Naturverbundene Ausflugsziele in und rund um Wien

Katharina Kiesenhofer vom 28.05.2021 (zuletzt geändert am 09.06.2021)

Ihr seid auf der Suche nach außergewöhnlichen Ausflugszielen? Wir haben uns auf die Pfade von Mutter Natur begeben und einige besondere Unternehmungen in und rund um Wien entdeckt. Neben altbewährten Evergreens zeigen wir euch dabei auch einige naturverbundene Ausflugsziele, die ihr garantiert noch nicht kennt!

Habt ihr schon einmal euer eigenes Parfum kreiert? Oder Schnecken zum Mittagessen verspeist? Eine Yogasession mitten in der üppigen Natur erlebt? Oder beim Kaffeetrinken an eine NGO gespendet? Falls euch zumindest eine dieser Fragen ein verblüfftes „Nein“ entlockt, dann seid ihr hier goldrichtig. Denn wir entführen euch weg vom Pfad des Alltäglichen und hin zu außergewöhnlichen Unternehmungen im Grünen. Immerhin ist der Frühling doch die beste Zeit, um grauen Einheitsbrei gegen bunte Entdeckungslust einzutauschen. Und damit wir unsere naturverbundenen Ausflugsziele auch auf nachhaltigem Weg erreichen können, hat uns Mazda den elektrisch betriebenen Mazda MX-30 für unseren Roadtrip zur Verfügung gestellt. So können wir nicht nur auf Tuchfühlung mit Mutter Natur gehen, sondern auch den stylischen SUV auf Herz und Nieren – oder besser gesagt auf Reichweite und Komfort – testen. Na dann: Proviant in den geräumigen Kofferraum gepackt, Navi aktiviert und los geht’s!

Mit dem elektrisch betriebenen Mazda MX-30 geht’s umweltschonend von Wien hinaus in die Natur. (c) Lisa Oberndorfer | 1000things

DirtWater: Kaffee trinken und dabei Gutes tun

Wir starten unseren Roadtrip im Hipster-Mekka Neubau, wo sich kleine Boutique-Cafés an schicke Concept-Stores reihen. Weil ein sinkender Blutzuckerspiegel bekanntlich die größte Bedrohung für jeden Roadtrip darstellt, stärken wir uns hier ausgiebig im Café DirtWater. Das Besondere am DirtWater: Hinter dem gemütlichen Lokal steckt eine NGO, die allen Menschen Zugang zu sauberem Trinkwasser und Sanitäranlagen ermöglichen will. Wie das funktioniert? Der Gastro-Gewinn wird vollständig für Trinkwasserprojekte verwendet, obendrein gibt’s jede Menge Möglichkeiten, sich im Kollektiv zu engagieren. Und das alles in einer entspannten Atmosphäre, die jedes Designer*innen-Herz höherschlagen lässt: Hier treffen natürliche Holzwände auf raue Blechelemente und der Dschungel aus tief hängenden Lampen vervollständigt den schicken Industrial-Charme.

Nicht nur außen grün: Das DirtWater verfolgt nachhaltige Ziele. | (c) Dirt Water

Dabei kommt der Gaumen natürlich ebenfalls voll auf seine Kosten: Regionale und saisonale Köstlichkeiten verwöhnen euch bei Brunch, Mittagessen oder zum Snacken zwischendurch. Auch eine Menge veganer Gerichte steht zur Auswahl und abends locken abwechslungsreiche Events und gut gemixte Drinks ins Lokal. Aber für uns heißt es jetzt erstmal: ausgiebig brunchen und dann auf ins Abenteuer! Vorausschauend wie wir (meistens) sind, haben wir unseren rein elektrisch betriebenen Mazda MX-30 bereits voll aufgeladen – das ist vor allem in der Stadt wirklich keine Hexerei. Im Inneren des Wagens herrscht unterwegs herrliche Gemütlichkeit: Richtig cool finden wir den Einsatz von recycelten Materialien wie Kork, die das E-Auto sogar noch nachhaltiger machen.

Dechantlacke: Unberührte Natur erleben

Die Dechantlacke in der oberen Lobau ist wohl kein ultimativer Geheimtipp, zählt in Sachen naturverbundene Ausflugsziele aber definitiv zu unseren Evergreens – und das wortwörtlich. Die üppige Flora gibt jede Menge lauschige Platzerln zum Entspannen her und liefert obendrein einen der schönsten Naturbadeplätze der Stadt. Badenixen können sich im Sommer also bestens erfrischen, auch zum Picknicken finden sich viele ungestörte Fleckerln. Und warum nicht einmal das eintönige Yogastudio gegen lebhafte Naturkulisse tauschen? Hier könnt ihr Körper, Geist und Natur wieder in Einklang bringen und euch ganz auf eure Mitte konzentrieren. Wie überall gilt dabei natürlich das Credo: Verhaltet euch respektvoll gegenüber der Umgebung und hinterlasst alles so, wie ihr es vorgefunden habt. Apropos Natur: Natur pur heißt es hier teilweise auch in Sachen Bekleidung, denn der Bereich rund um die Dechantlacke ist offizielle FKK-Zone.

Gugumuck: Gartenbar und Schnecken Manufaktur

Der Mensch mag ein Gewohnheitstier sein, aber hie und da ist es doch an der Zeit, die eigene Komfortzone zu verlassen. Dabei muss es nicht gleich Bungeejumping sein, auch kulinarische Wagnisse vermögen das Grau des Alltags zu durchbrechen. Und damit meinen wir nicht unsere angekokelten Sonntags-Palatschinken, sondern ein ganz bestimmtes gustatorisches Erlebnis, das euch die Wiener Schnecken Manufaktur Gugumuck auftischt. Beim Familienbetrieb Gugumuck dreht sich nämlich alles um Schnecken, die beim Standort in Favoriten zu kulinarischen Gerichten verarbeitet werden. Das Nachhaltige daran? Im Gegensatz zur herkömmlichen Fleischproduktion wachsen Schnecken ressourcenschonend auf, schließlich leben die Tiere in natürlicher Freilandhaltung und ernähren sich von lokal angebautem Gemüse. All das erfahrt ihr bei den spannenden Führungen am Hof. Dass wir in Unternehmensgründer Andreas Gugumuck dabei einen waschechten Visionär vor uns haben, ist sofort klar: Mitreißend erzählt er von der ersten Unternehmensidee vor zwölf Jahren bis zu seinen weitreichenden Zukunftsplänen.

Naturverbundene Ausflugsziele mit Mazda
Gute Miene zum bösen Spiel? Oder doch ein wahres Gaumenglück? Unsere Redakteurin probiert sich durch eine Schnecken-Variation. (c) Lisa Oberndorfer | 1000things

Für Probierlustige gibt’s dann natürlich auch verschiedene Speisen und Schmankerl mit Schnecken. Wir haben die besondere Gelegenheit beim Schopf gepackt und uns an eine Schnecken-Variation in Kräuterbutter mit Baguette herangetraut. Unser Gault-Millau-würdiges Feinschmecker-Fazit: Was die Konsistenz angeht, ist der Schnecken-Snack doch etwas gewöhnungsbedürftig, Kräuterbutter und Baguette mildern die kulinarische Exkursion allerdings gelungen ab. Aber probiert es einfach selbst aus! Ob zaghaftes Kosten oder genussvolles Schlemmen: In der Gugumuck Gartenbar habt ihr es jedenfalls richtig gemütlich. Leider fällt die Anbindung mit öffentlichen Verkehrsmitteln eher dürftig aus – umso mehr schätzen wir unseren Mazda MX-30, der uns gemütlich durch den Stadtverkehr direkt zum Hof bringt. Für uns Stadtbewohner*innen ist das Auto einfach ideal, denn mit der kompakten Größe findet man überall schnell eine Parklücke. Aber der SUV schafft es mit seiner Reichweite auch über die Stadtgrenzen hinaus zu unserem nächsten Ausflugsziel im Burgenland.

Naturverbundene Ausflugsziele mit Mazda
Die Gartenbar ist ein wahres Kleinod, hier könnt ihr auch gemütlich Kaffee trinken. Und keine Sorge: Der ist garantiert schneckenfrei. (c) Lisa Oberndorfer | 1000things

Steppenduft: eigene Parfümkreationen entwickeln

Auf der Suche nach weiteren naturverbundenen Ausflugszielen begeben wir uns ins schöne Burgenland. In Frauenkirchen findet ihr ein olfaktorisches Eldorado an Duftpflanzen: Hier lädt die pannonische Duftmanufaktur Steppenduft zu einer Reise durch die Welt der Gerüche ein. Dabei erfahrt ihr alles vom Anbau der Kräuter bis hin zur Produktion von Parfümölen. Am Grundstück werden Heilpflanzen wie Salbei, Thymian oder Minze kultiviert, aber auch Exoten wie Zimtbasilikum, Arabische Ringelblume und Eukalyptus bringen feine Näschen zum Dahinschmelzen. Und im Sommer laden besonders die herrlichen Lavendelfelder zu einem duftigen Spaziergang ein. Im Duftatelier trifft dann Alchemie auf Handwerkskunst, hier bringt Gründer Stefan Zwickl die feinsten Kompositionen zutage. Dabei kann man sich auch selbst im Mischen der Essenzen versuchen. Die Duftmanufaktur Steppenduft ist übrigens das Herzensprojekt vom selbsternannten „Duftbauer“ Zwickl, der mit ansteckender Begeisterung vom Umbau des ehemaligen Schweinestalls in seinen Duftladen erzählt.

Naturverbundene Ausflugsziele mit Mazda
Bei Steppenduft könnt ihr euch durch die Welt der Gerüche schnuppern. (c) Katharina Kiesenhofer | 1000things

Schloss Halbturn: Parkidylle genießen

Wenn wir schon einmal im Burgenland sind, dann wäre es doch schade, gleich wieder zu verschwinden. Typisch Natur hat uns ein Vögelchen vom wunderschönen Schloss Halbturn gezwitschert, das sich auf unserem Weg zurück nach Wien befindet. Im nördlichen Burgenland bietet das barocke Anwesen jede Menge Räumlichkeiten und Außenflächen für verschiedenste Veranstaltungen. Hier werden Schlosskonzerte genauso wie Hochzeiten abgehalten, und das ist kein Wunder: Immerhin versprüht das Areal geradezu märchenhaften Flair. Wir raten euch, einen Spaziergang durch den Park zu unternehmen, der einen würdigen Abschluss unserer naturverbundenen Ausflugsziele bildet. Der zählt nämlich nicht umsonst zu den bedeutendsten gartenarchitektonischen Denkmalen Österreichs und steht sogar unter Denkmalschutz.

Naturverbundene Ausflugsziele mit Mazda
Im wunderschönen Park beim Schloss Halbturn könnt ihr auf den Bänken jausnen. (c) Lisa Oberndorfer | 1000things

Für uns geht’s mit dem Mazda MX-30 nun wieder sicher zurück nach Wien! Neben den verschiedenen Ausflugszielen haben wir auch das praktische Handling unseres Roadtrip-Buddys sehr genossen. Vom Navigieren bis zum E-Tanken klappt mit dem vollelektrischen Wagen alles wie am Schnürchen. Vor allem für das tägliche Leben in der Großstadt liefert der schicke Mazda ausreichend Reichweite und die nötige Vielseitigkeit. Neugierig geworden? Hier könnt ihr mehr über den Mazda MX-30 erfahren – oder ihr macht bei unserem Gewinnspiel mit und testet den Wagen einfach selbst!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Ihr könnt gar nicht genug von der Natur bekommen? Wunderbar, denn wir haben noch viele weitere Ausflugsziele im Grünen parat. Unsere Website erscheint euch irgendwie fremd? Gratuliere, Sherlock: Wir haben sie neu gestaltet, um euch einen noch besseren Überblick über unsere 1000things to do zu schaffen. Deshalb erklären wir euch in diesen FAQs, was alles anders (und besser) ist.

(c) Beitragsbild | 1000things

*Gesponserter Beitrag: Dieses Gewinnspiel ist in freundlicher Kooperation mit Mazda Österreich entstanden.