Wie die ganze Welt Österreich wahrnimmt

Dienstag, 13. Dezember 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wie die ganze Welt Österreich wahrnimmt

Dienstag, 13. Dezember 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

The Sound of Music, Wiener Schnitzel und Arnold Schwarzenegger – das ist Österreich! Zumindest wird unser Land international oft so wahrgenommen, als wäre das alles was wir so zu bieten haben. Das ist falsch, denn bei dieser Rechnung wurde die Sachertorte vergessen! Mit welchen weiteren Klischees man Österreich wahrnimmt stellen wir euch hier vor.

von Lisa Panzenböck

Ein Haufen Mozarts in Hallstatt: so sehen viele Chinesen Österreich. Wie die ganze Welt Österreich wahrnimmt? Wir haben für euch recherchiert und präsentieren euch hier das Ergebnis.

1.) „Ich komme wieder“, versprach der Terminator

Bodybuilder, Schauspieler und Politiker: Arnie ist wohl garantiert einer unserer vielseitig bekanntesten Emigranten. Ob als Goverveur von Kalifornien, Terminator oder erfolgreichster Bodybuilder der Welt – die „steirische Eiche“ hat international vermutlich sogar eine größere Bekanntheit als das steirische Kernöl und das nicht erst seit seiner 2012 erschienenen Autobiografie, indem er auch seinen Fehltritt mit der Haushälterin beschreibt. Der Governator, wie er liebevoll von seinen Fans genannt wird, hat einen eigenen Stern am Walk of Fame in Hollywood und konnte 7 mal den „Mister Olympia“ für sich gewinnen.

steirer_stolz

 

2.) One Wiener Schnitzel, please! 

Ein gutes Wiener Schnitzel ist nach wie vor eines der besten Dinge, die unsere inländische Küche so zu bieten hat. Oft in aller Welt kopiert, aber das originale Kalbsschnitzel, wie es bei Figlmüller, Plachutta und Co erstklassig zubereitet wird, kann kaum einer nachmachen. Das dünn-panierte, ausgebackene Fleisch gibt es mittlerweile auch für Vegetarier, nämlich als paniertes Soja-Schnitzel und lässt so nicht nur die Herzen der Österreicher, sondern jene in aller Welt höher schlagen.

(c) pixabay.de / gemeinfrei

3.) The Sound of Music 

Das auf einer wahren Begebenheit basierende, im Salzburgerland spielende Musical „The Sound of Music“ erfreut sich internationaler Beliebtheit und wird stets mit Österreich assoziiert, doch wie viele von uns haben das Musical, oder den Film überhaupt je gesehen?

sound_of_music

(c) Österreich in leiwanden Grafiken via Facebook

Das 1959 am Broadway prämierte Musical handelt von der ambitionierten Sängerin und Tänzerin Maria, die sich zur Zeit des Anschluss’ Österreichs an das Deutsche Reich in einen Kapitän und dessen Kinder verliebt. Für alle die den Film und das Musical noch nie gesehen haben, hier der Trailer:

4.) Glock-Pistolen

Na, wer ist der größte Fan der Selbstladepistolen aus Österreich? Ganz klar: die Waffenliebhaber schlechthin in den USA. Sie sind so von dieser Waffenmarke überzeugt, dass immer wieder Gerüchte aufkommen, die US-Army steige möglicherweise auf Glock-Pistolen um.

5.) Austria ≠ Australia

Immer und immer wieder dasselbe. Nein, wir sind im Herzen Europas und nicht auf der Südhalbkugel. Nein, bei uns gibt es keine Kangaroos. Nein wir haben (noch) keine 30° an Weihnachten. Austria is not Australia! Um diese Verwechslung ein für alle Male aus den Köpfen der internationalen Bevölkerung zu verbannen, gäbe es in Anlehung an eine Kampagne der Schweizer und Schweden eine grandiose Idee: Diese beiden Länder hatten es satt, stets miteinander verwechselt zu werden, weil ihre Namen auf Chinesisch so ähnlich klingen (Schweiz heißt Ruishi und Schweden Ruidian), starteten sie eine Kampagne bei der auf einer Europakarte gezeigt wird, wo was liegt. Das wäre auch für die Australier und uns sehr empfehlenswert, allerdings bräuchte man hier eine Weltkarte.

globus

(c) unsplash.com / Slava Bowman / gemeinfrei

6.) Ein Haufen Mozarts in Hallstatt 

Für die Chinesen sind wir Österreicher ein Haufen Mozarts rund um den Hallstättersee. Sie lieben die Marktgemeinde im oberösterreichischen Gmunden so sehr, dass sie sich doch glatt ihr eigenes Hallstatt gebaut haben. Die sich in der südchinesischen Provinz Guangdong befindliche Kopie unseres UNESCO Weltkulturerbes wurde Ende Mai 2012 eröffnet und beinhaltet sogar die Kirche und einen (nicht maßstabgetreuen) See. Dennoch scheint es so, als könnten die Cinesen gar nicht genug von uns bekommen, zumal sie im Pekinger Trendviertel Sanlitun ein Salzburg-Festival mit zahlreichen Mozart-Stücken veranstalten.

mozartkugeln

(c) Österreich in leiwanden Grafiken via Facebook

7.) Hochburg der Psychotherapie 

Wo befand sich vermutlich berühmteste Couch der Welt? Zweifelsfrei in der Wiener Berggasse und sie gehörte keinem geringeren als der Koryphäe der Psychotherapie Sigmund Freud. Auf ihr lagen fast ein halbes Jahrhundert lang Freuds Patienten während der analytischen Sitzungen. Wien ganz allgemein ist eine der Städte, die unheimlich prägend für die Entwicklung der Psychotherapie war, zumal neben Sigmund Freud, der das für die Psychotherapie wohl formendste Werk „Traumdeutung“ im Jahr 1900 publizierte, auch Alfred Adler in Wien praktizierte. Auch wenn sich Adlers Schule maßgeblich von der Freud’schen unterscheidet, so gelten jene beiden dennoch neben dem Schweizer C.G. Jung als die Begründer der tiefenpsychologischen Schule.

8.) Schiparadies Österreich 

Nicht nur wir Österreicher lieben Schifahren, sondern auch Menschen aus aller Welt pilgern in für den Wintersport nach Österreich. Dass das Schifahren in unseren Teilen der Alpen schon seit Ewigkeiten als Motor des heimischen Tourismus gilt, ist kein Geheimnis. Zu den beliebtesten Schidestinationen zählen zweifelsfrei der Arlberg, Kitzbühel, Ischgl und einige andere. Warum Schifahren sowieso und überhaupt das leiwandste is’ „wos ma si nur vuastoin kann“ haben wir hier für euch.

ski-lift-999226_960_720

(c) pixabay.de / gemeinfrei

Ihr wollt noch mehr „typisch österreichisches“ lesen? Dann haben wir hier Dinge, auf die man in Österreich stolz ist und Dinge, für die man im ganzen Land lieber nix bezahlt.

Für mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×