Wiener Produkte – Teil 2 – Modisches Wien

Mittwoch, 20. April 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wiener Produkte – Teil 2 – Modisches Wien

Mittwoch, 20. April 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Hinter den historischen Fassaden unserer schönen Stadt tut sich so einiges. Wien hat schon viele Künstler in allerlei Bereichen hervorgebracht und auch die Fashion-Szene schläft nicht. Wir haben uns im Blog ein paar kleine, feine Designer heraus gesucht und möchten euch diese gerne vorstellen. Hier geht’s zur Wiener Mode.

von Luisa Lutter & Marie Amenitsch

Egal ob minimalistisch oder exzentrisch, Wiener Mode bietet für jeden Geschmack etwas. Dass es eine bunte Mischung gibt, möchten wir euch hier beweisen. Die Kreativität schläft nicht und wird ständig vorangetrieben. Entdeckt mit uns ein paar tolle Stores mit interessanter Auswahl. Wir wünschen viel Spaß beim Lesen.

Meshit

Das Modelabel ist nicht nur in Wien schon bekannt, auch in Paris spricht man bereits darüber. Umso besser, dass wir hier den ersten Store vor Ort haben und jederzeit hineinspazieren können. „meshit“ kommt übrigens von dem englischen Wort „to mesh“, was so viel wie „vermischen“ bedeutet und das Konzept der Designer ganz vorzüglich trifft. Die Kleidung ist vielseitig, mal bunt, mal galant, selber vorbei gehen und das Angebot auschecken.

Westbahnstraße 25,1070

Wier

Dieser schicke Store ist das Baby von zwei Wiener Jungdesignerkollektiven, die sich zusammen getan haben, um ihren Traum Wirklichkeit werden zu lassen. Nullkommasiebenprozent, kurz NKSP und Franz, vertreten mit Seesäcken und Beuteln, machen gemeinsame Sache und haben dabei in ihrem Shop noch andere kreative Köpfe um sich geschart. Ihr wollt mal etwas anderes als Massenware von der Stange? Hier werdet ihr wahrscheinlich fündig. Cooles Design trifft auf Bio-Bekleidung und allerlei andere schöne Gewänder und Co.

Neubaugürtel 4, 1070

11225220_418001718371388_2710389655786439278_n

Kitsch Bitch

Klein aber fein und less is more – so lautet das Motto des trendigen Stores im vierten Bezirk, wo es so manchen Hingucker zu erstehen gibt. Von Shirts, Pullis, Accessoires und Seesäcken ist alles mit dabei und die Produkte punkten durch ihr originelles und freches Design. So zieren zum Beispiel die Shirts lässige Sprüche wie „In Karl We Trust“, „Buy Art Not Cocaine“ oder „Sei einmal leiwand“.  Geschäftsinhaberin und Designerin Lilly Egger weiß genau, was ihren Kunden gefällt und überrascht stets mit neuen Ideen. So sind im Moment besonders auch die extravaganten Handycases mit Motiven wie Sushi oder Ananas der absolute Renner. Das Geschäftslokal selbst ist gut sortiert und überzeugt durch seine Schlichtheit, die eine edele Atmosphäre erzeugt. Ein kleiner Tipp für alle, die lieber bequem von der Couch aus shoppen: Es gibt auch einen umfangreichen Onlineshop.

Mühlgasse 29, 1040

kitschbitch-shop-7

amateur

Extravaganz meets Avantgardismus – wenn dies dann noch mit urbanen Designs und Schnitten kombiniert wird, beschreibt das die Mode der Wiener Designerin Birgit Rampula recht gut. Die modischen Kreationen sind mit ihrer sportlichen Eleganz ein echter Hingucker und lassen vor allem durch Kombination mit  Basics jedes Outfit in ganz neuem Licht erstrahlen. Besonders schön sind auch die fließenden Stoffe, die großen Kapuzen, Krägen und Ausschnitte. Die Kollektionen werden in Österreich produziert und können im Block44 – der hippen Location aus Café, Radfachgeschäft und Modestore – erstanden werden.

Reindorfgasse 44, 1150

11011936_989699361041568_38825777074267097_n

Elfenkleid

Zeitlos schön, das trifft es hier wohl wie Material auf Knopf. Das österreichische Label Elfenkleid bietet im wahrsten Sinne Stoff zum Träumen. Wundervolles, leichtes und schlichtes Design trifft auf Ball– und Hochzeitskleider im 4. Bezirk. Zum Verlieben schön sind die zarten Kleider, die hier hängen und darauf warten, an euch umwerfend auszusehen. Wer schon mal einen Vorgeschmack bekommen möchte, wie der Sommer bei Elfenkleid aussieht, kann im Onlinestore erste Impressionen erhalten.

Margaretenstraße 39, 1040

maronski

Wiener Mode die gleichzeitig auch noch fair produziert wird? Das verspricht das zuckersüße maronski in Neubau. Faire Wiener Mode der Designerin Martina Meixner, deren Leidenschaft und Liebe zum Detail sich in jedem Teil bemerkbar machen, zieren hier die Kleiderständer und Regale. Farbenkräftige Shirts, gewagte Schnitte und ultraweiche, hochqualitative Biostoffe machen die Wahl zu einer wahren Qual. Auch die Produktion der Mode im maronski findet ausschließlich innerhalb Europas statt und ökologische als auch soziale Standards werden eingehalten. Im Herbst 2015 wurde erstmals eine kleine Kollektion für Männer präsentiert. Absolutes Highlight: Online bietet die Designerin ihren Kundinnen die Möglichkeit, – auf Basis von bestimmten Klassikern – ihre Kleider selbst zu designen und so durch das Baukastensystem den persönlichen Favoriten zu kreieren.

Neubaugasse 7, 1070

12119178_1679330728977038_2349076138981069708_n

Hier geht’s zum ersten Teil unserer Wiener Produkte-Serie, der vor allem allen Naschkatzen wärmstens ans Herz zu legen ist.

Ihr seid genau wie wir gerne am ausprobieren und immer auf der Suche nach neuen Locations? Bei uns im Blog findet ihr viele nützliche Infos, Veranstaltungstipps und kulinarische Highlights, die ständig erweitert und upgedatet werden.

Für noch mehr Wientipps solltet ihr euch zu unserem täglichen WhatsApp Service anmelden, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

Fotos:

(c) Kitsch Bitch / facebook
(c) Wier / facbeook
(c) amateur / facebook
(c) Maronski / facebook

 

×
×
×
Blogheim.at Logo