Das Gartencafé

Von außen kaum einsehbar, versteckt sich im hinteren Bereich des Gartencafés der Grund für den Namen der Location. Euch erwartet üppiges Grün und ein Kleinod, das mitten in der Stadt seinesgleichen sucht.

Hereinspaziert in die wunderschöne, grüne Kulisse des Gartencafés! Wir garantieren euch: Wer den Weg einmal in das Gartencafé gefunden hat, möchte so schnell nicht mehr zurück auf die lauten und überfüllten Straßen Wiens.

Die Oase mitten in der Stadt

Das Gartencafé liegt sehr zentral in Wien – genauer gesagt nahe der Gumpendorfer Straße – und obwohl täglich viele Leute daran vorbei gehen, so ist das Lokal dennoch ein verstecktes Juwel, welches sich nur den aufmerksamen Menschen in seiner ganzen Schönheit präsentiert. Auch wenn der Name eigentlich schon darauf schließen lassen sollte, ist der Garten von außen nicht zu sehen. Erst, wenn man sich durch den Eingangsbereich und an der Kuchenvitrine vorbeischlängelt, gelangt man über ein paar Stufen in ein grünes Kleinod. Dieses hegt und pflegt Besitzerin Theres, die das Gartencafé bereits seit fünf Jahren führt und ihre Gäste selbst regelmäßig mit viel Enthusiasmus bedient.

Das Gartencafé ist uns sehr sympathisch, da es absolut unprätentiös wirkt – und sozusagen auf das Wesentliche reduziert ist. Es stehen viele kleine Tische herum und man hat mit etwas Glück sogar freie Sitzauswahl. Direkt an der Häuserwand schmiegen sich um den Eingang kleine Sitznischen, die auch Schatten spenden. Der Garten wird umrahmt von vielen Blumen und diversen wuchernden Pflanzen. Wenn man möchte, kann man sich in dem hinteren Bereich auch so hinsetzen, dass man fast darin verschwindet. Ein heißer Tipp also für alle, die ihre Seele im Undercover-Modus baumeln lassen möchten.

Lieber einen Sonnenplatz oder doch eher im Schatten? Noch besteht freie Sitzplatzauswahl. – (c) Luisa Lutter | 1000things Redaktion

Frühstücken – den ganzen Tag lang

Dieser Satz erfreut sicherlich viele Langschläfer. Ein Blick in die Karte des Gartencafés lässt uns dann auch gleich nochmals begeistert jauchzen, denn die Preise sind für die Portionsgrößen wirklich fair. Und das Wichtigste: Die Speisen schmecken vor allem auch noch wirklich gut. Die Frühstückskombis machen außerdem mit ihren klingenden Namen neugierig und kommen zwischen 4,90 bis 11,90 Euro und mit Orangensaft sowie Kaffee oder Tee daher. Wer es lieber süß mag, kann zudem einen Blick in die Kuchenvitrine werfen, dort wechseln die Sortimente regelmäßig. Auf der Karte findet ihr zudem noch weitere täglich wechselnde Kuchen, wie zum Beispiel den Fruchtzipf oder die Kardinalschnitte.

Die hausgemachte Limonade wird mit frischen Früchten herrlich sprudelnd serviert. – (c) Luisa Lutter | 1000things Redaktion

Noch mehr versteckte Grünoasen in Wien findet ihr bei uns am Blog zum Nachlesen.
Unter diesem Link seht ihr außerdem weitere schöne Gastgärten in Wien.

(c) Beitragsbild | Luisa Lutter | 1000things Redaktion

Hier geht es zum Gartencafé

Aktuelles

Bitte beachten: Samstags ist nur bei gutem Wetter und Sonnenschein geöffnet. Es lohnt sich, sich vorab zu erkundigen, ob geöffnet ist.

Was kostet's?

Salate gibt’s ab 3,90 Euro.
Toast und belegte Brote gibt es ab 3,20 Euro.
Das ganztägige Frühstücksangebot bekommt ihr in einer Preisspanne von 4,90 bis 11,90 Euro.
Kaffeevariationen gibt es zwischen 2,20 und 4 Euro.
Weißer Spritzer kostet 3,10 Euro.

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr.
An Samstagen ist zwischen 12 und 19 Uhr geöffnet.
Sonntags stehen die Pforten des Gartencafés von 10 bis 18 Uhr offen.

  • Location
  • Stumpergasse 3, 1060 Wien
Location map  Das Gartencafé
×
×
×
Blogheim.at Logo