Das beste orientalische Essen in Wien

Dienstag, 25. April 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Das beste orientalische Essen in Wien

Dienstag, 25. April 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Die orientalische Küche begeistert durch ihre Vielfalt an Gewürzen und die bunte Zusammenstellung aus Getreide-, Fleisch- und Gemüsesorten, die nie langweilig zu werden scheint. Auf der Spur von Humus, Falafel, Pita und Co präsentieren wir euch Wiens beste Adressen der orientalischen Küche, die eine geschmackliche Reise in den Orient versprechen.

von Marie Amenitsch

Im Zuge unserer kulinarischen Weltreise durch Wien haben wir nach Indien, Italien, Spanien, Japan, Frankreich, und Griechenland waren wir dieses Mal auf der Spur von 1000 und einer Nacht und fast genau so vielen Gewürzen im Orient unterwegs und präsentieren euch Lokale, die das beste orientalische Essen in Wien für euch bereithalten.

Café Ansari

Das georgische Café im 2. Bezirk ist nicht nur allen Frühstücksliebhabern ans Herz zu legen, auch das Interieur begeistert und die großen Blumenarrangements bringen Farbe in jeden noch so grauen Tag. Zum Essen gibt es hier unter anderem bunte Vorspeisenvariationen, einen Mix aus georgischen Spezialitäten. Allen voran begeistert das Chatschapuri, eine mit Käse gefüllte Flade, die als Nationalgericht gilt. Dazu gibt’s verschiedene Antipasti und Aufstriche wie Rote Rübe und geräucherter Melanzani. Nomnomnom! Das Gesamtkonzept des Lokals bekommt 5 Sterne von uns, die Musik ist stimmig, das Service engagiert, das Essen frisch und aromatisch und die Location elegant und dennoch sehr gemütlich. Im Sommer ist der Schanigarten einfach traumhaft und die Bäume auf der Straße bieten Schutz vor direkter Sonneneinstrahlung und sorgen abends für eine romantische Atmosphäre. Bestimmt eine unserer liebsten Anlaufstellen für das beste, orientalische Essen in Wien.

Praterstraße 15, 1020

Frühstück Zeit! Я так люблю завтраки, что после них день бы и заканчивала. Брускетта с ливером – ура, хоть кто-то не боится! Американо в формате эспрессо + горячая вода отдельно – двойное ура. Место красивое и складное в каждой мелочи, я влюблена. Заметила, что в венских ресторанах официанты всегда НОСЯТСЯ, будто персонала специально набирают на единицу меньше, чем нужно…чтобы работали) И ещё раз возмущусь – когда, я вас спрашиваю, музыка в наших заведениях начнёт быть фоном и перестанет плотно заполнять каждый см пространства между гостями. Это ведь невероятно – слушать стук приборов и тарелок, фырканье эспрессо машины, гул разговоров, шуршание газет… Доброе утро, кстати.

A post shared by Christina Guseva (@christina.guseva) on

Zsam Zsam

Ein Ort, der sich ganz dem Austausch unterschiedlicher Kulturen verschrieben hat, findet man mit dem herrlich gemütlichen Zsam Zsam. Ein umfangreiches und bei Gästen sehr beliebtes orientalisches Frühstück trifft hier auf den Klassiker der Sachertorte und zeugt einmal mehr von Wiens kultureller Vielfalt. Zum Trinken gibt es neben Tee und Kaffee (besonders zu empfehlen sind die arabischen und türkischen Spezialitäten) auch das „Zamzam-Wasser“ aus einer Quelle in Mekka, das der Überlieferung nach seinen Ursprung im Paradies haben soll. Neben den täglich wechselnden Mittagsmenüs lockt vor allem auch der reichhaltige Sonntagsbrunch viele Gäste an. Wir sind begeistert!

Vivenotgasse 10,1120

#eat #lunch🍴 #orientalfood #makava #vienna

A post shared by Love❤ Stone💎Iron🔱 (@schokofini) on

Baschly

Bekannt und beliebt für das grandiose orientalische Essen ist auch das Baschly, das in unmittelbarer Nähe zur Hauptuni beliebter Hotspots für alle Hungrigen ist. Baschly hat einen hebräischen Ursprung und bedeutet soviel wie Freund oder Bruder. Der Name ist kein Zufall, denn das kleine Lokal im 9. Bezirk bewirtet jeden seiner Gäste wie einen Freund. In der Küche werden traditionelle israelische Gerichte und beste Zutaten aus Österreich vereint, was für ein unvergessliches Geschmackserlebnis sorgt. Es erwarten euch gefüllte Pitas und Wraps, hausgemachte Falafel, Hummus, Salate und frisch gepresste Fruchtsäfte.

Schwarzspanierstraße 22, 1090

Miznon

Auf unserer Liste für das beste, orientalische Essen in Wien darf das Miznon natürlich nicht fehlen. So hipp kann der Erste sein! Mit seiner Lage im historischen Stadtteil und der Aufschrift „Gastwirtschaft“ hinter dem Stephansdom mag hier vielleicht ein mancher einfach nur vorbeilaufen, auf der Suche nach einem köstlichen, nicht zu touristischen Platzerl fürs Abendessen. Einen Besuch im Miznon können wir euch jedoch nur wärmstens empfehlen, erwartet euch dort neben einer lockeren, gut-aufgelegten Stimmung und handgeschriebenen Speisekarten vor allem köstliche, israelische Speisen. Geführt wird das stets gut-gefüllte Lokal von Starkoch Eyal Shani, der nach Tel Aviv und Paris vor einem Jahr auch das Lokal in Wien eröffnete, wo das „self-service“-Prinzip regiert. Schaut vorbei und lasst euch zum Beispiel die warmen Pita-Burger und Karfiolblumen schmecken. Reservierungen werden leider nicht entgegengenommen, es braucht also etwas Glück bzw. Geduld, ein Plätzchen zu ergattern.

Schulerstraße 4, 1010

Pars

Die persische Küche steht in diesem stilvollen Lokal im 8. Bezirk im Mittelpunkt und authentische Zubereitung und Interieur überzeugen davon, immer wieder zu kommen. Äußerst charmant ist besonders auch das Service-Personal und „der Gast als König“ wird hier noch wortwörtlich genommen. Wechselnde Tagesmenüs erhält man zwischen 11 und 15 Uhr. Die Speisekarte ist recht umfangreich und von vegetarischen Spezialitäten wie dem Eintopf aus Melanzani und Zucchini mit gelben Linsen & persischen Limetten und gegrillten Fleischvariationen bis hin zu traditionellen Süßspeisen ist alles mit dabei.

Lerchenfelder Str. 148, 1080

جيب واحد نون خامه اي يا رفيق

A post shared by Fahad Y. Al-Qabandi (@fhaidan83) on

MIR

Eine neue Perle im Gastro-Hotspots des Schleifmühlviertels: Von außen leuchtet uns schon die coole Reklame entgegen- Tür auf, ein paar Treppenstufen hoch und schon seit ihr in dem kleinen, feinen Reich des Restaurants, das sich ganz der orientalischen Küche gemischt mit internationalen Spezialitäten verschrieben hat. Der vordere Bereich ist locker gestaltet, hier sitzt man bequem und hat auch ein bisschen Café Feeling. Der hintere Bereich ist für jene reserviert, die bei der tollen Menükarte nicht widerstehen können und zum Essen einkehren. Das Lokal ist ein Familienbetrieb, mit dem sich die beiden Brüder ihren Traum erfüllen, auch die Frau Mama steht selber noch oft in der Küche und kocht – und das verdammt gut!

Schleifmühlgasse 21, 1040

Maschu Maschu

Wenn ein Lokal mit dem Slogan „beste Falafel der Stadt“ lockt, legt dies die Messlatte schon ziemlich hoch und macht neugierig , es zu testen. Wir garantieren: Es wird nicht zu viel versprochen, die Kichererbsen-Laibchen schmecken hervorragend, außen etwas knusprig und innen schön weich und gut gewürzt.  Die Küche an sich ist leicht, mit vielen vegetarischen Gerichten, gesund, preiswert und multikulturell. Der Name Maschu Maschu kommt übrigens aus dem hebräischen und wird umgangssprachlich gerne für etwas Besonderes und Köstliches verwendet. Das Mittagsmenü kann man hier täglich zwischen 11 und 15 Uhr genießen. Das Preis-Leitungsverhältnis stimmt, die Stimmung ist bunt und entspannt – ein Fixpunkt bei unserer Liste über das beste, orientalische Essen in Wien.

Lindengasse 41, 1070 / Rabensteig 8, 1010 /Landstraßer Hauptstraße 1A, 1030

NENI

Schon lange kein Geheimtipp mehr, so hat die Familie Molcho mit ihrem Projekt Neni am Naschmarkt doch eine einzigartige Erfolgsgeschichte hingelegt mit mittlerweile Restaurants in Berlin oder Zürich und bald auch München. Die Gäste werden mit orientalischen Speisen wie Humus, Pitabroten, Falafeln, Shakshuka oder Babaganoush verwöhnt. Der Schanigarten lädt zum Verweilen ein, etwa wenn man an lauen Sommerabenden unter freiem Himmel sitzen und das Naschmarkttreiben genießen kann. Doch auch Indoor kann sich die gemütliche Einrichtung durchaus sehen lassen. Egal, ob zum ausgedehnten Frühstück, zum entspannten Nachmittagskaffee oder zum Dinner mit Freunden – das Neni verspricht einen ausgewogenen, köstlichen und noch dazu gesunden Gaumenschmaus für alle Sinne. Schaut vorbei!

Naschmarkt 510, 1060

Genießt Eure Speisen in einem unserer Lokal-Favoriten für das beste orientalische Essen in Wien.

Was wäre die Hauptstadt ohne ihre Kaffeehäuser? Nicht vorstellbar, ist die Auswahl an zauberhaften Locations – mal modern und hipp, mal klassisch und traditionell – doch schier unendlich. Im Blog findet ihr eine Übersicht über Cafés in den verschiedenen Bezirken, die ihr gesehen haben solltet. Viel Spaß und frohes Schlemmen!

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

Beitragsbild Facebook: (c) Café Ansari Facebook

×
×
×
Blogheim.at Logo