Adlerhof

Gesamtkunstwerk mit Wohlfühl-Garantie

Es gibt diese Orte, die ziehen von Beginn an fast magisch in ihren Bann, versprühen einen ganz eigenen Charme und verankern sich an einem Fixplatz im Herzen. Mit dem neuen Adlerhof im 7. Bezirk wäre so eine Location gefunden, die einmal mehr beweist, es gibt sehr wohl noch etwas, das Wien in der Gastronomie noch nie zuvor gesehen hat.

Die Vergangenheit lässt grüßen!

Der Adlerhof verbindet die Burggasse mit der Siebensterngasse und stellt somit eines der zahlreichen Wiener Durchhäuser dar, ganz besondere, versteckte Abkürzungen. Doch damit nicht genug, war im Adlerhof auch Jahrzehnte lang das gleichnamige Wirtshaus beheimatet, bis es 2017 dem „Wiener Beislsterben“ zum Opfer fiel. Umso schöner, dass diese traditionsreiche Location nun wieder in neuem Licht – oder besser gesagt Glanz – erstrahlt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Gesamtkunstwerk mit Liebe zum Detail

Die erfahrenen Betreiber hinter dem Projekt sind Manuel Köpf und Andreas Knünz, die mit ihren Lokalen dem Wirr und Wirr am Brunnenmarkt schon sieben Jahre Gastro-Erfahrung gesammelt haben. Sie holten für die Gestaltung des Adlerhofs niemand anderen als das Atelier Karasinski ins Boot.

Der oberste Anspruch war es, den ursprünglichen Geist von längst vergangenen Tagen im Adlerhof eine neue Gestalt zu geben. Hierfür wurden unzählige Flohmärkte und Antiquitäten-Händler abgegrast, originale Tapeten aus den 1960er Jahren verwendetet und die Schank aus Holz im Eingangsbereich originalgetreu nachgebaut. Neben den eigens angefertigten, wunderschönen Thonet-Stühlen gilt der weißen Wendeltreppe, die früher in den Keller des Adlerhof führte, besonderes Augenmerk. Abgerundet wird das Design-Ensemble von satten, grünen Wänden, gemütlichen Chaiselounges und goldenen Elementen. Abends sorgt Kerzenlicht für eine zusätzliche Portion Romantik und elegante Gemütlichkeit.

Im Adlerhof einkehren und dem Alltagsstress den Rücken kehren. | ©AtelierKarasinski_

Tschocherl, Bäckerei und Kaffeehaus

Doch der Adlerhof will mehr sein als nur traditionsreiches Kaffeehaus. Es setzt auf den Mix aus Bäcker, Wiener Beisl und Café und will so den Nahversorger, der in unmittelbarer Umgebung fehlt, ersetzen. Bereits um 6.30 Uhr öffnet der Adlerhof hierfür seine Pforten und verwöhnt mit Kaffee zum Mitnehmen und frischen Gebäck. Nachtschwärmer können es sich hingegen täglich bis 2 Uhr morgens mit Wein, Bier und Longdrinks gemütlich machen.

adlerhof

Im Adlerhof gibt’s ein Rundum-Paket von Frühstück bis zum Afterwork-Drink | ©AtelierKarasinski_

Liebe geht durch den Magen!

Auch die Speisekarte ist eine Zeitreise durch unterschiedliche Welten und Geschmacksrichtungen. Frühstücksfans kommen im Adlerhof bis 16 Uhr voll auf ihre Kosten: Ob Fluffy Oat-Milk-Pancakes, Trüffel-Eierspeise oder Eggs Benedict  – schön garniert, isst hier auch das Auge stets mit. Freitags gibt es mit den frischen Austern mit Chili-Limetten und Gin-Jelly ein ganz besonders Highlight. Abends könnt ihr beispielsweise zwischen Krabben-Remoulade im 80s-Style oder Knödel-Trilogie wählen.

Wie groß die Liebe zum Detail im Adlerhof ist, beweist sich mit einem Blick auf das alte Silberbesteck und die schönen Goldrand-Teller. Als Begleitung zum Essen gibt’s österreichische Weine und eine große Gin-Auswahl. Einziges Manko: Das Veggie-Angebot ist noch recht überschaubar. Wir sind jedoch zuversichtlich, dass sich dies bald ändern wird.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Mehr wollen wir nicht  vorwegnehmen: Lasst euch selbst vom Adlerhof verzaubern und genießt einen entspannten Aufenthalt mit einem Hauch an melancholischem Vergangenheitszauber.

Wir haben für euch außerdem recherchiert, welche Wiener Geheimnisse von euch entdeckt werden wollen.

(c) Beitragsbild | ©AtelierKarasinski_

zur Adlerhof Website

Was kostet's?

Die Frühstücksangebote variieren zwischen 7 und 16 Euro.
Die Melange gibt’s für 3,50 Euro, den Café Latte für 5 Euro.
Ein Weißer Spritzer kostet 3 Euro und ein Schnittlauch-Brot gibt es um 3,50 Euro.

Öffnungszeiten

Adlerhof: Mo-So: 6.30 – 2 Uhr
Adlerhof Bäckerei: 6.30 Uhr bis „ausverkauft“
Adlerhof Frühstück: 8 – 16 Uhr
Adlerhof Abendkarte: 16 – 23 Uhr

  • Location
  • Burggasse 51, 1070
Location map  Adlerhof
×
×
×
Blogheim.at Logo