radfahren am wasser in oesterreich

Schöne Strecken zum Radfahren am Wasser

Samstag, 7. April 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Schöne Strecken zum Radfahren am Wasser

Samstag, 7. April 2018 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die österreichische Landschaft am Sattel eines Rades erkunden, während man an den Ufern unserer idyllischen Seen und Flüsse entlang fährt, Frischluft inhaliert und dabei die Seele baumeln lässt. Herrlich! Auf welchen Radwegen die gebotene Kulisse besonders zauberhaft und erkundenswert ist, stellen wir euch hier vor.

von Lisa Panzenböck

UPDATE Juli 2018

Ob mit der Familie, Freunden oder auch mal alleine: Radfahren am Wasser ist einfach so viel schöner als inmitten der Stadt. Genau deshalb präsentieren wir euch hierfür einige unserer liebsten Strecken in Österreich. 

Murradweg – Steiermark

Im grünen Herzen Österreichs gibt es einige schöne Strecken, die sich gut zum Radfahren am Wasser eignen. Der Murradweg wird oftmals als vielfältigster Flussradweg im Alpenraum bezeichnet wird da seine Landschaft so abwechslungsreich ist. Er führt vom Nationalpark Hohe Tauern, wo euch sehr beeindruckende Bergpanoramen erwarten, über den Südosten der Steiermark bis nach Slowenien und Kroatien und lädt somit zu einem Ausflug mit Übernachtungen über mehrere Tage ein. Solltet ihr lediglich eine kleine Runde im Ausmaß von ungefähr 15 Kilometer machen wollen, dann bietet sich hierfür Die Etappe von der Sticklerhütte nach Muhr im Lungau an, bei der ihr direkt zum Ursprung der Mur gelangt. Weitere Etappen-Vorschläge zum Radfahren am Wasser entlang der Mur findet ihr hier.

6-Seen-Runde – Kärnten

Eine Besonderheit für Radliebhaber erwartet euch in Kärnten mit der 6-Seen-Runde, im Zuge welcher ihr an sechs Badeseen vorbei radelt. Es geht nämlich vorbei am Klopeiner See, Kleinsee, Turnersee, Gösseldorfer See, Sonnegger See und Pirkdorfer See. Mehr Radfahren am Wasser geht nun wirklich kaum! Dabei bewegt ihr euch mit eurem Drahtesel auf insgesamt fast 55 Kilometern durch nahezu ganz Südkärnten. Diese Strecke eignet sich auch für Familien mit Kindern als Ganztagesausflug, da ihr am Weg immer wieder an idyllischen Heurigen, Buschenschenken und Gaststätten vorbeikommt und bei einer traditionellen Brettljausen wieder ordentlich Kraft tanken könnt. Wie eine Seen-Route schon vermuten lässt, dürft ihr in euren Rucksäcken natürlich keineswegs Badesachen vergessen, um zwischendurch ein bisschen Abtauchen zu können. Mehr Infos zu diesem vielseitigen Tagesausflug, der sich perfekt für einen Schönwettertag eignet, findet ihr hier.

Ennsradweg – Oberösterreich, Steiermark, Salzburg

Auch die Ufer der Enns laden regelrecht zum Radfahren am Wasser in Österreich ein, denn auf einer Strecke von insgesamt 93 Kilometern könnt ihr durch den Nationalpark Kalkalpen bis nach Steyr und Enns radeln. Die gesamte Strecke zieht sich durch Oberösterreich, aber auch durch die Steiermark und Salzburg. Natürlich muss sie nicht vom Anfang bis zum Ende gefahren werden, sondern kann auf mehrere Etappen aufgeteilt werden, oder grundsätzlich nur teilweise befahren werden. Je nach Belieben könnt ihr vom Nachmittagsausflug, über einen ganzen Wochenendausflug die Natur beim Radfahren am Wasser erkunden. Mehr Informationen zum Ennsradweg gibt’s hier.

Diese Gutscheine könnten dich interessieren

Neusiedler See-Radweg – Burgenland

Einmal rund um den größten Steppensee in Mitteleuropa, bitte! Das Burgenland ist bekannt für seine flachen Ebenen und eignet sich daher schon einmal gut für einen gemütlichen Ausflug am Sattel eines Rades, doch dann setzt es mit einem Radweg durch den Nationalpark Neusiedler See-Seewinkel noch einmal einen drauf und stellt klar eines der Highlights was Radfahren am Wasser in Österreich anbelangt dar. Bei dem auch als „B10“ bekannten Radweg, der insgesamt 121.5km lang ist, fahrt ihr auch durch Ungarn und solltet somit sicherheitshalber einen Reisepass einpacken. Am Ende eurer Tour, die ihr entweder an einem Tag, oder auch etwas gemütlicher an zwei Tagen mit Übernachtung in einer der gastfreundlichen Pensionen am Weg zurücklegen könnt, bietet sich eine Schifffahrt zwischen Illmitz und Mörbisch am See regelrecht an, um diesen schönen Ausflug hervorragend abzurunden. Weitere Informationen könnt ihr hier nachlesen.

Lechradweg – Tirol

Im Westen Tirols wartet der Lechradweg auf euren Tagesausflug. Dieser führt euch von Reutte bis nach Steeg auf insgesamt 52 Kilometern und eignet sich somit auch für einen Ausflug mit Kindern, sofern jene schon ein bisschen geübter im Radfahren sind, da die Route leicht befahrbar ist. Sie gliedert sich in vier Etappen, nämlich die Holzgauer Hängebrücke, die highline179, die Ruine Ehrenberg und den Naturpark Lechtal. Während ihr einige der naturbelassensten Auwälder Europas passiert und satte Bergwiesen zu sehen bekommt, bieten sich euch auch immer mal wieder traditionelle Einkehrmöglichkeiten an, um euch am Weg zu stärken. Kurz vor Ende des Radweges könnt ihr euch im Plansee, dem Heiterwangersee, oder dem Urisee kurz abkühlen und ein bisschen am See entspannen. Weitere Infos zu diesem coolen Tagesausflug an der frischen Luft findet ihr hier.

View this post on Instagram

#Lechradweg

A post shared by Doris Gaisrucker (@wespe237) on

Bodensee-Radwanderweg – Vorarlberg

Im westlichsten Bundesland bewegt ihr euch beim Bestreiten dieser Radtour durch Deutschland, Österreich und die Schweiz und könnt beim Radfahren am Wasser ein paar Höhepunkte der Landschaft aller drei Länder erblicken. Sollte euch das gesamte Umrunden des Bodensees allerdings ein bisschen zu anstrengend sein, so kann bei einigen Teilstrecken im Dreiländereck auch ein bisschen gemogelt werden, indem ihr mit einem der Bodenseeschiffe fahrt. Ihr könnt auch einen Abstecher zum Rheinfall, dem zweitgrößten Wasserfall Europas, machen – eine Kulisse, die den Umweg wert ist. Mehrere Infos zu diesem Ausflug findet ihr hier.

Von Krems nach Wien – Niederösterreich, Wien

Eine ideale Option für alle, die es für einen Tagesausflug raus aus der Bundeshauptstadt zieht: Auf geht’s zum Franz-Josef-Bahnhof, von wo es stündlich Zuganbindungen in die Wachau gibt und ihr und eure Drahtesel – für 2€ pro Bike und Strecke – ganz bequem befördert werdet. Wir starten unseren Trip entlang des Donauradwegs in Krems und legen als erste Etappe den Weg bis nach Tulln an der Donau zurück. Es geht vorbei an wunderschönen Naturplatzerl und mehr als nur einmal bewahrheitet sich das „an der schönen blauen Donau!“. Nach ca. 20 Kilometern kommt man nach Traismauer, wo ein wunderbares Café mit Donaublick perfekt für die erste Pause ist.

14101717_10210477521598178_1357569683_n

Am weiteren Weg nach Tulln geht’s durch idyllische Wälder, der Donau entlang vorbei am AKW Zwentendorf, das durch seine Geschichte dann doch einen etwas gespenstischen Eindruck hinterlässt. Im farbenfrohen Tulln kann neben einer Mittagspause auch die alljährliche Gartenmesse bestaunt werden, bevor man sich den nächsten 37 Kilometern bis nach Wien widmet. Auch auf dieser Etappe ist der Radweg wunderbar ausgebaut, fast ausschließlich Auto frei, kann problemlos von der ganzen Familie befahren werden und führt über Nussdorf bis hinein in die Wiener Innenstadt. Wer noch Kraftreserven hat, dem ist außerdem der Abstecher zum Stift Klosterneuburg ans Herz zu legen. Nach dem etwas steilerem Anstieg wird man dafür mit einem wunderbaren Ausblick belohnt.

14111570_10210477521718181_2128393446_n

Viel Spaß beim Radfahren am Wasser! Wenn ihr es allerdings doch gemütlicher angehen wollt, dann haben wir hier Orte für Wellness mit Aussicht für euch oder die schönsten Seen in Österreich.

×
×
×
Blogheim.at Logo