Bafußweg Schrattenberg-Valtice

Barfußweg Schrattenberg-Valtice

Zieht die Schuhe aus und tastet euch auf nackten Sohlen von Österreich bis nach Tschechien vor.

Eure Wanderschuhe aus dem Jahre Schnee quälen euch bei jeder Wandertour mit Blasen? Wir haben die Lösung: Weg damit – Freiheit für die Füße! Den Barfußweg Schrattenberg-Valtice könnt ihr nämlich mit nackten Sohlen erkunden.

Barfuß bis nach Tschechien

Fünf Kilometer Barfußspaß führen vom niederösterreichischen Schrattenberg über die Grenze bis ins tschechische Valtice. Ein Zubringerweg lotst euch vom Schrattenberger Rathausplatz zum Anfang der Tour. Keine Sorge, verlaufen ist fast ausgeschlossen: Das Biene-Maya-mäßige Maskottchen der Fuß-Exhibitionisten Berti Barfuß zeigt auf Schildern genau den Weg. Und dann heißt’s auch schon: Raus aus den Schuhen! Die meisten Strecken sind sowohl für Barfuß-Anfänger als auch für pedale Abenteurer gut geeignet, nur an manchen Stellen wird den Anfängern empfohlen, Trekking-Sandalen oder ähnlich festen Sohlenschutz für alle Fälle dabei zu haben.

Zehen auf Entdeckungsreise

Der Weg selbst besteht aus 12 Stationen, bei denen eure Füße allerhand zu spüren und zu tun bekommen: verschiedene Untergründe, Geschicklichkeitsparcours, Plätze zum Relaxen oder auch mal einen Gedächtnisweg, bei dem man sich die Position einzelner Holzplatten einprägen muss. Das schult die Trittfähigkeit, und wenn’s danebengeht, geht’s zum Glück bloß in den Kies. Ein Parcours als Holzpilzen am Anfang der Tour stellt zum Beispiel den Gleichgewichtssinn auf die Probe. Und wem die Assoziation von Fuß und Pilz nicht ganz geheuer ist, der kann sich natürlich seine Schuhe wieder anziehen.

Schrattenberg: Barfußweg

Pilzparcours (c) Gemeinde Schrattenberg

Am Ende der Tour in Valtice könnt ihr nicht nur euren Sohlentastsinn, sondern auch euren Geruchssinn testen – wobei der Zusammenhang von Füßen und Geruch wohl genauso unbeabsichtigt ist wie die Fuß-Pilz-Assoziation. In verschiedenen Holzkästchen verstecken sich unterschiedliche Düfte, die ihr erraten könnt. Und dann das Highlight schlechthin: eine Schlammrinne, gefüllt mit feuchtem Lehm! Hier könnt ihr euch zum Abschluss bis zum Knie so richtig einsauen – und habt natürlich das ultimative Fuß-Tasterlebnis.

Gemeinde Schrattenberg: Barfußweg

Schlammrinne (c) Gemeinde Schrattenberg

Auf nackten Sohlen den Ausblick genießen

Aber nicht nur das Zehentesten, sondern auch der Weg selbst ist ein Erlebnis. Mit bloßen Sohlen stapft man an Weingärten vorbei, durch idyllische Wälder und über saftige Wiesen mit herrlichem Ausblick. Den bietet auch die sogenannte Raisten-Kolonnade, ein prunkvoller Säulengang zwei Kilometer südlich von Valtice, der der Wiener Gloriette nachempfunden ist.

An der Station „Dreiländerblick“ gibt’s auch eine kleine Aussichtswarte, auf der man weit über das südmährische Land sieht. Hier steht außerdem ein Holzkohlegrill für die Barfuß-Grillmeister unter euch. Equipment solltet ihr euch allerdings selbst mitnehmen. Eure Koteletts oder veganen Grillwürste könnt ihr dann an einem nostalgischen Brunnen schnabulieren – also alles back to the roots.

Gepostet von Barfußweg Schrattenberg-Valtice am Montag, 11. August 2014

Auch was für den Magen

Am Wochenende hat außerdem die Berti-Hütte geöffnet und versorgt euch mit Aufstrichbroten und Getränken. Wer nicht nur die blanken Sohlen, sondern auch die grauen Zellen etwas anregen möchte, der kann im Grenzmuseum nahe der tschechischen Grenze so einiges über die Geschichte und die Zeit des Eisernen Vorhangs lernen. Es gibt hier also für Alt und Jung, für Kinder jeden Alters allerhand zu entdecken!

Barfußweg Schrattenberg-Valtice

Berti-Hütte (c) Gemeinde Schrattenberg

Was ihr in Niederösterreich sonst noch so anstellen könnt, verraten euch unsere 10 Ausflugsziele in Niederösterreich. Oder ihr klickt euch einfach durch unsere niederösterreichischen To Do’s.

Titelbild (c) Annie Sprat / Unsplash

Facebook-Bild (c) https://www.instagram.com/mama.licious_/

Hier entlang zur Website!

Aktuelles

Der Weg wird von Anfang Mai bis Ende Oktober gewartet. Der Saisonauftakt ist am Sonntag, den 29. April.

Was kostet's?

Die Benutzung des Weges ist gratis. Da er zurzeit erweitert wird, soll es in Zukunft aber einen Teil geben, der nur nach Bezahlung begehbar ist.

Öffnungszeiten

Der Barfußweg ist während der Saison täglich begehbar. Genaue Öffnungszeiten gibt es nicht, da man einfach drauf losmarschieren kann. Wenn man allerdings in der Berti-Hütte einkehren will, sollte man vorher bei der Gemeinde Schrattenbach anrufen (+43 2555 2345), ob sie auch geöffnet hat.

  • Location
  • Kleine Zeile, 2172
  • Náměstí Valtice
×
×
×
Blogheim.at Logo