Die schönsten Ausflugsziele für den Herbst in Wien

Samstag, 22. September 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die schönsten Ausflugsziele für den Herbst in Wien

Samstag, 22. September 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Ob Regen, Nebel oder Sonnenschein, der Herbst in Wien will genützt werden und es gibt so viele wunderbare Alterntiven zu Netflix & Chill. Wir haben euch einen bunten Mix über die schönsten Ausflugsziele für den Herbst in Wien zusammengestellt und präsentieren sie euch hier.

von Marie Amenitsch

Wir wollen euch dazu verleiten, die goldene Jahreszeit in ihrer Ganzheit zu begreifen und präsentieren, die schönsten Ausflugsziele für den Herbst in Wien.

Alberner Hafen & Friedhof der Namenlosen

Zugegeben, zur hintersten Ecke Simmerings – fast schon an der Grenze zu Schwechat – führen uns auch unsere Wege nicht so oft. Im Bezug auf die schönsten Ausflugsziele für den Herbst in Wien haben wir uns aber diesmal den Alberner Hafen und der Friedhof der Namenlosen vorgeknöpft. Es ist auffallend ruhig hier, fast schon gespenstisch und man glaubt, an einem Filmset gelandet zu sein. Mit seinen riesigen Getreidespeichern weckt der Hafen Erinnerungen an die Landungsbrücken in Hamburg und geht auf die Zeit des Nationalsozialismus zurück. Wandert man ein Stückchen weiter, kommt man zum „Friedhof der Namenlosen“, der vielleicht aus der Hollywood-Schnulze „Before Sunrise“ ein Begriff sein mag. Versteckt hinter Bäumen und Sträuchern lässt es sich hier auf spannende Erkundungstouren gehen und besonders wenn sich der Nebel wie ein Schleier über das Areal legt, kann es hier richtig unheimlich werden.
Die Anfahrt mit den Öffis ist etwas mühsam, wir haben uns deshalb für den Drahtesel entschieden, mit dem man entlang der Donau und vorbei am Freudenauer Hafen das Ausflugsziel recht gut erreicht.

Auf ein Achterl zum Retzer Weinlesefest

Getreu dem Motto, welches Johann Wolfgang von Goethe zum Besten gab: „Für Sorgen sorgt das liebe Leben. Und Sorgenbrecher sind die Reben.“ – lässt man die Sorgen, Sorgen sein und schenkt sich stattdessen noch ein Achterl ein. Aber genug gereimt, wer den goldenen Herbst so richtig genießen möchte, der sollte Retz am letzten Septemberwochenende unbedingt einen Besuch abstatten. Denn da verwandelt sich das idyllische Örtchen im nördlichem Weinviertel zum Wein-Hotspot schlechthin. Mit einer bunten Mélange aus traditionellem Brauchtum und zeitlos unterhaltsamen Programm, lassen die Retzer vom 28. – 30. September den Wein so richtig hochleben. Eröffnet wird das Retzer Weinlesefest alljährlich am Freitag mit dem Aufziehen des Heurigenbuschens am Hauptplatz. Was folgt ist ein Wochenende in bester Weinviertler Feierlaune mit Live-Musik, Weinverkostungen, Vergnügungspark und vielen weiteren coolen Programmpunkten für jede Altersgruppe. Auf jeden Fall ein Highlight im Herbst, dass sich vor allem Weinliebhaber nicht entgehen lassen dürfen.

Feuerwerk am Weinlesefest Retz | (c) Buchgraber Peter | www.fotobuchgraber.at

Stammersdorfer Kellergasse

Weil Wien und Wein einfach eine untrennbare Dyade sind, sollte man von Zeit zu Zeit auf den Pfaden der roten und weißen Trauben die Stadt erkunde. Dafür muss es aber nicht immer die Beisltour sein. Stammersdorf ist  eines der perfekten Ausflugsziele im Herbst in Wien für alle, die das ein oder andere Gläschen Wein mit traumhafter Naturkulisse verbinden wollen. Stammersdorf zählt immerhin neben Nußdorf, Grinzing und Sievering zu den besten Heurigen-Grätzln und Weinbaugebieten der Stadt. Zum Hinkommen nimmt man am besten die U6- oder die S-Bahn bis zur Station Floridsdorf, von wo aus man mit dem Bus 228 direkt bis zur Kellergasse kommt. Auch die Straßenbahn 31 bringt euch vom Schottenring bist nach Stammersdorf. Dort angekommen, lässt man sich dann am besten treiben, reihen sich doch Buchenschanken und traditionelle Heurige dicht aneinander,. Ambitionierte Spaziergänger können außerdem den Stadtwanderweg Nummer 5 der bis auf den Falkenberg (Bisamberg) führt einplanen. Wir empfehlen euch außerdem einen Abstecher zum Weinhandwerk in der Senderstraße einzuplanen, das definitiv zu unseren Lieblingsplätzen in ganz Wien zählt.

Flucht ins Kaffeehaus!

Weil es im Herbst auch wirklich grauslich, nebelig und einfach viel zu ungemütlich zum Spazierengehen sein kann, können auch Wiens urige Kaffeehäuser bezüglich der schönsten Ausflugsziele für den Herbst in Wien gennant werden. Bei einer guten Melange, einem heißen Tee und einem großen Stück Apfelstrudel mit Vanillesauce dazu, ist das Schlechtwetter draußen schnell vergessen. Eines unserer Lieblingscafés für den Herbst ist das Café Jelinek. Dank lodernden Feuer im Kamin, gemütlichen Polstermöbeln und großen Zeitungstisch gelingt hier die Alltagsflucht wunderbar und man fühlt sich fast schon in eine andere Zeit zurückversetzt. Zu den schönsten Kuchen-Cafés in Wien geht’s außerdem hier entlang.

Otto-Bauer-Gasse 5, 1060

Burg Perchtoldsdorf

Darf es für einen Abstecher raus aus der Stadt gehen? Wir empfehlen euch einen Besuch im niederösterreichischen Perchotoldsdorf. Besonders im Herbst ist es dort dank der zahlreichen Weinberge wunderbar und zum Flanieren, Erkunden und Frischluft tanken, seid ihr dort bestens aufgehoben. Vom Wiener Hauptbahnhof seid ihr mit der S-Bahn in nur 20 Minuten in der geschichtsträchtigen Marktgemeinde, die auf das Mittelalter zurückgeht und wo noch heute einige Sehenswürdigkeiten an die Zeit erinnern. So solltet ihr einen Abstecher rauf zur Burg einplanen und auch das Naherholungsgebiet Naturpark Föhrenberge mit der  Perchtoldsdorfer Heide ist eines der wohl schönsten Ausflugsziele für den Herbst in Wien.

View this post on Instagram

#burgperchtoldsdorf #burg #castle #perchtoldsdorf

A post shared by Bartek (@bartek_83) on

Palmenhaus im Burggarten

Hier kommen rund ums Jahr Sommergefühle auf und besonders an Schlechtwettertagen gelingt hier die Stadtfluch ganz wunderbar. Und das, obwohl man sich sogar mitten im ersten Bezirk befindet. Dank des exotischem Ambientes der vielen Pflanzen und der geschichtsträchtigen Architektur ist das Café ein wahrer Hingucker und nicht nur bei Touristen ein beliebtes Fotomotiv.Die großflächigen Galsfenster sorgen auch an grauen Tagen für jede Menge Licht und wenn die Sonne scheint, wird’s hier auch im Herbst nochmal richtig schön warm. Gönnt euch eine Tasse Café, einen kleinen Snack und lass euch verwöhnen.

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Steinhofgründe

Kommt mit uns an den Wiener Stadtrand, wo man mit den Steinhofgründen eines der wohl schönsten Ausflugsziele für den Herbst in Wien findet. Im weitläufigen Areal treffen idyllische Naturkulisse auf eindrucksvolle Architektur. Meister Otto Wagner selbst ist für die Gestaltung der Prunkbauten, an denen man dort vorbeispaziert verantwortlich und sowohl die Kirche als auch das Spital beeindrucken durch ihre Eleganz und Geschichtsträchtigkeit. Das naturbelassenes Erholungsgebiet mit einer Vielzahl an Freizeitmöglichkeiten ist der ideale Ort für Spaziergänge mit der ganzen Familie, zum Joggen und Kastanien sammeln. Auch Drachensteigen kann man auf den weitläufigen Wiesen hier ganz wunderbar.

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr kulinarische Highlights, die auf euch warten. Hier geht’s übrigens zu unseren Café-Favoriten im siebten Bezirk.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo