österreich gelebt

Entspannter Sonntag mit Freunden in Wien

Sonntag, 5. März 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Entspannter Sonntag mit Freunden in Wien

Sonntag, 5. März 2017 / Lesedauer: ca. 4 Minuten

Freunde oder die Familie sind zu Besuch und vor lauter Möglichkeiten und Freizeitangeboten wisst ihr nicht, wie ihr die Zeit in Wien am besten nutzen sollt? Wir präsentieren euch einen Überblick über abwechslungsreiche Locations und Programmpunkte, die jede Menge Abwechslung garantieren und ein breites Spektrum abdecken. Also raus aus der Jogginghose und rein ins Vergnügen!

von Marie Amenitsch

Wenn es um die Planung eines gelungenen Sonntages geht, scheiden sich oft die Geister: Während die einen den Tag lieber ganz relaxt daheim im Bett verbringen, wollen die anderen von Wiens Vielfalt profitieren und aktiv sein. Solltet ihr zu letzterer Sorte gehören, haben wir hier etwas für euch: Programmpunkte und Locations, die jede Menge Abwechslung garantieren. Neben guter Laune braucht ihr nur noch ein paar Freunde im Gepäck, die Ideen für die Tagesgestaltung liefern wir euch hier. Viel Spaß!

The Brickmakers

Der 7. Bezirk ist ja als Frühstücks-Hotspot allerseits bekannt, eine Location der jedoch oft zu unrecht im Bezug auf Brunch zu wenig Aufmerksamkeit geschenkt wird, ist das Brickmakers. Bis 15 Uhr habt ihr dort am Wochenende die Qual der Wahl, um euch durch die vielfältigen Frühstücksangebote zu kosten. Der solide BBQ Style, dem sich die Location verschrieben hat, macht sich auch auf der Speisekarte bemerkbar: Hausgemachte Würstel, Pulled Pork Sandwich, aber auch einige Ei-Gerichte mischen sich ins Angebot. Wer kein Craft Beer in der Früh mag, kann sich die müden Augen bei einer Tasse des angesagtem Cold Brew Coffee öffnen lassen und dazu einen Acai Smoothie genießen.

Zieglergasse 42, 1070  Wien

✖️wish you all great Sunday 🖤

A post shared by alittlebitof (@sunita_ramic) on

Amalienbad

Mit den Freunden in den eigene vier Wänden abhängen ist ja schön und gut, manchmal fällt einem aber die Decke auf den Kopf. Da trifft es sich hervorragend, dass unsere Wiener Badeanstalten größtenteils so luftig und dazu noch so schön anzusehen sind. Das Amalienbad wartet vor allem in der Sauna mit besonderer Optik auf. Hier schmeicheln zahlreiche, verschiedene Mosaike dem Auge. Den sonntäglichen Klatsch und Tratsch vom Wochenende einfach mal auslagern, hat selten so viel Spaß gemacht.

Reumannplatz 23, 1100

Citybike fahren

Mit über 120 Stationen verteilt über die ganze Stadt, bieten sie die ideale Option für alle, die die Stadt sportlich entdecken lernen wollen. Die Registrierung ist super easy, dauert nur ein paar Minuten und kostet lediglich einen Euro. Die Benutzung selbst ist für die erste Stunde gratis, danach kostet jede angebrochene Stunde ebenfalls einen Euro – ABER: sobald eine Pause von nur 15 Minuten einlegt wird, beginnt die Zeitrechnung von vorne und es bleibt gratis. Mit der dazugehörigen App (erhältlich für alle Betriebssysteme) könnt ihr bereits vorm Losfahren checken, wo die für euch passenden Möglichkeiten für die Rückgabe zu finden sind und ob bzw. wie viele freie Plätze es dort gibt. Wir lieben das Citybike-Angebot, egal, um schnell von A nach B zu kommen, als Notlösung, falls uns die Bim einmal im Stich lässt, oder uns die Nightline vor der Nase davonfährt (aber Achtung, bitte nur nüchtern fahren) – unbedingt versuchen und radelnd die Stadt neu entdecken.

(c) Philipp Wieser

Stephansdom

Es geht doch nichts darüber, Tourist in der eigenen Stadt zu spielen: Die Stufen zum Südturm des Stephansdoms sollte eine jener (Wahl)-Wiener zumindest einmal erklommen haben, auch wenn man auf den 343 Stufen der Wendeltreppe schon mal einen dezenten Drehwurm bekommen kann. Besonders bei Gegenverkehr und im Hochsommer wird’s hier richtig kuschlig. Dennoch: für nur 4,50 Euro Eintritt erwartet euch oben in der Türmerstube angekommen ein unglaubliche Aussicht auf die Stadt. Wien, Wien nur du allein!

(c) 1000things.at / Marie Amenitsch

Stammhaus

Fastenzeit hin oder her – am Wochenende sollte man sich dennoch ab und zu so richtig den Bauch voll schlagen: Ein Geheimtipp von uns, der zwar nicht so zentral gelegen ist, jedoch mit einem umso größeren und ausgezeichnetem Angebot lockt und in unserer Aufzählung nicht fehlen darf. Das all you can eat-Buffet hat so einiges zu bieten und die Speisen zeichnen sich durch ihre frische Zubereitung aus und schwimmen nicht im Fett, – wie es bei so manchen Buffets der Fall sein kann- sondern punkten durch echtes Aroma. Ergänzt wird es durch die Möglichkeit, sein eigenes Gericht zu kreieren: Man wählt aus den frischen (rohen) Zutaten – von Meeresfrüchten, verschiedensten Gemüse- und Fleischsorten ist alles mit dabei – entscheidet sich für eine Sauce und kann zusehen, wie es von den Köchen vor den eigenen Augen zubereitet wird. Das Lokal selbst überzeugt durch seinen Mix aus hell, edel und gemütlich und im Sommer lädt der lauschige Gastgarten zum längeren Verweilen ein. Achtung: Unbedingt auch für die Nachspeise noch Platz im Magen lassen, die Auswahl ist riiiiieeeesig.

Breitenfurter Straße 472, 1230

trends 2017

Gratis ins Museum!

An jedem ersten Sonntag im Monat öffnen viele Museen ihre Pforten und locken mit freiem Eintritt. Neben dem Wien Museum am Karlsplatz, in dem sich derzeit alles rund um das Thema „Brennen für den Glauben. Wien nach Luther“ dreht, das Pratermuseum, das Uhrenmuseum, die Virgilkapelle, der Otto Wagner Hofpavillon in Hitzing und am Karlsplatz. Schnappt also eure Liebsten und gönnt euch eine Dosis Kultur am Sonntag, immerhin ist es auch diese Geschichtsträchtigkeit die Wien so einzigartig macht. Wer lieber zeitgenössische Kunst genießen möchte, der ist in Wiens Galerien bestens aufgehoben. Einen Überblick verschafft euch dieser Blogbeitrag.

Café Neko

Hallo und herzlich Willkommen im ersten österreichischem Katzenkaffeehaus. Ja, richtig gehört: Hier dreht sich alles um unsere Lieblinge auf vier Pfoten. Die fünf tapsigen Schmusekatzen, die vom Wiener Tierschutzhaus kommen, bahnen sich auf ihren Klettersteigen den Weg zwischen den Kaffeehaustischen und wollen gekrault und gestreichelt werden. Dazu verwöhnt man mit hausgemachtem Kuchen, japanischem Tee und Säften von österreichischen Bauern. Perfekter Ort für alle KatzenliebhaberInnen.

Blumenstockgasse I Ecke Ballgasse, 1010

(c) Café Neko / facebook

Genießt euren Sonntag im wunderbaren Wien und lasst es euch gut gehen!

Na, Lust bekommen neue Plätze und Ecken in eurer Lieblingsstadt zu entdecken? Hier findet ihr noch wesentlich mehr To Do’s und kulinarische Highlights.

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo