als single kennst

10 Dinge die du als Single kennst

Sonntag, 6. August 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

10 Dinge die du als Single kennst

Sonntag, 6. August 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Anna ist jetzt in einer Beziehung mit Netflix. Pizza und Spritzwein gefällt das. Jogginghose hat den Beitrag geteilt. Mama und Papa fordern den Gefällt mir nicht-Button. Während solch ein Singleleben – pardon, eine Beziehung mit TV-Serien und kulinarischen Lebensfreuden – der Albtraum vieler ist, so gibt es auch manche Singles, die ihrem auf sich alleine gestellen Lifestyle frönen und ihre Marotten regelrecht zelebrieren.

von Lisa Panzenböck

Ob du denn nun gerne solo bist, oder nicht: hier präsentieren wir 10 Dinge, die du als Single kennst. Gute Unterhaltung an alle Töpfe unter euch, die ihre Deckel noch nicht gefunden haben.

P.S.: Bis dahin tut’s Frischhaltefolie ebenso.

1. Current relationshipstatus: Made dinner for two. Ate both.

Sollte man sich als Single mal zum Kochen aufraffen, so wird das oftmals mit dem Einladen von Freunden kombiniert, oder man kocht en masse, um schließlich einiges einzufrieren. Um demnächst nicht wieder kochen zu müssen und trotzdem „halbwegs gesund und frisch gekocht“ zu speisen. Für eine Person eine einzige Mahlzeit kochen ist ja meist schade um die Zeit. Sobald das Essen fertig ist wird mal zur ersten Portion gegriffen. Hm, war schon wenig – erst mal etwas Nachschub holen. Nach Portion zwei gibt es oftmals später noch einen (Mitternachts-)Snack und bei dem letzten bisschen denkt man sich nur noch „na das brauch ich jetzt auch nicht mehr einfrieren“. Ein klassischer Fall von „Made dinner for two. Ate both.“

2. Betrunkene Nachrichten an alte Gspusis verschicken

Mitten in der Nacht. Du bist noch unterwegs und deine Freunde sind entweder schon abgehauen, oder haben sich beim Feiern jemanden angelacht mit dem sie nun (auf welche Art und Weise auch immer) „vertieft“ sind. Du bist mal wieder leer ausgegangen und denkst dir, es sei um halb vier Uhr morgens eine grandiose Idee, einem deiner alten Gspusis zu schreiben, wie es ihm/ihr so geht. „Voll schade, dass aus uns vor einem Jahr nichts geworden ist. Die drei Treffen waren ja so nett“, schwirrt in deinem Kopf umher. Gedacht, getan. Wenn du ganz viel Glück hast, schläft die Person bereits und antwortet erst am nächsten Morgen, wenn du (hoffentlich) schon nüchtern bist, oder ignoriert dein Schreiben komplett. Keine Sorge, das ist etwas, das vermutlich jeder schon ein (oder zehn) Mal gemacht hat.

3. Pelzige Beinbehaarung im Winter

Etwas, das du als Frau vor allem im Winter als Single kennst, ist der immer sporadischer werdende Griff zum Rasierer. Während die Beine in den Sommermonaten oft täglich nachrasiert werden, sieht die Welt in den Wintermonaten ganz anders aus. Beine rasieren? Wozu denn? Sieht ja ohnehin niemand und die anderen Ladies im Frauenbereich des Fitnesscenters werden bestimmt nicht urteilen. Plus: so ein schützendes Gorilla-Fell auf den Beinen ist noch mal eine extra Schicht Wärme an kalten Tagen.

4. Deine Freunde wollen ihre Liebesblase nicht verlassen und treffen sich maximal mit anderen Pärchen

Da soll noch jemand sagen, Singles sind nicht sozial! Eine Sache, die du bestimmt auch als Single kennst, ist das oftmals verzweifelte Zusammentrommeln von Fortgehgruppen. „Wir machen es uns heute zu Hause mit einem Glas Wein gemütlich, sorry“, oder „Forgehen? Nein, nein, wir sind so erschöpft von der Arbeitswoche. Aber wir gehen mit Jenny und Markus essen. Du kannst natürlich auch gerne mitkommen.“ Toll, das sind ja ganz rosige Aussichten – lieber Pest oder Cholera? Punkt 1: Seit wann gibt es eigentlich bloß zwei Individuen im Plural – sind du und dein/e Liebste/r in eine Person verschmolzen, oder warum sprichst du immer von „Wir“? Punkt 2: Leute, wann seid ihr eigentlich so langweilig geworden? Es scheint, als sei in manchen Beziehungen Fortgehen und Spaß alleine haben strikt verboten.

5. Schau mal, was ich für süße Nachrichten bekomme

… nämlich gar keine. Ja, auch die trockensten Dürreperioden sind etwas, das du als Single kennst. Manchmal scheint das Liebesleben so tot zu sein, dass die süßesten Nachrichten mit den herzigsten Emojis von Mama kommen (nichts für ungut).

6. Es gibt zwei Sorten von Unterwäsche

Etwas, das du bestimmt als Single kennst, sind die zweierlei Sorten von Unterwäsche: schön und praktisch. Während die schöne Unterwäsche für besondere Anlässe wie Dates (ja, die sind im Single-Kosmos oft wahrliche Raritäten) aufgespart wird, verwendet man die praktische im täglichen Leben. Das Motto dabei? Zuerst alle Höschen einer Farbe aufbrauchen und diese dann waschen, dann wird die nächste Farbe angezogen. Zusammenpassende Unterwäsche gibt’s als Single meist nur dann, wenn es zufällig ist, oder wie sagt man so schön: Wenn Höschen und BH zusammenpassen, hat die Frau bereits entschieden, wie der Abend verlaufen soll. Verdammt klischeehaft (sorry), aber dennoch oftmals war.

7. Du gibst Beziehungsratschläge wie ein König

… bekommst aber selbst beziehungstechnisch nichts auf die Reihe, beziehungsweise willst gar niemanden finden. Wir alle haben diese Person im Freundeskreis, die erstklassige Beziehungstipps gibt, stets um Rat gefragt wird, allerdings schon gefühlte Jahrzehnte single ist. Und oftmals ist man selbst diese Person. Besonders bitter ist die Rolle des Beziehungsgurus vor allem dann, wenn die Ratschläge gut ankommen und du schließlich als eine Art Blumenstrauß ein „Wieso du noch single bist verstehe ich echt nicht – deine Ratschläge sind wirklich die besten“ geschenkt bekommst.

8. „Und du hast dir noch immer niemanden gefunden?“

Nein Oma, noch immer nicht. Heiraten werde ich vermutlich auch nicht so schnell und Urenkelkinder? Reden wir in 10 Jahren noch mal drüber. Zu den Dingen, die du garantiert als Single kennst, gehören auch die nervigen Fragen der gesamten Familie nach deinem Beziehungsstatus. Jetzt mal ehrlich, wer sagt eigentlich, dass man gerne eine/n Partner/in hätte? Bei der nächsten Fragestunde am besten vom vorbestraften, 10 Jahre älteren, tätowierten, arbeitssuchenden Gspusi erzählen, dann ist die Kinnlade mal bis zu den Knien hinunter gefallen und du hast dir vorerst etwas Ruhe verschafft.

9. Du wirst mit irgendwelchen komischen Freunden verkuppelt

Warum ist man als Single gleich mal eine Art Sozialfall aus Sicht vieler Paare? „Mein Freund kennt da jemanden, der könnte was für dich sein. Er/Sie ist echt nett, wohnt nicht mehr bei Mama und arbeitet.“ Nach vielen schlechten Dates und gruseligen Bekanntschaften sind Kriterien wie „nicht komplett gestört“, „ganz nett“ und „lebt alleine“ schon satte Pluspunkte im Leben mancher Singles.

10. Miserable Tinderdates

Den Olymp schlechter Dates bestreitet garantiert Tinder und furchtbarer Treffen sind (leider) etwas, das du als Single kennst. Alles begann mit einem harmlosen „Ich wisch nur ein bisschen ja/nein – das ist echt witzig.“, oder einem „Die Menschen hier können ja kaum schlimmer sein, als jene die ich sonst wo kennenlerne.“ Mhmmm, das dachten wir uns in einer schwachen Lebensphase wohl alle mal. Auch wenn es diese angeblichen Tinderpärchen gibt, bei denen aus dem Match wirklich ein loderndes Feuer wurde, so sind viele Treffen über die Plattform meist der totale Reinfall. Doch was wären die guten Dates ohne die schlechten? Apropos Tinder: hier haben wir einen ganzen Artikel über die schlimmsten Anmachen auf Tinder für euch.

Dir fallen noch mehr Dinge ein, die du als Single kennst? Hinterlass uns doch ein Kommentar auf Facebook – Wir sind bereits auf der Suche nach Inspiration für einen Teil II. Für alle Frauen und Männer, die Frauen gerne (etwas besser) verstehen würden, haben wir hier einen Guide Frau-Deutsch, Deutsch-Frau in 10 Sätzen.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo