Parks Wien

Ausgefallene Stadtführungen durch Wien

Donnerstag, 10. September 2020 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Ausgefallene Stadtführungen durch Wien

Donnerstag, 10. September 2020 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Ja, ja, Stephansdom hier, Riesenrad da – und dazwischen noch eine Fahrt mit dem Fiaker. Aber wer sagt eigentlich, dass Stadtführungen immer gleich das Standard-Touri-Programm abziehen müssen? Niemand! Deshalb zeigen wir euch ein paar ausgefallene Touren, auf denen ihr Wien von seinen weniger bekannten Seiten kennenlernt.

von Viktoria Klimpfinger

„Hello, ooh-ohh, Vienna calling!“ Und wenn Wien dich anruft, solltest du wirklich besser rangehen. Sonst wird es erst richtig grantig und schickt dir Tausende wütende Sprachnachrichten, O-Ton: „OIDA!“ Das Grant-Klischee wird Wien nicht mehr los, und irgendwie passt es ja auch gut zu der sonst fast schon kitschig herausgeputzten Stadt und ihren umso weniger herausgeputzten dunklen Ecken. Aber Wien ist natürlich noch viel mehr als Dauergrant und Habsburger-Nostalgie. Und weil man eine Stadt ja bekanntlich am besten zu Fuß kennenlernt, zeigen wir euch ein paar ausgefallene Stadtführungen.

Hiergeblieben

Die Touren von Hiergeblieben schlendern mit euch durch Italien, Spanien, Frankreich, Deutschland. Was das mit Wien zu tun hat? Jede Menge! Die beiden Cityguides Veronika Jantsch und Kathrin Geweßler führten erfolgreich Gäste aus aller Welt durch die österreichische Hauptstadt – und dann kam die Corona-Krise und die Touristinnen und Touristen blieben aus. Also konzentrierten sich die beiden kurzerhand auf die Einheimischen und wollen vor allem jenen, die wegen Corona hier geblieben sind und nicht verreist sind, Urlaubsfeeling in der eigenen Stadt vermitteln. Also führen ihre Thementouren – auch kulinarisch – durch das italienische, spanische, französische oder deutsche Wien, und das an fixen Wochentagen und noch bis Mitte Oktober.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Stadtverführerin

Ungewöhnlich und vielfältig wird’s auch mit Künstlerin und Tourguide Elke Papp. Als Stadtverführerin zeigt sie euch verschiedene Grätzln Wiens im Rahmen von spezifischen Themenführungen. Wie wär’s also mit einem Abendspaziergang im Alsergrund, floralem Flanieren zum Thema Botanik zwischen Stadtpark und Belvedere oder einer Walking Tour entlang der kreativen Fassaden von Mariahilf? Papp bietet auch spannende Führungen zur Geschichte der Frauen in Wien an, einmal „Auf den Spuren der Frauen Wiens“ und einmal „Frauengräber am Zentralfriedhof“. Und in Gedenken an die einmalige Christine Nöstlinger gibt’s sogar einen Spaziergang durch Hernals mit literarischen Kostproben.

Geschichte spaziert — unterwegs mit Promis von anno dazumal

Am Donnerstag, den 24. September 2020, verwandelt sich Elke Papp für eineinhalb Stunden in Lina Loos, die Schauspielerin, Feuilletonistin und Kurz-Ehefrau von Adolf Loos. Keine Sorge, hier sind keine dunklen Mächte am Werk, im Gegenteil: Von 21. bis 27. September 2020 schlüpfen mehrere Austra Guides in die Rolle Prominenter aus vergangenen Epochen und berichten bei Rundgängen Kurioses über deren Leben. Und manches davon ist auch 2020 noch aktueller als gedacht: Constanze von Breunig, eine Freundin von Ludwig van Beethoven, lässt im Beethoven-Jahr seine letzten Jahre Revue passieren und ein Pestarzt erzählt passend zur Corona-Krise Geschichten von Epidemien in Wien. Die Führungen sind kostenlos und werden von der Fachgruppe Freizeit- und Sportbetriebe organisiert.

Stadtführungen Wien

Barbara Wehr als Alma Mahler-Werfel (c) Raphael Sperl

Eat the World

Apropos kosten – das mögen wir an Führungen besonders gern. Also nicht die pekuniären Kosten, sondern das Verkosten selbst. Darauf sind die Touren des Franchise-Unternehmens Eat the World nämlich ausgerichtet. Ihr erfahrt allerlei Spannendes über ein bestimmtes Grätzl in Wien und klappert dabei kulinarische Stationen ab. Wir waren etwa mit Tourguide Anna Geisler in der Josefstadt unterwegs, haben uns von Poke Bowls über italienische Feinkost und Käse-Spezialitäten bis zu klassischer Wiener Küche geschlemmt und die fesche Josefstadt endlich einmal mit offenen Augen erkundet. Liebe geht ja bekanntlich durch den Magen – und wir sind sehr verliebt.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Peters Naschmarkt Genuss-Spaziergänge

Und immer noch hungrig! Also auf zum Naschmarkt. Der ist allein schon aufgrund seiner Atmosphäre, der bunten Standeln und den ausgefallenen Waren einen Besuch wert. „Peters Naschmarkt Genuss-Spaziergänge“ von Peter Nowak führen euch von Stand zu Stand, mal erfahrt ihr mal etwas über Curry, mal was Ras-al-Hanut eigentlich ist. Ihr kostet mal da, plaudert mal dort. Guide Peter ist offenbar gut vernetzt und glänzt mit kulinarischem Wissen. Aber zum fachgerechten Probieren braucht ihr natürlich auch euer eigenes Werkzeug: Also bekommt ihr am Anfang der Tour ein Leinensäckchen mit eurem eigenen Porzellanlöffel zum Verkosten. Schick!

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Secret Vienna

Okay, jetzt haben wir eindeutig genug gegessen. Also begeben wir uns lieber auf thematischen Verdauungsspaziergang. Secret Vienna bietet unterschiedliche Themenführungen an, zeigt euch etwa Wiens verborgene Winkel, nimmt euch mit auf Zeitreise ins Mittelalter, entführt euch auf den morbid-idyllischen St. Marxer Friedhof oder klärt euch im Gehen über geschichtliche Hintergründe Wienerischer Redewendungen auf. Abseits der regulären Stadtführungen bietet Secret Vienna aber auch verschiedene Kanutouren auf der Alten Donau an, etwa bei Vollmond oder Laternenschein.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Space and place

Von romantisch zu hässlich – so schnell kann’s gehen. Auf der Plattform für kulturelle Raumgestaltung space and place bietet Eugene Quinn immer wieder seine legendären Vienna-Ugly-Touren an und nimmt euch mit auf die dunkle, unpolierte, kantige Seite Wiens. Denn dass Wien im allgemeinen schön ist, darauf hat man sich längst geeinigt. Und schön ist, nun ja, eh schön. Aber hier steht stattdessen die Faszination mit dem Morbiden, Abgerockten, Melancholischen im Vordergrund, die man den Wienerinnen und Wienern selbst ja auch zu gerne attestiert. Die nächste Führung ist am 17. Oktober 2020 von 10.30 bis 13 Uhr. Auf space and place findet ihr immer wieder spannende alternative Stadttouren, wie zum Beispiel zu Lostplaces oder durch Favoriten.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Shades Tours

Auch die Shades Tours zeigen euch Wien von seiner schattigen Seite, und zwar mit bildungspolitischem Auftrag: Themen wie Obdachlosigkeit, Sucht und Flucht werden euch von Guides näher gebracht, die selbst davon betroffen waren. Bei der Tour „Armut & Obdachlosigkeit“ führt euch etwa jemand, der oder die selbst obdach- und wohnungslos ist oder war, an Orte in Wien, die für obdachlose Menschen tatsächlich oder symbolisch von Bedeutung sind. Bei der Tour „Flucht & Migration“ klappert der Guide mit euch Stationen in Wien ab, die für geflüchtete Menschen eine große Rolle spielen. Dabei geht es nicht um Mitleid oder Voyeurismus, sondern ganz klar um Weiterbildung und Aufklärung. Mittlerweile gibt es die Touren auch in Graz.

Shades Tours Flucht

Wir haben in Wien die Tour zum Thema „Flucht & Integration“ mit Kenan besucht. (c) Ines Futterknecht | 1000things

These boots are made for walking? Wir haben ausgefallene Stadttouren in ganz Österreich für euch. Außerdem inspirieren wir euch auf unserer Herbst-dahoam-Seite für die bunte Jahreszeit.

(c) Beitragsbild | Viktoria Klimpfinger | 1000things

×
×
×
Blogheim.at Logo