Schwimmen in Wien

Die schönsten Hallenbäder in Wien

Sonntag, 15. Januar 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die schönsten Hallenbäder in Wien

Sonntag, 15. Januar 2017 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wenn es im Winter eisig durch die Straßen pfeift, tauchen wir lieber ab: Entweder unter die Bettdecke oder unter die Wasseroberfläche der Badehäuser von Wien. Diese versprechen nämliche eine tolle Abwechslung in der Freizeitplanung.

von Luisa Lutter & Marie Amenitsch

*Die Corona-Krise hat uns nach wie vor fest im Griff. Wir bemühen uns, unsere Artikel möglichst aktuell und unsere Tipps Covid-konform zu halten. Da sich die Maßnahmen aber laufend ändern, zählen wir ebenso stark auf eure Eigenverantwortung und Solidarität. Tragt eure Masken und haltet Abstand, damit wir diese Krise möglichst schnell überwinden und danach wieder umso ausgelassener zusammen feiern können.

UPDATE: Jänner 2020

Natürlich sind wir im Kopf alle bereits schon wieder im Sommer, springen in die Donau und in allerlei schöne Seen. Doch bis es soweit ist, versüßen wir uns den Winter sowie das Warten und präsentieren die schönsten Hallenbäder in Wien, die definitiv auch ihre Reize haben. Der Eintritt beträgt in allen städtischen Hallenbädern 6,20 Euro und wer auch die Sauna genießen möchte, bezahlt 16 Euro, ermäßigt 11,60 Euro.
Wir wünschen euch viel vergnügen beim Lesen unserer Auswahl.

Brigittenauer Bad

Egal, was euch am meisten freut, ob Sportbecken, Baby – oder Familienbecken, hier wird jeder verlockt in das Wasser zu springen. Wer es gerade im Winter etwas kuscheliger braucht, ist mit der Sauna ganz gut beraten. Für eine kleine Snackpause steht ein Bistro zur Verfügung. Es werden zudem besondere Seniorenbecken mit Massagedüsen angeboten. Hinkommen geht am besten mit der U6 bis Jägerstraße beim Ausgang Leipzigerplatz. Geöffnet ist am Wochenende von 8 bis 18 Uhr und unter der Woche meistens ab 9 bis 21.30 Uhr. Die aktuellen Preise für die Hallenbäder könnt ihr auch nochmal nachlesen.

Klosterneuburger Straße 93 – 97, 1200

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Dianabad

Auch das Dianabad ist immer eine gute Adresse und darf in unserer Übersicht über die coolsten Hallenbäder in Wien nicht fehlen. Das Hinkommen ist sehr angenehm, denn das Bad liegt zentral im 2. Bezirk. Es nennt sich nicht umsonst Erlebnisbad, denn auf einer Fläche von 6.000 Quadratmetern werden Reifenrutsche und Spaß für die ganze Familie geboten. Die Tropfen auf der Haut kommen hier mal ausnahmsweise nicht vom Winter-Ekel-Wetter, sondern von einem selbst – nämlich dann, wenn man schwitzend in der Sauna hockt. Man kann zwischen drei verschiedenen Saunabereichen wählen.
Studierende aufgepasst: Jeden Dienstag ist Studententag und es gibt es minus 20 Prozent Rabatt auf den Bade- und Saunaeintritt, sowie den Vitalshake um 1 Euro. Geöffnet ist montags, dienstags, freitags und samstags von 10 bis 22 Uhr, mittwochs und donnerstags zwischen 13.30 bis 20 Uhr und sonntags von 10 bis 20 Uhr.

Lilienbrunngasse 7-9, 1020

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Badehaus Sargfabrik

Keine Panik, was im ersten Moment morbide klingt, entpuppt sich schnell als kleine Oase. Gegenstromanlage, Whirlpool-Geblubber mit musikalischer Untermalung und eine Kammer zum Schwitzen, mit einem feinen Sternenhimmel, sind nur einige der Fakts, die das Badehaus bietet. Auf der Homepage sind coole Events ausgeschrieben, wie exklusive Frauenbadetage. Es gibt auch eine Mondscheinsauna. Aber Achtung, die Öffnungszeiten für Nichtmitglieder sind rar: Mehrmals im Monat werden die Pforten geöffnet beim public bath day von 18 Uhr bis Mitternacht. Der Eintritt hierbei beträgt 14 Euro und ermäßigt 9 Euro. Für Erstbesucher und Besucherinnen gibt es gratis Eintritt, hierfür steht ein Formular auf der Homepage zur Verfügung. Zudem hat jeder die Freiheit zu entscheiden, ob er oder sie Badesachen anhaben möchte oder lieber im Adams- beziehungsweise Eva-Kostüm unterwegs sein möchte.

Goldschlagstr. 169, 1140

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

 

Das Amalienbad

Eine der schönsten Badeanstalten Wiens wollen wir in unserem Artikel über Hallenbäder in Wien nicht unerwähnt lassen. Im Amalienbad könnt ihr inmitten wunderschöner Jugendstilarchitektur unter einem Glasdach schwimmen. Anfang der 90’iger war es eine der größten Badehallen Europas. Heute trifft das nicht mehr zu, aber wir mögen es sowieso lieber kuschelig. Apropos kuschelig: Es gibt auch eine Finnische-, Bio-, Dampf und Infrarotsauna. Fahrt mit der U1 bis Reumannplatz, von dort könnt ihr es nicht mehr verfehlen.

Reumannplatz 23, 1100

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Hütteldorfer Bad

Das ehemalige Waldbad Penzing trägt den Namen Hütteldorfer Bad. Es ist zwar nicht riesig, verfügt aber über allerlei Annehmlichkeiten, die es für einen kurzweiligen Besuch sehr spannend macht. Neben einem Sportbecken gibt es diverse Erlebnisbereiche mit Whirlpool, Strömungskanal und Wasserfall. Auch eine Nackendusche für verkrampfte Muskeln ist im Angebot. Kids haben ihre helle Freude, denn es gibt eine große Wasserrutsche, Wasserkanonen, einen Spielbach und ein Nichtschwimmerbecken. Wer es lieber kuschelig mag, kann sich in die Sauna zurückziehen oder im Ruhebereich relaxen. Geöffnet ist am Freitag und Samstag sogar bis 23 Uhr.

Linzer Str. 376, 1140

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Therme Wien

Zwar kein Hallenbad im eigentlichen Sinn, aber eine wunderbare Wohlfühloase für alle, die auf der Suche nach einer kurzen Auszeit aus der Alltagshektik sind. Die Therme Wien ist der perfekte Ort für alle, die den kalten Temperaturen und dem tosenden Wind schon überdrüssig geworden sind. Warmes Wasser, jede Menge Entspannung und Rutschvergnügen als Alternative zum Rodeln warten hier auf euch. Mit den Bussen der Linie 68B kommt man hier vom Reumannplatz im 10 Minutentakt ganz leicht direkt vor den Eingang der Therme in Oberlaa. Eine 3-Stunden Karte gibt es für 20,50 Euro und wir raten euch anschließend lieber keine Pläne und Termine mehr vorzunehmen, denn so wunderbar entspannt und aufgewärmt, da möchte man eigentlich nur noch ins Bett fallen im Anschluss.

Kurbadstraße 14, 1100

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Lust auf einen kleinen Ausflug nach baden? Die Römertherme Baden lockt ebenfalls mit einem feinen Angebot. Weitere Programmpunkte für kaltes, verregnetes Wetter haben wir zum Nachlesen für euch.


(c) Beitragsbild | Richard R. Schünemann | Unsplash
(c) Facebook-Beitragsbild | barbisch | Instagram

×
×
×
Blogheim.at Logo