Reis mit Nutella

Die skurrilsten Take-Away-Gerichte in Wien

Montag, 12. April 2021 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Die skurrilsten Take-Away-Gerichte in Wien

Montag, 12. April 2021 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Essen ist Geschmackssache, wer hätte es gedacht. Aber wo hört Fusionsküche auf und wo fängt Geschmacksverirrung an? Wir haben uns auf die Suche nach den schrägsten und skurrilsten Take-Away-Gerichten gemacht, die Wien zu bieten hat, und sind keineswegs enttäuscht worden. Außer gustatorisch, da irgendwie schon.

von David Samhaber

*Wir wollen euch auch während der aktuellen Maßnahmen inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

Wer braucht schon Kaiserschmarrn oder Schnitzelburger, wenn man genauso auch Pommes in Nutella tunken kann? Diese Frage ist durchaus berechtigt und wir haben die Antworten auf diese und weitere Fragen, die niemand gestellt hat. Begleitet uns auf diesem kulinarischen Holzweg der außergewöhnlichen Küche Wiens und lasst euch inspirieren. Wozu auch immer.

Nutella mit allem in Floridsdorf

Wie schon erwähnt und angeteasert wollen wir euch gleich am Anfang dieser essentiellen Liste die Imbissstube in der Fultonstraße, Ecke Donaufelder Straße in Floridsdorf nicht vorenthalten. Dort tunkt man nämlich alles in Nutella, das auch nur annähernd Kohlenhydrate beinhaltet. Ihr könnt euch hier also getrost eine Portion Kohlenhydrate mit Zucker gönnen, wenn ihr drauf steht. Im Angebot der Bude gibt es Reis, Nudeln oder Pommes mit Nutella.

Wir haben – rein zu Recherchezwecken – eine kleine Portion Reis mit Nutella probiert und sind zu folgendem Schluss gekommen: Wenn ein Lokal zu einem Gericht schreibt „NUR BEI UNS“, dann wird das auch seinen guten Grund haben. Solltet ihr trotzdem unbedingt diese Absurdität mit Nutella probieren wollen, go for it. Horizonte gehören immer erweitert. Seid euch jedoch bewusst, dass für diese Speise nicht etwa Milchreis verwendet wird, nein. Für eine Portion Reis mit Nutella wird genau der gleiche Reis verwendet, der auch für Reis mit gebackenem Hühnerfleisch hergenommen wird. Nur so als Vorwarnung.
Reis oder Pommes mit Nutella: kleine Box 2€, große Box 2,50€
Nudeln mit Nutella: kleine Box 2,90€, große Box 3,90€

Fultonstraße 26, 1210

(c) David Samhaber | 1000things

Hawaii Cordon Bleu in Hernals

Die Ananas hat vor Jahrzehnten die Pizza in Beschlag genommen und damit eine der kontroversesten Diskussionen in der Geschichte der Geschmacksknospen ins Rollen gebracht. Die einen lieben es, den anderen kommen alleine bei dem Gedanken, Ananasstücke auf die geliebte Pizza zu streuen, die Pommes mit Nutella vom Vortag hoch. Einen Schritt weiter und wahrscheinlich auch zu weit geht ein Lokal im 17. Bezirk. Dr. Schnitzel heißt das Etablissement und wir hoffen inständig, dass es sich hier um einen echten Arzt oder eine echte Ärztin handelt, denn Hawaii Cordon Bleu klingt sehr stark nach Körperverletzung. Als ob es nicht reichen würde, Schinken und Käse in Fleisch einzuwickeln und danach zu panieren, kommt diese Variation des Cordon Bleus zusätzlich mit Ananasscheiben im Inneren daher. Alles kann, nix muss. Aber muss das wirklich sein? Wenn eure Antwort ja ist, dann könnt ihr euch euer Hawaii Cordon Bleu täglich ab 10 Uhr abholen oder auch liefern lassen. Preislich liegt es bei 6,40€.

Jörgerstraße 32, 1170

(c) David Samhaber | 1000things

Käsekrainer-Nudelbox in der Inneren Stadt

Eigentlich hielten wir die Geschichten rund um die Käsekrainer-Nudelbox für eine Art Urban Legend. In den dunkelsten Foren, die das Internet zu bieten hat, haben wir Gerüchte darüber gelesen, es gäbe sie am Schwedenplatz oder am Urban-Loritz-Platz. Dort sind wir nicht fündig geworden, jedoch an ganz anderer Stelle haben wir sie entdeckt: Gegenüber der Universität erhofft sich der Imbissstand Dao Noodles wohl Kundschaft durch die Geschmacksverirrung prüfungsängstlicher Studierender. Sie bieten eine Box mit gebratenen Asia-Nudeln an und verfeinern diese mit feinster Käsekrainer. Aufgeschnitten. Wer’s braucht – 4,90€ kostet eine Box. Optional könnt ihr sie auch mit Reis bestellen.

Ubahn-Station Schottentor, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Käsekrainerbällchen im 1. Bezirk 

Wir wissen nicht genau, was die Käsekrainer der Menschheit angetan hat, aber es muss irgendetwas sehr Tragisches gewesen sein. Der nächste Beweis dafür sind nämlich die Käsekrainerbällchen beim Wiener Würstelstand von Radatz am Kärntner Ring. Ja, schon klar, bei manchen Gerichten kann es ganz gut schmecken, wenn sie ein Upgrade oder ein fancy Remake bekommen. Aber kann man die Käsekrainer nicht einfach Käsekrainer sein lassen? Radatz sieht das nicht so und serviert Käsekrainerbällchen mit Mayo, Ketchup und Senf um 3,90€. Den Saucencocktail braucht es offenbar, um vom Geschmack abzulenken. Und so kommen wir wieder auf unsere Anfangsfrage zurück: Warum reicht nicht einfach eine gewöhnliche Käsekrainer mit Semmerl und Kren?

Kärntner Ring 3, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Bolognese-Knödel in der Josefstadt

Auch die Knödelmanufaktur nehmen wir in die Liste der skurrilsten Take-Away-Gerichte auf. Sie gehen nämlich eine österreichisch-italienische Liaison ein und kombinieren Knödel mit Sauce Bolognese. Die Sauce versteckt sich in den Knödeln, die mit Kräuterbröseln ummantelt sind. Klingt vielleicht auf den ersten Blick nicht so schlecht, passt aber irgendwie trotzdem nicht so ganz zusammen. Vielleicht fehlt der Parmesan, vielleicht fehlen die Nudeln. Vielleicht sind wir einfach auch nur zu engstirnig und die Knödel sind eigentlich eh voll geil. Überzeugt euch am besten einfach selbst! Ihr könnt euch eure Bolognese-Knödel um 2,90€ täglich zwischen 12 und 19 Uhr abholen, eine Bestellung im Voraus ist jedoch erwünscht und sinnvoll.

Josefstädterstraße 89, 1080

(c) David Samhaber | 1000things

Milkshake mit Speck in der Innenstadt

Wir haben eigentlich nur eine einzige Frage: Warum? Wer wacht in der Früh auf und denkt sich: „Mhm, heute will ich einen süßen Milkshake – mit Speck“? Offensichtlich gibt es diese Menschen, denn Five Guys hat diese schräge Kombi im Angebot und die Warteschlangen vor dem Lokal lassen vermuten, es wird auch Abnehmer*innen für den Milkshake mit Speck geben. Die Bacon Flakes sind trügerisch, denn man sieht sie durch die Dichte des Milkshakes gar nicht und spürt und schmeckt sie erst, wenn sie durch den Strohhalm an den Gaumen flutschen. Naja. 6,50€ kostet dieses Geschmackserlebnis, das ihr täglich zwischen 11 und 18:30 Uhr bekommt.

Graben 30, 1010

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Döner-Toast in der Josefstadt

Mit dem Döner-Toast verhält es sich ein bisschen so wie mit der obligatorischen McDonald’s-Frage in der Kindheit: „Mama, können wir noch zum Mci fahren?“ wurde meistens von ebendieser mit „Wir haben noch Brot zu Hause!“ quittiert und somit alle Hoffnungen zunichte gemacht. Ein ähnliches Gefühl hatten wir beim Döner-Toast von Mangalet Kebab. Da denkt man sich: „Nice, Kebab und Toast, die beste Kombi ever!“ Und dann bekommt man Brot. Beziehungsweise zwei Toastbrotscheiben und ein bisschen Kebabfleisch in der Mitte inklusive einer Toastkäsescheibe. Wir müssen allerdings auch zugeben, der Döner-Toast verspricht halt wirklich nicht mehr, als er tatsächlich auch ist. 2,50€ kostet der Spaß, der eigentlich gar keiner ist.

U-Bahn-Station Josefstädter Straße, 1080 Wien

(c) David Samhaber | 1000things

Dürdog im Alsergrund

Multikulti ist megasuper, wirklich! Da stehen wir voll dahinter. Aber können wir uns darauf einigen, dass Bratwürstl und Frankfurter nichts im Dürüm zu suchen haben? Wenn ihr unbedingt beides wollt, dann gönnt euch doch einen ersten und einen zweiten Gang. Hintereinander. Und nicht miteinander. Zuerst Bratwürstl und danach noch einen Dürüm. Ist doch nicht so schwer, oder? Wenn ihr aber voll auf Geschmacksverwirrungen steht, dann holt euch doch den Dürdog beim Würst-Kebab-Stand Friedensbrücke. Wir übernehmen jedoch keine Verantwortung. 

Zollamtssteg 108, 1090 Wien

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Solltet ihr trotz unserer Erfahrungsberichte Hunger bekommen haben, freuen wir uns natürlich, wenn ihr euch mutig auf die kuriosen Leckereien unserer Stadt stürzt. Dass es aber auch grandios schmackhafte Take-Away-Gerichte in Wien gibt, können wir beweisen: Klickt euch dafür in unsere ausgefallenen Take-Away-Lokale im 1. Bezirk. Und wenn es etwas dekadenter sein darf, dann haben wir auch Gourmet-Gerichte zum Mitnehmen für euch zusammengetragen. Mahlzeit!

(c) Beitragsbild | David Samhaber | 1000things

×
×
×
Blogheim.at Logo