Die schönsten Plätze zum Jausnen in Wien

Michael Haller vom 13.09.2021

Der Sommer ist vorbei. Endgültig. Nachweinen bringt jetzt auch nichts mehr. Was hilft: ein Blick nach vorne in die bunteste Jahreszeit. Denn der Herbst ist unserer Meinung nach sowieso das schönste Quartal des Jahres. Wenn ihr also auf bunte Spaziergänge steht und unterwegs nicht auf eine Jause verzichten wollt, erzählen wir euch, wo beides in Wien am besten geht.

Wenn sich zwischen September und November die Stadt Wien ihr buntes Blätterkleid anzieht, dann heißt das für uns nur eins: spazieren, spazieren, spazieren! Seid ihr in dieser Zeit auch irgendwie ständig draußen? Ihr passt eure Kleidung der orangefarbenen Umgebung an, hört Lana Del Rey und lebt euer bestes autumn life? Dann willkommen im Club der Strickpulliträger*innen und Herbstliebhaber*innen. Und wenn ihr schon so gern zwischen den Laubbergen hin- und herspringt, dann darf eine anständige Jause für unterwegs natürlich nicht fehlen. Unsere kulinarische Empfehlung to go: leckere Salami Snacks für den kleinen und größeren Hunger im Freien.

Zeit für Spazieren, Sightseeing und Snacks

Während der Morgenstunden zeigt sich der Herbst von seiner friedlichsten Seite. Zwischen den lichtdurchfluteten Baumkronen um die Strudlhofstiege könnt ihr in der Früh perfekt zu Kräften kommen. Dieses Platzerl ist nämlich der ideale Ort, um bei einem Spaziergang durch den neunten Wiener Gemeindebezirk ein Päuschen einzulegen. Dazu ein Griff in den Rucksack und schon ist der morgendliche Hunger gestillt. Die Salami Sticks von Loidl sind die idealen Begleiter in praktischer Größe, von denen ihr euch einige einpacken könnt. Falls ihr es unterwegs also klassisch herzhaft mögt, lassen diese Sticks keine Jausen-Wünsche offen. Übrigens: Wenn ihr nicht nur Fans von gschmackigen Snacks, sondern auch interessanten Storys seid, ist die Strudlhofstiege euer place to rest. Denn die Stiegenanlage war Schauplatz für den gleichnamigen Roman von Heimito von Doderer aus dem Jahr 1951. Hier bekommt ihr also auch einen Bissen Literaturgeschichte von Wien obendrauf.

Loidl, Sponsored (c) Katharina Tesch | 1000things
Jausnen bei der Strudlhofstiege in Wien (c) Katharina Tesch | 1000things

Jause zwischen Wasser, Wellen und Weitblick

Vom romantischen Treiben im pittoresken Alsergrund geht es Richtung Norden entlang des Donaukanals. Das Ziel: das Kraftwerk Nußdorf, bei dem die Donau ihren Arm ausstreckt, der sich dann als Kanal durch die City schlängelt. Das To-do: Entspannung. Oder doch sportliche Betätigung. Wir sind uns noch unsicher. Denn rund um die Gegend vom Hafen habt ihr unzählige Möglichkeiten, eine wohlverdiente Jause-Pause einzulegen. Direkt am Wasser könnt ihr dem entspannenden Plätschern der Donau lauschen und es euch auf eurer Picknick-Decke gemütlich machen. Mit dabei: knusprige Brote belegt mit der Loidl Haussalami – perfekt für hangry moments zwischendurch. Wenn ihr Bock auf etwas Action habt, lädt die Weitläufigkeit am Wasser mit all den Radwegen zur Entdeckungstour am Drahtesel ein. Vom Kraftwerk über die Nordbrücke bis zur angrenzenden Donauinsel findet ihr hier ein Paradies für alle Bike-Fans. Egal, ob Gemütlichkeit im Gras oder Sport am Fahrrad, hier könnt ihr herbstliche Momente in der Sonne genießen.

Loidl, Sponsored (c) Katharina Tesch | 1000things
Herbstmomente am Donaukanal genießen (c) Katharina Tesch | 1000things

Im Vergnügungspark mitten im Wald zur Ruhe kommen

Neben seinem großen Bruder, dem Wiener Prater, ist der Böhmische Prater im Laaer Wald am Stadtrand des zehnten Bezirks immer einen Abstecher wert. Abseits der Großstadthektik und klassischen Touristenattraktionen findet ihr hier jede Menge unterhaltsame Platzerln zum Jausnen und Spazieren mitten im Grünen. Etliche unterhaltsame und charmante Attraktionen entlang der Vergnügungsmeile warten auf euch: Von der Märchenbahn, einem Kinder-Autodrom und einer Riesenrutsche bis hin zum ältesten Ringelspiel Europas, das im Jahr 1890 gebaut wurde und heute unter Denkmalschutz steht, findet ihr hier alles, was euer Nostalgie-Herz höher schlagen lässt. Apropos Kunst aus der Vergangenheit: Wenn ihr Lust auf ein Original-Pferdekarussell habt, seid ihr hier goldrichtig. Ein belgisches Karussell aus dem Jahr 1903 mit 24 auf- und abhutschenden Holzpferden lässt keinerlei Wünsche von Geschichtsfans offen. Und wenn ihr Bock auf 1 nice Aussicht habt, schwingt euch aufs Mini-Riesenrad mit Panoramablick über Wien bis zum Wienerwald und dem Kahlenberg.

Loidl, Sponsored (c) Katharina Tesch | 1000things
Im Böhmischen Prater eine Pause einlegen (c) Katharina Tesch | 1000things

Sonnenuntergang und Jause an der Alten Donau genießen

Ihr wollt nach Wanderungen durch den Laaer Wald und Spaziergängen entlang des Donaukanals ein wenig eure Beine ausruhen? Dann können wir euch die Stege an der Alten Donau ans Herz legen. Denn dieser Ort ist irgendwie magisch – sowohl im Sommer mit seinem feuchtfröhlichen Plansch-Faktor als auch im Herbst mit seinen romantischen Sonnenuntergängen. Wenn ihr euch also nach gemütlicher Zweisamkeit oder einem geselligen Abend sehnt, seid ihr bei der U2-Station Donaustadtbrücke am richtigen Exit. Spaziert den kleinen Weg, der den passenden Namen „An der unteren Alten Donau“ trägt, entlang und lasst euch auf einen der Holzstege direkt am Wasser nieder. Um die Idylle perfekt zu machen, breitet eure Decke aus und gönnt euch zur untergehenden Sonne eine leckere Jause unter freiem Himmel. Damit sich der Abend noch mehr nach Urlaub anfühlt, empfehlen wir die exquisiten Salami Pralinen von Loidl mit knusprigen Grissini. Italienische vacay vibes Biss für Biss inklusive.

Loidl, Sponsored (c) Katharina Tesch | 1000things
Entspannte Sonnenuntergänge an der Alten Donau (c) Katharina Tesch | 1000things

Ihr habt nun Lust auf entspannte Spaziergänge mit tollen Platzerln zum Jausnen bekommen? Dann ist die Saison nach dem Sommer der perfekte Zeitpunkt für euch. Und dass jeder Ausflug ja auch nur so gut ist wie der mitgenommene Proviant, müssen wir euch Hobby-Wanderer*Wanderinnen wohl nicht mehr verraten. Damit sich also euer Spaziergang in keinen hangry walk verwandelt, hier unser Pro-Tipp: Packt euch die herzhaften Spezialitäten von Loidl in euren Rucksack, legt eine Packung Grissini oder ein knuspriges, mit Kantwurst belegtes Brot dazu und fertig ist eure Jause für unterwegs. Denn gschmackige Snacks to go können wohl niemandem wurscht sein. Sorry, dieses Wortspiel konnten wir uns zum Schluss einfach nicht verkneifen.

Wenn euch nun vollends die Wanderlust gepackt hat, empfehlen wir unsere schönsten Wanderungen in und rund um Wien. Und wenn ihr sowieso im Team Herbst spielt, dann checkt unsere coole Liste voller To-dos in Wien aus – von Aktivitäten unter freiem Himmel bis hin zu Schlechtwetter-Tipps.

*Gesponserter Beitrag: Dieser Artikel ist in freundlicher Zusammenarbeit mit H. Loidl Wurstproduktions- und Vertriebsges.m.b.H & Co KG entstanden.

(c) Beitragsbild | Katharina Tesch | 1000things