzt wisst ihr, wie ihr in Wien günstig Musik genießen könnt. Wir haben aber auch Tipps für euch, wie ihr günstig ins Kino kommt.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp-Service nützen.

(c) Beitragsbild | Lisa Panzenböck | 1000things.at

×
×
×
Blogheim.at Logo