Pop Up Stores Wien

Unsere liebsten Pop-Up-Stores in Wien

Dienstag, 19. März 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Unsere liebsten Pop-Up-Stores in Wien

Dienstag, 19. März 2019 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Wenn euch wieder einmal der Shopping-Gusto zwickt, ihr aber nicht so recht wisst, wohin mit euch, haben wir die perfekte Lösung: Pop-Up-Stores! Sie bezaubern uns immer wieder mit vielfältigen Produkten und spezielleren Schmankerln. Wo ihr die besten Aufplopp-Läden Wiens findet? Hier entlang!

von Viktoria Klimpfinger

Letztes UPDATE: September 2019

Alles verändert sich, nichts bleibt am selben Platz – heute Klamottenshop und morgen Jutebeutelbude. Manch einer würde vielleicht behaupten, Pop-Up-Stores sind der Inbegriff der Schnelllebigkeit. Damit tut man ihnen allerdings gehörig Unrecht. Denn ihre wechselnden aufploppenden Produkte ermöglichen es uns, die Vielfalt, die da draußen herumschwirrt, zumindest stichprobenartig zu erhaschen, zumindest einen kleinen Teil ihrer schier unendlichen Auswahl genauer kennenzulernen. Und schließlich bringen sie bis zu einem gewissen Grad auch den Zufall in unser Shopping-Verhalten zurück. Denn was gestern noch im Schaufenster stand, ist morgen vielleicht schon nicht mehr da. Pech gehabt. Oder Glück? Bevor wir die Pop-Up-Stores gänzlich zu einem philosophischen Dilemma machen, verraten wir lieber, wo ihr in Wien unsere liebsten Wechselshops findet.

PopUpZentrale

Allen voran müssen wir natürlich der PopUpZentrale in der Mariahilfer Straße 3 gebührend huldigen. Da, wo früher die Kofferzentrale ihre Kundinnen und Kunden mit Gepäckstücken versorgte, zieht nun die temporäre Verkaufswelt in ihren Bann. Dass sie „Zentrale“ im Namen trägt, steckt die Ziele zwar etwas hoch. Aber die Location überhüpft die Latte locker mit einem doppelten Achsel. Auf zwei Ebenen, auf mehreren Hundert Quadratmetern breiten immer neue Designerinnen und Designer, Herstellerinnen und Hersteller ihre Ware aus. Wie lange man sich hier einnistet, hängt davon ab, wie viel die Ausstellenden bereit sind zu investieren: Entweder sie mieten sich für einen Tag ein, eine Woche oder einen ganzen Monat. Und nicht nur ausgefallene Klamotten, Accessoires und Vintage-Schnickschnack könnt ihr hier ergattern. Die PopUpZentrale eignet sich obendrein auch als Filmlocation und Galerie.

Mariahilferstraße 3, 1060

Vienna PopUp Gallery

Apropos Galerie: Die Vienna PopUp Gallery hat sich voll und ganz dem Prinzip der temporären Kunstausstellung verschrieben. An wechselnden Locations bietet sie jungen Künstlerinnen und Künstlerin die Möglichkeit, ihre Werke öffentlich zu zeigen. Damit stellt sich die flexible Galerie auch klar einem prestigeorientierten Kunstkonzept mit Sektempfängen, weißen Tischtüchern und Monokel-Polierern entgegen. „Kunst für alle“ lautet das Motto. Die erste Galerie-Ausgabe fand am 7. Dezember 2018 in der Canisiusgasse 16 im 9. Bezirk statt. Der nächste Termin ist der 8. November 2019 – wieder in der Canisiusgasse 16.

Canisiusgasse 16, 1090

Vienna PopUp Street

Frischen Wind in die Wiener Pop-Up-Szene bringt die Vienna PopUp Street, die am 13. März 2019 eröffnet wurde. Auf rund 600 Quadratmetern breiten sich zwischen Währinger Straße 100 und Gentzgasse 21 unterschiedliche Räume aus, die von verschiedensten Künstlerinnen und Künstlern, Designerinnen und Designern befüllt werden können. Vom Regalbrett bis zur Massenausstellung, von Technik bis Fashion ist hier alles möglich. Und sogar noch mehr: Frei nach dem Motto „Durchs Essen kommen d’Leut’ z’samm“ lädt ein weiträumiger Community-Bereich im Untergeschoß mit regionalen Essensstandeln zum kreativen Zusammenarbeiten ein. Von Mittwoch bis Samstag zwischen 10 und 20 Uhr kann hier exzessiv ge-co-workt und geshoppt werden. Und wem danach der Sinn nach etwas Ablenkung steht, kann sich abends auch gleich eines der coolen Events von Singer-Songwriter-Abend bis Whisky-Stammtisch geben. Hier ist definitiv immer etwas los.

Währinger Straße 100 / Gentzgasse 21, 1180

View this post on Instagram

1Tag ….. eher wenige Stunden bis es rauschend zu uns schwappt… ? HEUTE 19 Uhr With Eyes Unclouded Der atemraubende Streetart-Künstler NEKRO lädt zur Seelenerkundung. Ab 19 Uhr verwandelt sich die Galerie der Vienna PopUp Street in ein Panoptikum und Spiegelbild der eigenen Anima. Frei nach dem Motto "All monsters are human" lädt das begnadete Talent in seiner Solo-Ausstellung zu einer Odyssee der Abgründe menschlichen Seins. Jenseits fleischlicher Hüllen wird der Gast zum Betrachter kafkaesker Gebilde, die im Grunde alle auf nur eines hinweisen, das weit jenseits des Dunkels liegt: "[It's] a display of the inner ugliness and its necessity." – Nekro Vernissage HEUTE, 6. September 2019, ab 19 Uhr.

A post shared by PopUp Street Vienna (@popupstreet.vienna) on

Studio NIN PRANTNER

Der schnuckelige Showroom in der Breite Gasse 19 ist Designstudio und Pop-Up-Shop in einem: Nin Prantner stellt hier dauerhaft ihre innovativen Designobjekte und Möbel aus, teilt den Platz aber mit wechselnden temporären Shops. Egal ob Keramik, Accessoires, Schuhe oder Klamotten – hier werdet ihr garantiert immer wieder fündig. Durchstöbern könnt ihr euch von Montag bis Samstag zwischen 11 und 18 Uhr.

Breite Gasse 19, 1070

View this post on Instagram

#bandha meets @insanehabitats ? während wir uns auf unserem sommerlichen #roadtrip ? befinden, machen unsere fleißigen freunde und kooperationspartner von #insanehabitats einen #popupstore im @studio.nin! unsere gemeinsam kreierten habitbags im „plant design“ haben sie natürlich alle mit dabei ??? die öffnungszeiten sind: juli und august mittwoch bis samstag 11:00 bis 18:00 uhr breite gasse 19, 1070 wien schaut vorbei und schnappt euch euer #habitbag #unikat – selbstverständlich ist jedes stück davon #upcycled #handmade und #vegan ?? #teamwork #bettertogether #popup #upcycling #creative #dowhatyoulove #friends #urbanplantdesign #plants #nature #summer #sun #fun #happy #turnwasteintotreasures

A post shared by dani unger (@bandha_vienna) on

The Pop Up

Ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit steht das gemeinsame Aufploppen von NASCH Sportswear und dem veganen Taschenlabel SABORKA. The Pop Up findet von 19. bis 21. September 2019 in der Kirchengasse 24 statt und versorgt euch nicht nur mit stylishen Sportjacken und Accessoires, sondern auch gleich noch mit einer Portion gutem Gewissen. Die Sportsjacken von NASCH sind im Rahmen einer Künstlerkooperation in Wien entstanden und bestehen aus recycelten Funktionsmaterialien. Die sehen nicht nur cool aus, die können auch was, und zwar Zero Waste Fashion: Werden sie nicht mehr gebraucht, können sie jederzeit zu Neuem weiterverarbeitet werden. Der umweltbewusste, aber leider sehr temporäre Pop-Up-Store hat am Donnerstag von 14 bis 19 Uhr, am Freitag von 11 bis 19 uhr und am Samstag von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Schaut vorbei!

Kirchengasse 24, 1070

Arche Noah Pop-Up-Store

Doch nicht nur Designershops und Galerien ploppen in Wien nur so aus dem Boden. Auch die Pflanzen sprießen vor sich hin, wie etwa im Pop-Up-Store des Vereins Arche Noah, der sich für den Erhalt der Sortenvielfalt unserer Pflanzen einsetzt. Immer zeitlich begrenzt, wie es sich für einen Aufplopp-Store nun einmal gehört, gibt’s auf der Rechten Wienzeile 123 von 11. April bis 1. Juni und im Oktober 2019 seltene Bio-Jungpflanzen, verschiedenstes Saatgut, Erdäpfel, Fachbücher über die Gärtnerei, Dünger und biologische Gartenhilfsmittel. Im Herbst liegt der Schwerpunkt vor allem auf Obst; ein großes Sortiment an Obstbäumen und Beerensträuchern erwartet euch. Geöffnet hat die bunte Stube nächstes Mal von 10. bis 26 Oktober 2019 donnerstags bis samstags von 10 bis 18 Uhr.

Rechte Wienzeile 123, Höhe Spengergasse 61, 1050

Offener Kleiderschrank

Zu guter letzt haben wir noch ein ganzes besonderes Pop-Up-Projekt für euch, das mehr mit Geben als mit Nehmen zu tun hat. Denn die Organisation Offener Kleiderschrank veranstaltet immer mal wieder einen Pop-Up-Store für Obdachlose. Im Vorfeld sammeln sie dafür eure ausgemusterten Klamotten, Hygieneartikel und Schlafsäcke ein und stellen sie obdachlosen und von Armut betroffenen Menschen in einem temporären Store zur Verfügung. Über den Sommer hatte die Initiative einen über einen längeren Zeitraum bestehenden Shop in der Westbahnstraße. Es geht vor allem auch darum, Obdachlosen nicht das Gefühl zu vermitteln, Bittsteller zu sein und Almosen zu empfangen – ein normaler Shop, nur ohne Preise.

View this post on Instagram

Eröffnung Store 1070

A post shared by Offener Kleiderschrank (@offenerkleiderschrank) on

Ihr seid eher die Vintage-Shopper? Wir haben für euch die besten Second-Hand-Shops in Wien zusammengesucht. Lieber Action statt Shopping? Unsere To Dos verraten euch, was ihr in Wien alles anstellen könnt.

(c) Beitragsbild | Alexandre Godreau | Unsplash

×
×
×
Blogheim.at Logo