Beitragsbild

Die schönsten Laufstrecken in Wien – Teil 2

Donnerstag, 14. Januar 2021 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die schönsten Laufstrecken in Wien – Teil 2

Donnerstag, 14. Januar 2021 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Mit der großen Auswahl an schönen und abwechslungsreichen Laufstrecken durch’s Grüne, macht die Stadt Wien ihrem Titel als grünste Stadt der Welt – 2020 erhalten im Rahmen des Rankings The World’s Greenest Cities – alle Ehre.

von Pia Miller-Aichholz

*Wir wollen euch auch während der aktuellen Maßnahmen inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Wien ist eine der grünsten Städte Europas und begeisterte Läufer*innen sind für die großen Grünflächen der Stadt besonders dankbar. Denn neben dem Verkehr und durch Häuserschluchten zu laufen, ist nicht halb so entspannend und schön, wie Strecken im Grünen. Nach unserem ersten Teil mit schönen Laufstrecken in Wien und einem weiteren Beitrag über Routen, die besonders im Herbst entzücken, haben wir noch mehr Strecken gesammelt.

Wienfluss-Weg

Der Wienfluss nimmt seit seiner Überbauung und Regulierung Ende des 19. Jahrhunderts eine wesentlich geringere Rolle im Wiener Stadtbild ein, als noch davor. Für Fußgänger*innen und Radfahrende sind heute nur mehr sieben Kilometer entlang des Flusses offiziell zugänglich. Bei der U4-Station Hietzing führen Treppen hinunter zum Wienfluss-Weg, der dann als asphaltierte Promenade bis nach Auhof hinaus führt. Mit zehn Ein- und Ausstiegen und dem Verlauf entlang der U4 ist diese Strecke sowohl für kürzere als auch längere Läufe geeignet. Aber Vorsicht, denn es sind auch Radfahrende unterwegs! Je weiter man sich vom Stadtzentrum entfernt, desto grüner und wilder werden das Flussbett und seine Umgebung. Wer sich eine längere Route vornehmen möchte, kann einen Lauf auf dem Wienfluss-Weg auch mit einer Runde in Schönbrunn oder im Lainzer Tiergarten kombinieren, die jeweils an einem Ende des Uferwegs liegen. Achtet dabei aber auf die jeweiligen saisonal variierenden Öffnungszeiten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Stadtpark

Kleine aber feine Strecken zum Laufen kann man sich im Wiener Stadtpark zurechtlegen, unter anderem auch entlang des Wienflusses. Bei der U4-Station Stadtpark geht nämlich der regulierte Strom wieder in ein offenes Flussbett über, bevor er ein paar Kilometer weiter bei der Urania in den Donaukanal mündet. Links und rechts vom Fluss erstrecken sich zwei etwa 400 Meter lange Uferpromenaden. Eine davon ist allerdings als Hundezone freigegeben, daher gilt es dort Rücksicht auf freilaufende Hunde zu nehmen. Mit den verschiedenen Pfaden und Wegen, die sich durch den Stadtpark winden, bekommt man beliebig lange Strecke zusammen. Wer mehr als vier bis fünf Kilometer laufen möchte, ohne nur im Kreis zu laufen, kann noch einen Abstecher ins etwa einen Kilometer entfernte Belvedere machen. Der Stadtpark ist mit verschiedenen Verkehrsmitteln gut zu erreichen – unter anderem mit der U4 und U3, der Buslinie 74A und den Straßenbahnlinien O und 2.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Zentralfriedhof

Ja, auf dem Zentralfriedhof darf man laufen gehen. Ob man das möchte, bleibt natürlich allen selbst überlassen. Manchen wird es vor allem in der Dämmerung vielleicht etwas unheimlich sein, andere finden womöglich, es gehöre sich nicht. Die Friedhofsverwaltung hat jedenfalls keine Einwände, was uns freut. Dass wir Freund*innen von Friedhof-Spaziergängen sind, haben wir bereits mehrfach betont. Und auch zum Laufen ist der Zentralfriedhof ein sehr schöner Ort, mit einem über 80 Kilometer langen Netz aus Straßen und Wegen, das sich auf einer Fläche von etwa 2,5 Quadratkilometern erstreckt. Mit etwas Glück und auch abhängig von der Tageszeit begegnet ihr auf eurer Laufrunde Füchsen, Hasen oder Rehen. Wer gleich etwas Kultur-Programm dranhängen möchte, kann sich als einzelne Laufziele die Gräber und Gedenkstädten berühmter Persönlichkeiten heraussuchen. Mit der Straßenbahnlinie 71 und 11 gelangt ihr zu den verschiedenen Toren des Friedhofs im Norden und Osten der Anlage. Mit der Schnellbahnlinie 7 kommt ihr am westlichsten Eck des Zentralfriedhofs an. Achtet auch hier auf die Öffnungszeiten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Kurpark Oberlaa

Besonders schön zum Laufen ist auch der Kurpark Oberlaa mit seinen verschiedenen Themenbereichen. Besonders im Frühling, wenn alles blüht, lohnt sich ein Ausflug dorthin. Der Kurpark Oberlaa ist mit seinen verschiedenen Themengärten besonders im Frühling eine Augenweide. Aber auch in der kalten Jahreszeit bietet er mit seinen verschlungenen Wegen und mehreren Teichen viel Abwechslung. Im Allergiegarten sind vor den jeweiligen Pflanzen Infotafeln angebracht, auf denen ihre Pollenflugzeiten und andere botanische Details notiert sind. Im barocken Brunnengarten findet ihr euch zwischen hübschen Beeten und teils historischen Brunnen wieder und im Liebesgarten könnt ihr in einer der romantischen Lauben eine Ruhepause einlegen. Auch ein kleines Blumenlabyrinth und einen japanischen Garten gibt es hier zu bestaunen. Und auf dem Rosenberg finden sich ganz verschiedene Rosenarten. Hier wird euch also bestimmt nicht so schnell langweilig. Und nachdem der Kurpark Oberlaa am Laaerberg liegt, sind hier auch ein paar Steigungen dabei. Ihr erreicht den Kurpark mit der U1 und den Buslinien 68A und 68B.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Parkanlage Löwygrube

Wer in der Parkanlage Löwygrube laufen geht, hat streckenweise einen tollen Ausblick auf die Stadt und übers Marchfeld bis zu den Niederen Karpaten in der Slowakei. Auch hier sind viele Hunde unterwegs, weil der Großteil der Anlage als Hundezone gewidmet ist, also gilt auch hier: Rücksicht. Zur Parkanlage Löwygrube gelangt ihr mit dem Zug über die Station Wien Grillgasse oder mit den Buslinien 15A, 68A und 68B. Die Parkanlage ist für Strecken von bis zu fünf Kilometern gut geeignet, wenn ihr nicht mehrmals dieselben Wege ablaufen wollt und bietet auch einige Steigungen.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Pötzleinsdorfer Schlosspark

Am anderen Ende der Stadt erhebt sich der Schafberg, an dem der Pötzleinsdorfer Schlosspark liegt. Der Park ist als englischer Landschaftsgarten angelegt und zählt zu den bedeutendsten gartenarchitektonischen Denkmälern in Österreich. Bei eurem Lauf kommt ihr unter anderem vorbei an Lusthäusern, Denkmälern und einer historischen Badegrotte. Der Schlosspark ist zu einem großen Teil bewaldet, wodurch ihr im Sommer etwas Schatten gespendet bekommt. Wenn ihr bis zur Schafbergwiese hinauflauft, werdet ihr mit einer tollen Aussicht über die Stadt belohnt. Beachtet bei euer Planung, dass der Park in Privatbesitz und daher nicht rund um die Uhr geöffnet ist. Nach Pötzleinsdorf gelangt ihr mit den Straßenbahnlinien 41 und 43 und mit den Buslinien 41A, 42A und 43A.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Mit ein paar Tipps steht eurem Lauf im Winter nichts im Weg. Wer eine etwas längere Laufstrecke mit ein paar Steigungen sucht, kann natürlich einen der Wiener Stadtwanderwege dafür auswählen. So vielfältig ist der Winter Dahoam in Wien!

(c) Beitragsbild | HeinzLW | Wikimedia Commons CC BY-SA 3.0

×
×
×
Blogheim.at Logo