Dinge, die ihr im Altweibersommer unbedingt noch machen müsst

Samstag, 12. September 2020 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Dinge, die ihr im Altweibersommer unbedingt noch machen müsst

Samstag, 12. September 2020 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Die Temperaturen sinken und auch die Sonne lässt sich immer weniger blicken. Der Herbst lässt sich nicht wegdiskutieren. Deshalb auf, auf! Wir klappern noch schnell die Dinge ab, auf die man in der kalten Jahreszeit leider verzichten muss.

von 1000things-Redaktion

*Wir wollen euch auch während der aktuellen Maßnahmen inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Indian Summer, Altweibersommer, Goldener Herbst – für die sonnigen Tage Ende September bis Oktober gibt es viele Bezeichnungen. Aber egal, wie man sie nennt, Hauptsache ihr genießt die letzten Sonnenstrahlen, bevor der Herbst sich endgültig breit macht. Wir zeigen euch, was ihr auf jeden Fall noch machen müsst, solange das Wetter mitspielt.

Minigolf spielen

Schwingt die Schläger! Nervenkitzel, Geschicklichkeit, und das alles gesäumt in sepia-farbene Kindheitserinnerungen – das alles bekommt ihr beim Minigolf. Wie nützt man die letzten wirklich warmen Sonnenstrahlen besser als hier, wo man sich herrlich um die Wette ärgern kann? Und das noch dazu mit einer Dose Bier in der Hand (eine der wenigen Sportarten, bei denen das möglich ist). Wir haben uns angesehen, wo ihr in Wien Minigolf spielen könnt. Das geht übrigens auch bei Schlechtwetter, wie etwa in der Minigolf-Halle im steirischen Voitsberg.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Weinwandern

Gewandert sind wir diesen Sommer genug, Wein haben wir auch in rauen Mengen getrunken – warum also nicht beides miteinander verbinden und Weinwandern gehen? Die etwas beschwipste Light-Variante des Gipfelstürmens ist an goldenen Herbsttagen vor allem eines: verdammt gemütlich! Wir zeigen euch ein paar schöne Weinwanderwege in und um Wien, wie etwa den Gumpoldskirchner WeinWanderWeg. Ein besonderes Highlight ist auch der Weinweg in Langenlois, bei dem ihr euch am Wegesrand in Spinden an Weinflaschen selbst bedienen könnt.

Bei der Buschenschank einkehren

Doch lieber Wein als wandern? Zum Glück gibt es in jedem Bundesland ausgezeichnete Buschenschenken, Heurige und Jausenstationen. Besonders schön ist es etwa in der Buschenschank des Weinguts Pichler Schober. Hier wird man mit allerlei feinen Schmankerln verwöhnt: Räucherspezialitäten, Käsevariationen und Kürbiskernöl natürlich. So lässt es sich leben in der Südsteiermark. Mit einem erlesenen Wein in der Hand genießt man die Aussicht. Der Panoramablick von Kitzeck über den Demmerkogel bis nach Graz ist wirklich beeindruckend. Selbst wenn das Wetter mal nicht mitspielt, kann man hier herrlich in der Stub‘n entspannen. Die Qualitätsweine werden selbst hergestellt. Auf etwa 12 Hektar erstrecken sich die hauseigenen Weingärten. Die Urgesteinsböden des Sausals verleihen den Weinen einen mineralisch-frischen und vollen Charakter. Besonders den Morillon solltet ihr unbedingt probieren!

Mitteregg 26, 8505 Mitteregg

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Auf Roadtrip gehen

Packt eure Sachen, tankt das Auto voll und auf geht’s ins Abenteuer! Der frühe Herbst ist die ideale Jahreszeit für einen Roadtrip durch Österreich: Die Temperaturen sind angenehm warm, aber nicht mehr drückend heiß, die Wälder zeigen sich in ihren prächtigsten Farben und die Sonnenuntergänge sind besonders kitschig. Gesäumt von strahlendem Weinlaub, ist etwa ein Roadtrip durch die wunderschöne Wachau sehr zu empfehlen. Aber auch entlang der österreichischen Version der Route 66 im Vulkanland ist um diese Jahreszeit einiges los.

Aussicht von der 'Nase' auf Dürnstein und die Burgruine Dürnstein - (c) 1000things.at, Katharina Tesch

Aussicht von der ‚Nase‘ auf Dürnstein und die Burgruine Dürnstein – (c) Katharina Tesch | 1000things

Spaß im Wasserpark Tulln

Direkt im Zentrum von Tulln liegt eine ganz spezielle Art der Naturidylle: ein naturbelassener Auwald, der einen tollen Kontrast zum Rest der künstlich angelegten Flächen der Stadt darstellt. Ein wunderschöner Ort, um die Seele baumeln zu lassen und die Natürlichkeit der Umgebung aufzusaugen. Die Anlage erstreckt sich auf 450.000 Quadratmeter. Ein zwölf Kilometer langes Wegnetz bietet genügend Platz, um sich auszutoben. Dazu kommen noch 5 Kilometer an Wasserwegen und verzweigte Bäche, die man selbstverständlich auch mit dem Boot erkunden kann. Hier sieht man Wasserpflanzen aller Art und spezielle Ufergewächse, die man so nicht jeden Tag zu Gesicht bekommt.

Am Wasserpark, 3430 Tulln an der Donau

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Tretbootfahren am Wolfgangsee

Wer sagt eigentlich, dass Seen nur im Sommer tolle Ausflugsziele sind? Der schöne Wolfgangsee liegt zum größten Teil in Salzburg, ein kleines Stückchen aber auch in Oberösterreich. Er hat eine ungefähre Größe von 13 Quadratkilometern. Die Gemeinden Sankt Gilgen, Strobl und St. Wolfgang im Salzkammergut haben sich an unterschiedlichen Randstellen des funkelnden Sees angesiedelt. Er lockt viele Gäste an und bringt den Tourismus der gesamten Region zum Florieren. Ihr könnt hier Tret- oder Elektroboot fahren und euch im Stand-Up-Paddeln probieren. Die tiefste verzeichnete Stelle des Sees liegt übrigens bei 114 Metern.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ausflug zum Feigenhof

In Simmering – etwas außerhalb, aber immer noch in Wien – befindet sich ein idyllisches Fleckchen Erde. Wer Ruhe sucht und Feigen mag, ist hier genau richtig. Auf dem Hof von Frau Kujal und Herrn Thiesz dreht sich alles um die schmackhafte Frucht. Der Gastgarten ist üppig grün und herrlich entspannend für die großstadtgewöhnten Augen. Wer einen Sitzplatz ergattert, steht so schnell nicht wieder auf. Es gibt in dem großzügigen Hofladen allerlei zur Verkostung. Auch Gemüseraritäten und eine Feigenplantage im Glashaus kann man bestaunen. Alles in allem bietet der Feigenhof einen herrlichen Wochenendausflug mit Erholungscharakter.

Am Himmelreich 325, 1110 Wien

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Ihr wollt optimal vorbereitet sein auf den Herbst? Wir haben 10 Dinge für euch, die im Herbst in Österreich jeder kennt. Außerdem inspirieren wir euch für euren Herbst in Österreich auf unserer Herbst-dahoam-Seite.

(c) Beitragsbild | Katharina Tesch | 1000things

×
×
×
Blogheim.at Logo