Beitragsbild Kaffeehäuser Wien

Kaffeehaus-Klassiker, die ihr in Wien unbedingt besuchen müsst

Montag, 7. März 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Kaffeehaus-Klassiker, die ihr in Wien unbedingt besuchen müsst

Montag, 7. März 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Egal ob die Sonne lacht oder der Regen an die Scheibe tröpfelt: Auf eine gute Tasse Kaffee kehrt man immer gerne in ein gemütliches Café ein. Die Auswahl an Kaffeehaus-Klassikern ist in Wien zum Glück von Kurzentschlossenen- und zum Entscheidungsleid der Anderen sehr groß. Wir haben eine Auswahl an Café-Klassikern zusammengefasst, die sich allemal lohnen besucht zu werden.

von Luisa Lutter & Marie Amenitsch

UPDATE: September 2019

Wien und seine unzähligen Cafés, kaum eine andere Stadt ist für diese Kultur so bekannt. Kein Wunder, der Kaffee schmeckt auch einfach – egal in welches Lokal ihr geht. Lasst euch von unseren Vorschlägen inspirieren. Viel Freude beim Lesen und Austesten!

Palmenhaus

Beim Betreten zücken viele Leute sogleich ihr Handy, so umwerfend ist das Ambiente und so schön der prächtige Jugendstilbau. In bester Lage und mitten im schönen Burggarten gelegen bietet das Lokal, welches Café, Brasserie und Bar in einem ist, ein lockeres Flair mit geschäftigem Treiben. Das Palmenhaus ist immer gut gefüllt, aber meist findet sich noch ein kleines Plätzchen unter den großen, namensgebenden Pflanzen. Direkt nebenan gelegen befindet sich das Schmetterlingshaus und hin und wieder sieht man diese, in handtellergroßen Variationen, an der angrenzenden Glasscheibe entlang flattern.

Burggarten 1, 1010

View this post on Instagram

??

A post shared by Nicole Joseph (@nicole_josephh) on

Café de l‘Europe

Das erste Espressocafé Wiens, gegründet im Jahre 1951. Mitten im Herzen der Stadt, direkt am Übergang vom Graben zum Stephansplatz gelegen, bietet das Café de l’Europe für Gäste aus allen Ländern, sowie Einheimische einen gemütlichen Rückzugsort. Von 7 bis 24 Uhr kann man einkehren, Mehlspeisen essen und im zweiten Stock im Tearoom den Blick auf das bunte Treiben auf den Platz genießen. Für alle Naschkatzen: Es gibt auch hausgemachte Eissorten, die den Sommer zumindest geschmacklich nochmal in Erinnerung rufen.

Am Graben 31, 1010

Café Central

Und noch ein Café in der Inneren Stadt. Wir sagen es auch gleich vorab: der Touristenmagnet schlechthin. Aber wen wundert es? Das wunderschöne Café im Palais Ferstel zieht mit seiner Optik alle Blicke auf sich. Oft steht eine Schlange vor der Tür mit geduldigen Wartenden, die ein bisschen was von der 130-jährigen Traditionsluft schnuppern- und genauso ihren Kaffee trinken wollen wie Sigmund Freud oder Leo Trotzki es dort taten. In der Mitte, eingerahmt von Säulen, steht ein Bösendorfer-Flügel, welcher zum Glück nicht nur zum Anschauen gedacht ist und die Gäste ab 17 Uhr täglich mit musikalischer Untermalung erfreut.

Ecke Strauchgasse / Herrengasse, 1010 Wien

View this post on Instagram

Vienna takes the cake

A post shared by M (@katherinehoo) on

Café Bendl

Egal ob Student, Künstler oder Philosoph, hier trifft man sich. Taucht ein in die Kellergewölbe des Café Bendl. Es bietet die etwas andere Institution im Wiener Café Olymp. Bis in die frühen Morgenstunden ist geöffnet und die Wände sind mit Bildern aus vergangenen Zeiten tapeziert. Wir wollen nicht zu viel vorweg nehmen, euch erwartet aber eine urige Atmosphäre, die durch die alte Juke Box, welche bei Bedarf ihr Repertoire abspielt, noch verstärkt wird.

Landesgerichtsstraße 6, 1010

Café Hummel

Seit langem und mittlerweile in dritter Generation wird das Café Hummel unter diesem Namen geführt und bietet ein Fleckchen zum Wohlfühlen und Kaffee genießen. Geöffnet ist montags bis samstags von 7 bis 24 Uhr und sonntags ab 8 Uhr. Das Café ist eines der ältesten in Wien und man spürt das Flair draußen im Gastgarten genauso wie im Inneren. Bei spontan aufkommenden Mittagshunger wird Abhilfe geschaffen, es gibt eine Vielzahl an Gerichten, auch Vegetarisches ist dabei. Aber besonders lobenswert sind auch die süßen Schmankerl.

Josefstädterstraße 66, 1080

Café Jelinek

Verträumt, gemütlich und äußerst traditionell – drei Adjektive, die diese Perle der Wiener Kaffeehaustradition perfekt beschreiben. Anrainer, Studierende und berühmte Persönlichkeiten kehren hier ebenso gerne ein sowie zahlreiche Touristen. Die gepolsterten Sitzmöglichkeiten, das offene Feuer im Kamin und die große Auswahl an Kaffee und Mehlspeisen laden zu einem Abstecher aus der Alltagshektik ein. Bei den unzähligen Zeitungen und Zeitschriften aus aller Welt, die es dort zu lesen gibt, kann es da schon leicht passieren, dass man die Zeit um sich herum im Café Jelinek vergisst.

Otto-Bauer-Gasse 5, 1060 Wien

Café Ritter

Mit seiner zentralen Lage direkt auf der Mariahilfer Straße ist es im Café Ritter ideal, um sich von einer Shoppingtour eine kurze Auszeit bei einem entspanntem Kaffee zu gönnen. Der traditionelle Kaffeehausflair ist hier deutlich zu spüren und der Zeitungstisch erfreut mit einer riesen Auswahl von allen namhaften Zeitungen und lädt dazu ein, die  Welt um sich herum für einige Momente zu vergessen. Die heiß begehrten Fensterplätze erlauben es außerdem, das rege Treiben auf der Straße aus sicherer Entfernung zu beobachten.

Mariahilfer Straße 63, 1060

View this post on Instagram

one love. ♥️ #Vienna

A post shared by Vicky Heiler (@vickyheiler) on

Der Kaffeedurst ist zwar gestillt, aber die Entdeckerfreude beginnt jetzt erst so richtig in euren Hand- und Fußspitzen zu kribbeln? Wie gut, dass wir für euch 10 Cafés im 7. Bezirk haben, die wir euch wärmstens empfehlen können.
Neben einem Einspänner im Café zu bestellen gibt es noch viele weitere typische Dinge, die man in Wien tut.

(c) Beitragsbild | a.canvas.of.light | Wikimedia Commons | CC BY 2.0

×
×
×
Blogheim.at Logo