Reedsee

Einer der schönsten Gebirgsseen der Alpen

*Wir bleiben zu Hause, halten Abstand so gut es geht, um gemeinsam durch diese Krise zu kommen. Aber wenn die vergangenen Wochen eines gezeigt haben, dann dass wir das gemeinsam meistern werden. Deshalb möchten wir euch nach dem Motto „Wir sehen uns draußen“ in den nächsten Wochen verstärkt mit Inhalten versorgen, die euch für das Danach inspirieren sollen. Dieser Artikel soll also kein Aufruf zum Missachten der Maßnahmen sein – bitte haltet euch weiterhin daran! Vielmehr dient er der Inspiration für die Zeit nach der Krise, die wir alle dringend nötig haben. Also bleibt zu Hause, damit wir uns bald draußen wieder sehen können.


Der Reedsee zählt mit Sicherheit zu den schönsten Gebirgsseen der Alpen und ist ein echter Geheimtipp im Gasteinertal. Das liegt wohl auch daran, dass der Zugang alles andere als einfach ist, es gibt zwei Varianten. Entweder man wählt den wirklich steilen Aufstieg vom Kötschachtal, den ihr entweder zu Fuß in ca. 1,5h von Bad Gastein oder vom Parkplatz beim ehemaligen Hotel Grüner Baum im Kötschachtal in ca 30-45 Minuten erreicht. Es ist aber auch möglich, bequem mit dem Lift von Bad Gastein aus auf den Graukogel zu fahren und von dort über die Palfnerscharte zum Reedsee abzusteigen – in dieser Variante erwartet euch wenig Auf-, dafür aber umso mehr steiler Abstieg.

Los geht’s!

Wir haben uns bei unserem Aufstieg für einen bequemen Spaziergang von Bad Gastein aus in das Kötschachtal entschieden und dann in weiterer Folge den steilen Aufstieg. Mit genug Trinkpausen ist auch dieser gut möglich und nach ca. 1,5 – 2h  erreicht man den auf 1831 Metern gelegenen Reedsee. Wunderschön eingebettet vor den Gletschern der Tischlergruppe entschädigt der Anblick des Sees für jede Strapaze beim Aufstieg. Hier lässt es sich bei der mitgebrachten Jause – Achtung: Die Hütte am See wird nicht bewirtschaftet – wunderbar entspannen. Für die ganz Harten unter uns: Der Reedsee zählt zu den wärmsten Gebirgsseen der Alpen und erreicht im Sommer schon gut und gerne 16 Grad aufwärts, die Badesachen kann man also durchaus mitbringen.

palfnerscharte_reedsee

Falls ihr – so wie wir – den Aufstieg gewählt habt, habt ihr danach noch die Möglichkeit zur Palfnerscharte weiterzugehen (ca. 2 Stunden vom See), der Weg beginnt gleich sehr, sehr steil, wird dann aber flacher. Von der Scharte auf 2321 Metern könnt ihr dann in einer weiteren Stunde zur Graukogelhütte zu wandern, um dort ein wohlverdientes Bier zu genießen. Mit dem Lift geht es schließlich zurück nach Bad Gastein, wer sich die 13 Euro für die Fahrt sparen möchte, kann in zwei Stunden das Tal zu Fuß erreichen. Wir für unseren Teil haben nach sieben Stunden Wanderung die Kosten der Fahrt aber gerne in Kauf genommen.

reedsee_abfahrt

Facebook Beitragsbild: (c) https://www.instagram.com/philippmitt/

Zur Website vom Gasteinertal

Was kostet's?

Eine Fahrt mit dem Sessellift vom Graukogel 13 Euro.

  • Location
  • Reedsee, 5640 Bad Gastein
Location map  Reedsee
×
×
×
Blogheim.at Logo