Das perfekte Herbstwochenende in Wien

Freitag, 5. Oktober 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Das perfekte Herbstwochenende in Wien

Freitag, 5. Oktober 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Aufstehen, rausgehen und Wien in seiner wunderbaren Vielfalt erleben – so lautet das Motto für unseren Guide für das perfekte Herbstwochenende in Wien. Wir haben eine bunte Übersicht über Programmpunkte, Locations, Events und Ausflugsziele für euch zusammengestellt und hoffen, euch das Wochenende zu versüßen.

von Marie Amenitsch

Bunt wie die Farben des Herbstes – ausgenommen graue Nebeltage – ist dieses Wochenendprogramm für das Herbstwochenende in Wien.

Frühstücken wie ein Kaiser

Wir starten mit einem Herbstspaziergang durch die Josefstadt, die mit den hübschen Häuserfassaden und der Geschichtsträchtigkeit immer ein bisschen an Paris erinnert, um unser Frühstückslokal zu erreichen, die Wäscherei. Was der Name vielleicht nicht gleich vermuten lässt, so findet man mit der Wäscherei einen gemütlichen Mix aus Bar und Restaurant. Unter der Woche genießt man hier ab 17 Uhr Cocktails und internationale Speisen. Samstags und sonntags dreht sich hier jedoch alles ums Thema Frühstücken und die Wäscherei verwöhnt euch mit einem umfangreichen all you can eat-Brunch, den ihr von 9 bis 16 Uhr genießen könnt. Auch am nahegelegenen Yppenplatz gibt’s mit dem Dellago eine wahre Oase für alle all you can eat Brunch-Fans. Wer es orientalisch mag, ist dort wiederum im mani bestens aufgehoben. Falls es zum Brunch ein Ausblick auf Wien sein darf, dann seid ihr im Café Oben am Urban-Loritz-Platz bestens aufgehoben.

View this post on Instagram

what I love about Sundays

A post shared by smounteats (@aplateabove) on

World Press 2018

Ein absolutes Highlight im Wiener Herbst ist jedes Jahr die World Press-Ausstellung in der Galerie Westlicht. Im Mittelpunkt stehen die renommiertesten Pressefotografien des vergangenem Jahres und die bewegende und berührende Ausstellung findet bereits zum 16. Mal in Folge statt. Die Einzelbilder und Fotoserien lassen das vergangene Jahr Revue passieren und zeigen auf eindringliche Weise Ereignisse aus den Bereichen Politik, Gesellschaft, Sport und Natur. Zu den dominierenden Themen im Wettbewerb gehören neben der Situation in Venezuela der aufflammende Nationalismus in den USA, die in der europäischen Aufmerksamkeit oft in den Hintergrund gedrängte Rohingya-Krise in Myanmar, die Kämpfe im Norden Iraks und das Schicksal von Geflüchteten nach ihrer Ankunft in Europa. Neu eingeführt wurde in diesem Jahr die Wettbewerbskategorie Environment, in der es um den Einfluss der menschlichen Zivilisation auf die Umwelt geht.
Der Eintritt in die Galerie kostet 7€ bzw. ermäßigt und gegen Vorlage eines Ausweises für SchülerInnen, Studierende bis 27 und Zivildiener 4€. Die World Press Photo kann bis zum 21. Oktober besucht werden.

Westbahnstraße 40, 1070

Buchenschank Mayer am Nussberg

Ausgedehnter Herbstspaziergang mit Abstecher in die Natur gefällig? Wir empfehlen euch mit der D-Straßenbahn bis zur Endstation nach Nußdorf zu fahren und von dort eine kleine und entspannte Wanderung auf den Nussberg einzulegen. Mit der Buchenschank Mayer findet man dort eine der wohl schönsten der Stadt, die besonders an schönen Herbsttagen mit wunderbarer Naturkulisse belohnt. Mitten in den Weinbergen das ein oder andere Achterl genießen und sich die Sonnenstrahlen in einem der Liegestühle auf die Nase scheinen lassen. Wer anschließend noch weiter gehen möchte, erreicht zB in einer knappen Stunde auch den Cobenzl, von wo aus man auf den Kahlenberg bzw. bis zum Himmel weitergehen kann.

Kahlenberger Straße ggü. 210, 1190

View this post on Instagram

#viennamustdo #heurigen visit.

A post shared by Cobie Van Oort (@cobievanoort) on

Lange Nacht der Museen 2018

Alle Jahre wieder ist die Lange Nacht der Museen ein wahrer Publikumsmagnet, ist es eben doch etwas ganz besonderes einmal bei Dunkelheit Wiens beste Museen zu besuchen. Auch am Samstag, 6. Oktober habt ihr bei über 135 Stationen in Museen und Galerien die Möglichkeit, auf spannende Entdeckungstour zu gehen. Die teilnehmenden Kulturinstitutionen öffnen hierfür von 18 bis 1 Uhr ihre Pforten und wollen von euch besichtigt werden. Tickets gibt’s für 15€ bzw. ermäßigt für 12€ und diese gelten gleichzeitig als Fahrschein für die Öffis. Alle Infos findet ihr hier.

(c) ORF / Hans Leitner

EBI

Wer nach einer Location fürs Essen mit den besten Freunden sucht, der sollte sich das EBI  bestens im Hinterkopf behalten und ein Besuch dort darf auch für das perfekte Herbstwochenende in Wien nicht fehlen. Im asiatischen Lokal, das es seit kurzem bereits an drei Adressen gibt, regiert das Konzept „all you can eat aber  à la carte“. Was so viel bedeutet, wie: Man wählt aus der umfangreichen Speisekarte all jene Angebote, die man gerne kosten möchte. Nehmt euch Zeit, bringt Hunger mit, denn die Auswahl ist riesig. Der Preis – auch wenn etwas höher – ist äußerst fair und für 12.95€ zu mittag und 18.95€ am Wochenende isst man sich durch den Mix aus klassischen Nigri und Maki, wie auch nicht so gängige Kreationen .

Mariahilfer Straße 112 1070 I Teinfaltstraße 9, 1010 I  Leopoldauer Straße 45-47, 1210

Glasfabrik

Alle Vintage-Fans sollten sich am Wochenende auf den Weg zur Glasfabrik machen. Da das Antiquariat mit Ende 2018 einem Wohnhaus weichen muss, gibt’s einen Total-Abverkauf mit bis zu 70% Rabatt auf alles. Auf der rund 3.000 Quadratmeter großen Geschäftsfläche erwarten euch wunderschöne Möbel aus der Biedermeierzeit und ganz besondere historische Hingucker für eure vier Wände. Auf der Website der Glasfabrik könnt ihr euch schon vorab einen kleinen Vorgeschmack einholen.

Zentralfriedhof

Eine der wohl schönsten Ausflugsziele für das Herbstwochenende in Wien wäre mit dem Zentralfriedhof gefunden. Was für manchen vielleicht etwas makaber erscheinen mag, können wir euch nur wämstens ans Herz legen. Auf seiner fast 2,5 Km² großen Fläche kann man nicht nur die Friedhofskirche zum Heiligen Bartholomäus mit ihrer fulminanten blauen Kuppel bestaunen, sondern zwischen den mehr als 2 Millionen Gräbern wunderbar Spazierengehen. Zahlreiche Ehrengräber wie jene von Schubert, Strauss, Falco und Beethoven zeugen von geschichtsträchtiger Vergangenheit. Besonders zum Udo Jürgens Ehrengrab solltet ihr einen Abstecher einplanen, findet man dort zu seinem Andenken nämlich ein riesiges weißes Marmorklavier und ein riesiges Kerzen- und Lichtermeer. Und wer weiß, vielleicht habt ihr ja Glück und ein Eichhörnchen oder Reh steckt sein neugieriges Köpfchen zwischen den hohen Bäumen durch.

Café Diglas

Was wäre ein Wochenende in Wien ohne Kaffeehausbesuch? Die Angebot dieser ist schier unendlich und egal, ob ihr es lieber klassisch oder modern bevorzugt, für jeden ist das Richtige dabei. Eines unserer liebsten Location s für den Sonntagnachmittags-Kaffee wäre mit dem Café Diglas gefunden. Die lichtdurchfluteten Räumlichkeiten sind gemütlich und es trifft alter, traditioneller Wiener Kaffeehauscharme auf moderne Accessoires. Geöffnet ist an 365 Tagen von 8-22.30 Uhr. Egal ob man Lust auf die Frühstückskombinationen oder auf was Süßes aus der Vitrine hat, hier werden die Wünsche erfüllt. Unser Tipp: Rechtzeitig hinkommen und sich gute Plätze sichern, denn ab 19 Uhr spielt regelmäßig ein Pianist.

Wollzeile 10, 1010

View this post on Instagram

#kaffeehaus #vienna

A post shared by Katerina Rukavishnikova (@grey_blue_ash) on

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights. 

×
×
×
Blogheim.at Logo