Was man in Wien mit nur 15 Euro machen kann

Mittwoch, 7. September 2016 / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Was man in Wien mit nur 15 Euro machen kann

Dienstag, 13. September / Lesedauer: ca. 3 Minuten

Wer glaubt, dass Erlebnisdrang und Abenteuerlust immer nach einem beträchtlichen Budget verlangen, um gestillt zu werden, der liegt schwer daneben: Mit nur 15€ im Gepäck kann man in Wien einen so ereignisreichen Tag erleben, oder der Stadt einfach mal den Rücken zu wenden. Neugierig geworden? Wir präsentieren euch eine bunte Übersicht an Programmpunkten, Events und Ausstellungen, die euch euren Alltag garantiert versüßen.

von Marie Amenitsch

Was man mit nur 15€ in und auch rund um Wien so alles erleben kann, präsentieren wir euch in diesem Blogbeitrag. Einmal mehr wird klar, dass low budget nichts mit Einfallslosigkeit zu tun hat und man auch mit geringen Ausgaben von der Vielfältigkeit Wiens profitiert.

Für Weltenbummler

Kennt ihr das auch, dieses Gefühl, wenn es euch bereits nach dem Aufstehen in den Zehen kitzelt und der Drang nach Abwechslung in der Luft liegt und euch in die Ferne zieht? Doch warum melancholisch in den Erinnerungen an den letzten Urlaub versinken und die Fotos am PC anschauen, wenn die Welt im wahrsten Sinne auf euch wartet und euch ein lautes HELLÖ entgegenruft. Denn mit nur 15€ pro Fahrt und Person kommt man noch bis Ende September mit den Hellö Einsteigerfixpreis-Tickets der ÖBB in wunderbare Metropolen und verträumte Hafenstädte. Es geht sogar noch besser: Im Aktionszeitraum gelten die Hellö-Tickets am Reisetag als ÖBB Vorsteilscard Classic im Zug – so kommt man um bis zu 50% günstiger zum Hellö-Bus.

Egal, ob ans Meer nach Genua, Venedig und Triest, oder doch lieber zum Sightseeing nach Berlin, Prag und Zagreb: Packt eure Rucksäcke, schnappt eure Liebsten und ab ins Abenteuer. Denn wie heißt es bei Goethe so schön: Man reist nicht, um anzukommen, sondern um zu reisen.  Hier findet ihr alle Infos zur Einsteiger-Fixpreisaktion des Fernbus gegen Fernweh.

Für Kunstinteressierte 

Kunstliebhaber starten im Salonplafond wunderbar in den Tag und genießen für nur 4€ nicht nur ein herrliches Frühstück sondern auch das zauberhafte Ambiente des MAK, das elegant und dennoch so wunderbar gemütliches Flair verströmt. Leidenschaft, Qualität und Handwerk stehen im Vordergrund und ziehen sich durch das gesamte Konzept. Der Eintritt ins MAK selbst kostet zwar 9,90 € bzw. ermäßigt 7,50 €, die zahlreichen Ausstellungen bieten dafür gut und gerne genug an Ausstellungsmaterial, um den ganzen Tag darin zu verbringen. Dienstags ist der Eintritt ab 18 Uhr außerdem frei.

Liebhabern der Fotografie ist ein Besuch im KUNST HAUS WIEN zu empfehlen. Dieses widmet dem weltberühmten Fotografen Martin Parr noch bis 2. November eine große Ausstellung. Parr beeindruckt durch seine kreativen und außergewöhnlichen Farbfotografien, in denen er den Fokus auf die kuriosen und absurden Seiten des Alltags legt und damit des öfteren zum Schmunzeln bringt.  Die Fotografien gibt’s gegen 9€ Eintrittspreis zu bewundern.

Etwas kostengünstiger aber nicht minder beeindruckend ist die World Press Photo-Ausstellung, die ab 9. September in der Galerie Westlicht mit preisgekrönten Pressefotografien des letzten Jahres auf euch wartet. Da geht sich danach mit unserem Gutschein für die Kunsthalle Wien leicht das 15 Euro Budget aus, bezahlt ihr mit diesem doch nur 2 Euro Eintritt – hier entlang bitte. 

f

Für Hipster

Wo lässt sich in Wien von allen Liebhabern des Hipstertums besser in den Tag starten als … richtig : in Neubau. Es muss ja nicht unbedingt der Club Mate schon zum Frühstück sein, auch wenn dieser auf der Speisekarte des Liebling natürlich nicht fehlen darf, wo man äußerst preiswert frühstücken kann und auch g’schmackige Snacks für zwischendurch erhält. Avocado, Hummus, Falaffel und Co sind heir natürlich vertreten.

Sehr beliebt sind auch das nahe-gelegene Figar und Café Europa. Weiter geht’s zum Vintage Shopping ins uppers & downers oder in die Burggasse 24, wo man immer wieder auf echt preiswerte Schnäppchen stößt. Anschließend das gratis Citybike (lediglich die Registrierung kostet einmalig 1€) bei der Siebensterngasse geschnappt und bergauf in den 17. Bezirk geradelt, wo am Dornerplatz noch bis 24. September die Regenwaldinstallation für das perfekte Instagramfoto sorgt. Anschließend bis zum Brunnenmarkt bummeln und am Yppenplatz einen Kaffee genießen.

14102467_1046801558723103_2013374242489931200_n

Für Genießer

Es gibt sie, diese Menschen, die die Fähigkeit besitzen, im Moment zu leben, sich an den kleinsten Kleinigkeiten zu erfreuen und mit allen Sinnen genießen. Falls ihr auch zu dieser bemerkenswerten Gruppe zählen solltet, dann gönnt euch ein Frühstück im phil, verschwindet zwischen den Zeilen eines der zahlreichen Schmöker und lasst eure Seele baumeln.

Weiter geht’s zu Fuß Richtung Ring, durch den  wunderbaren Burggarten, vorbei am Palmenhaus. Im ersten Bezirk warten traumhafte Innenhöfe rund um das Blutgassenviertel darauf bestaunt zu werden, bevor man sich im Wiener Deewan dank dem „pay as you wish“-Prinzip echt preiswert die Bäuche mit pakistanischen Köstlichkeiten voll schlagen kann. Danach wird der Weg Richtung Schloss Belvedere eingeschlagen, wo die prunkvollen Gartenanlagen immer wieder zum Träumen anregen. Geheimtipp: Für nur 3€ kann außerdem der prunkvolle Kammergarten beim Unteren Belvedere besichtigt werden, Springbrunnen, Vogelhaus und Laubgänge inklusive. Zum krönenden Abschluss im nahe gelegenen Café Schwarzenberg einen Apfelstrudel mit Vanillesauce gönnen!

belvedere vorne

Diese Gewinnspiele könnten dich interessieren

Noch günstiger kommt ihr durch den Tag, wenn ihr euch unsere Tipps für gratis durch Wien zu Herzen nehmt.

Lust bekommen, neue Ecken unserer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier geht’s zu Cafés und Lokalen, die auf euren Besuch warten. Für Tipps rund um Kultur und Hotspots, die man in Wien gesehen haben muss, seid ihr am Blog ebenfalls bestens aufgehoben. Viel Spaß!

Dieser Artikel wurde gesponsert von HELLÖ.

Fotos:

(c) Salon Plafond
(c) Dornerplatz / https://www.instagram.com/anjaanjanka/
(c) Belvedere / Venedig / 1000things.at / Marie Amenitsch

×
×
×
Blogheim.at Logo