Hermesvilla

Luisa Lutter vom 08.03.2018
Habsburger Charme im Lainzer Tiergarten
Hermesvilla im Lainzer Tiergarten

Sobald die Frühlingssonne zwischen den Wolken hervor scheint, empfehlen wir euch einen ausgedehnten Spaziergang. Wie wäre es mit dem Lainzer Tiergarten und seiner verwunschenen und wunderschönen Hermesvilla?

Der Stoff aus dem Träume sind: Ein Schloss mitten im Wiener Naturschutzgebiet

Das Gebäude steht mitten in einem großen Naturschutzgebiet. Die Hermesvilla wurde von dem Architekten Karl Freiherr von Hasenauer entworfen und zwischen 1882-1886 gebaut. Der Name der Villa leitet sich von der weißen Hermes-Marmorstatue ab, die im Garten aufgestellt ist. Sie stellt gleichzeitig einen kleinen Wächter über das Gelände dar.

Das Schloss war ein Geschenk von Kaiser Franz Josef an seine Ehefrau Kaiserin Elisabeth. Es trägt auch den Namen „das Schloss der Träume“. Nicht nur heute fungiert es als Rückzugsort und Ruheoase. Auch schon für die Kaiserin stellte die Hermesvilla ein persönliches Kleinod dar, denn sie wollte dem höfischen Zeremoniell oft fern sein.
Während der Besatzungszeit von 1945 bis 1955 wurde sie durch die Soldaten stark beschädigt und erst später saniert.

Hermesvilla im Lainzer Tiergarten
(c) 1000things Redaktion | Julia Maiss

Die Hermesvilla 2.0

Walt Disney entdeckte die demolierte Hermesvilla dennoch für sich. So wurde 1963 der Film „Die Flucht der weißen Hengste“ größtenteils auf dem Gelände gedreht. Ab diesem Zeitpunkt erwachte die Hermesvilla aus ihrem Dornröschenschlaf und das Interesse an ihr wurde größer. Dank einer Privatinitiative konnte die Villa ein Vierteljahrhundert nach Kriegsende umfassend renoviert werden. Heutzutage wird die Hermesvilla vom Wien Museum für Ausstellungen und Events genutzt.

Wie lebte ein Kaiserpaar damals?

Im ersten Stock der Villa befindet sich eine groß angelegte Ausstellung zur Geschichte des Hauses. Hier gibt es viele Fotos, Pläne und auch Dokumente zu bestaunen. Viele Gegenstände und Möbel sind noch Bestand aus der originalen Einrichtung. Entdeckt das kaiserliche Turnzimmer oder kommt ins Staunen bei dem Anblick des opulenten Prunkbettes der Kaiserin.

Infos zu Führungen und zu aktuellen Ausstellungen findet ihr übrigens auf der Homepage des Wien Museums.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ihr möchtet noch weitere Grünflächen in Wien erkunden? Dann schaut euch unsere vielseitige Serie über Parks in Wien an. Wer Lust hat, die Architektur Wiens zu erkunden, kann sich auf die Spuren Otto Wagners begeben.

(c) Beitragsbild | Julia Maiss | 1000things