Lerncafés in Österreich

Die gemütlichsten Lerncafés Österreichs

Donnerstag, 17. Januar 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die gemütlichsten Lerncafés Österreichs

Donnerstag, 17. Januar 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Ich bin dann mal weg! – Das sollte die Headline einer jeden heftigen Lernphase sein. Falls ihr vor lauter Büffel-Isolation zuhause langsam das Gefühl bekommt, die Wände kommen immer näher, haben wir hier die Lösung: Nichts wie raus! Denn auch in dem einen oder anderen Kaffeehaus lässt es sich entspannt und produktiv reinstrebern, bis der Schädel raucht. Eine Auswahl an gemütlichen Lerncafés in Österreichs Studentenstädten haben wir hier für euch.

von Viktoria Klimpfinger & Pia Miller-Aichholz

Immer zu Beginn und Ende überschwappt uns das Uni-Semester mit seinen Hardcore-Lernphasen. Wie kleine Mönche igeln wir uns ein, von der Außenwelt und sozialen Kontakten fast völlig abgeschottet. Überall leere Essensverpackungen, weil keine Zeit zum Kochen, überall die Staubmäuse, weil keine Zeit zum Putzen. Ein Bild der Verwahrlosung. Wenn ihr vor lauter Abschottung auch schon kurz vorm Durchdrehen seid und ernsthaftes soziales Interesse an eurem eigenen Spiegelbild entwickelt, dann nichts wie raus mit euch! Dalli, gemma! Um euch aus eurem Lerneremiten-Dasein zu retten, haben wir hier die chilligsten Lerncafés des Landes, in denen die Köpfe und Kaffeetassen gleichermaßen rauchen.

Haepinest – Innsbruck

Die Studentenstadt Innsbruck ist gespickt mit unglaublich vielen hippen Cafés und Lokalen. Das Haepinest ist definitiv eines davon. Und wer die Happiness quasi schon im Namen hat, der kann die Lernmotivation nur beflügeln. Hier ist nicht nur der Third-Wave-Kaffee ausgezeichnet, auch die hausgemachten Speisen und Snacks sind ein kleines Träumchen für jeden ausgehungerten Studenten. Und wenn ihr euch nach einer kleinen Stärkung wieder euren Mitschriften zuwenden wollt, bietet euch das gemütliche Retro-Ambiente jede Menge Platz dafür. Gratis WLAN und einige internationale Zeitungen gibt’s übrigens auch.

Innstraße 2, 6020 Innsbruck

Panoramabar der Stadt:Bibliothek – Salzburg

Wo lernt es sich wohl besser als in einer Bibliothek? Naja, zum Beispiel in der Panoramabar der Stadt:Bibliothek von Salzburg. Denn hier habt ihr zum einen jede Menge Platz, zum anderen eine geniale Aussicht – ihr wisst schon, für den akademischen Weitblick und so –, und außerdem schon die passende wissbegierige Atmosphäre. Und wenn euch etwas einfällt, das ihr unbedingt in einem bestimmten Buch nachschlagen müsst, könnt ihr einfach in die Bibliothek wechseln und euch durchschmökern. In der Lese-Lounge der modernen Panoramabar stehen euch außerdem über 2000 internationale Tageszeitungen zur Verfügung, wenn ihr euch mit dem Salzburg-surft!-WLAN verbindet und euch die jeweilige PressReader-App herunterladet. Cooles Schmankerl am Rande: Die Tageszeitungen, die ihr euch in der Lounge gesaugt habt, könnt ihr auch außerhalb der Panoramabar jederzeit weiterlesen.

Schumacherstraße 14, 5020 Salzburg

Omas Teekanne – Graz

Wer es weniger futuristisch, dafür aber heimelig beim Lernen braucht, der ist bei Omas Teekanne in Graz bestens versorgt. Eine riesige Auswahl an Teesorten, sehr guter Kaffee und selbst gebackene Kuchen und Snacks verwöhnen euch, wie es sich für einen Besuch in Omas Wohnzimmer gehört. Die Atmosphäre hier ist ruhig und entspannt. Die verwinkelten kleinen Räume bieten mehrere Rückzugsmöglichkeiten vom Alltagstrubel, und das noch dazu in unvergleichlich stylishem Retro-Design. Wenn der Kopf richtig rauchen soll, könnt ihr es euch auch im großen Workshop-Raum von Omas Teekanne gemütlich machen. Hier werden nämlich nicht nur immer wieder Kurse und Workshops abgehalten, sondern der helle Raum mit den großen Tischen soll laut Betreiberinnen auch als eine Art schnuckeliger Co-Working-Space dienen. Mit WLAN und genügend Sitzfleisch lässt es sich hier schon einige Stunden locker aushalten.

Nikolaiplatz 1, 8020 Graz

Omas Teekanne Graz

© Ines Futterknecht

Café Caspar – Wien

In Wien gibt es reichlich Adressen für kreative Geistesblitze und erfolgreiche Lern- und Arbeitstage. Das Café Caspar hat sich in den wenigen Jahren seit seiner Eröffnung zu einem echten studentischen Klassiker gemausert. Direkt hinter der Wiener Hauptuniversität ein Studentenlokal zu eröffnen ist schon einmal aufgelegt. Aber weder die Lage noch der kostenlose Internetzugang allein hätte das Caspar so beliebt gemacht. Nein, beliebt ist es wegen der gemütlichen Atmosphäre, der kreativen Gestaltung (Auf dem Klo gibt’s verschiedene Klopapiere zur Auswahl, damit jeder Typ Mensch sich auch am stillen Örtchen verstanden fühlt), dem guten Essen zu fairen Preisen und – ganz wichtig – ausgezeichnetem Kaffee. Die Bohnen dafür stammen aus Neapel, ansonsten setzt man auch hier auf regionale Produkte. Und der Kuchen wird selbst gemacht.

Grillparzerstraße 6, 1010 Wien

CoffeePirates – Wien

Wer nicht nur auf Kaffeehausatmosphäre beim Lernen steht, sondern dabei auch noch den besten Kaffee schlürfen möchte, der ist bei den CoffeePirates in Wien bestens aufgehoben. Direkt neben dem Uni-Campus „Altes AKH“ genießt man hier neben erstklassigem, organisch zertifiziertem Kaffee auch allerlei Kuchen und vor allem eine gemütliche Atmosphäre. Es gilt das Selbstbedienungs-Prinzip im hippen Café, in dem man zur Latte Art auch noch ein Lächeln des Baristas bekommt. WLAN ist natürlich auch hier vorhanden und der große Gemeinschaftstisch lädt ein um zwischen dem Lernen auch mal mit anderen zu plaudern.

Spitalgasse 17, 1090 Wien

Kaffee Campus – Krems

Am Rande der Kremser Altstadt hat Röstmeisterin Doris Karl ihre eigene Rösterei samt Café eröffnet. Angeblich bekommt man hier den besten Kaffee der Stadt. In angenehm schlichter und gemütlicher Atmosphäre und beim Duft von frischem Kaffee lernt sich’s besonders gut. Für einen kostenlosen Internetzugang ist gesorgt. In der warmen Jahreszeit locken die Bänke und der Schanigarten vor dem Café. Und für den nächsten Lernnachmittag zu Hause gibt’s die Bohnen und allerlei Zubehör auch zu kaufen.

Dachsberggasse 5, 3500 Krems

Die Bohne Tirols – Kufstein

In einem Pförtnerhaus aus dem 18. Jahrhundert am Fuß der Kufsteiner Festung hat sich eine kleine Kaffeerösterei samt Café eingerichtet. Falstaff hat den Kaffee der Bohne Tirols mit drei von vier Tassen ausgezeichnet. Besonders schön ist aber, dass bei der Renovierung des Hauses darauf geachtet wurde, den historischen Originalzustand möglichst zu bewahren – die Wandbemalungen, die Holzstiegen und die alten Mauern. Die Möbel sind Flohmarktfunde und die Dekorationen wurden aus Antiquitätengeschäften zusammengetragen. Über der gemütlich verwinkelten Gaststube im zweiten Stock erhebt sich der hölzerne Dachstuhl. Es gibt ein paar simple Frühstückskombinationen und für den Blutzuckerschub zwischendurch sorgt das eine oder andere Stück Kuchen. Außerdem könnt ihr kostenlos ins Internet. Wenn das alles mal keine gemütliche Arbeits- und Lernatmosphäre schafft, wissen wir auch nicht. Im Sommer könnt ihr euch auch auf Sitzplätzen vor dem Haus niederlassen. Einziger Nachteil hierbei: Direkt daneben liegt die zweispurige Kinkstraße.

Kinkstraße 30, 6330 Kufstein

View this post on Instagram

coffee o’clock .. ☕️

A post shared by Philip Paddington Edwards (@paddingtoine) on

Gerberei – Linz

Das freundlich helle Café am Pfarrplatz hüpft mit simplen und geschickt kombinierten Einrichtungsgegenständen ganz weit: lange Holztische, Sessel in verschiedenen Stilen, schlichte Fauteuils, im Gastgarten Europaletten-Sofas. Beim Anblick der Kuchen-Theke schießt Wasser in den Mund. Alle Lebensmittel, die in der Gerberei verwendet werden, kommen aus der Region oder zumindest aus Österreich. Der Kaffee wird beispielsweise von 220Grad in Salzburg geröstet, die Eintöpfe bringt der Wirt am Graben vorbei und das Gebäck dazu liefert der Linzer Bio-Bäcker Faschinger. Da wird Lernen fast zum Treat. Jenen unter euch, die während des Arbeitens gerne konstant futtern, sei das Glas mit Knabbereien ans Herz gelegt. Und wenn hier kein Platz ist, warten noch viele andere Linzer Cafés auf euren Besuch.

Pfarrplatz 10a, 4020 Linz

Du würdest dein Studium gerne in eine andere Region verlagern? Kein Problem! Am Blog zeigen wir dir die coolsten Studentenstädte Österreichs. Doch lieber eine hippe Lokaltour ohne Lernunterlagen? Dann haben wir für dich unsere coolsten Hipster-Lokale des Landes.

×
×
×
Blogheim.at Logo