alleine in wien

Was man alleine in Wien machen kann

Sonntag, 11. März 2018 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

Was man alleine in Wien machen kann

Sonntag, 11. März 2018 / Lesedauer: ca. 6 Minuten

Oftmals hat man zwischen zwei Geschäftsterminen, Univorlesungen oder Verabredung ein bis zwei Stunden Luft. Nach Hause fahren würde sich nicht auszahlen, doch was soll man nun bloß machen? Aus diesem Grund haben wir ein paar feine Aktivitäten für euch gesammelt, wie ihr mit euch selbst eine schöne Zeit verbringt. Und keine Sorge: Im 21. Jahrhundert wird man nicht mehr blöd begafft, wenn man einfach mal alleine auf den Beinen ist.

von Lisa Panzenböck

Ob nun gewollt, oder nicht: wir alle sind hie und da mal alleine in Wien unterwegs. Damit ihr euch in dieser Zeit nicht langweilt, haben wir hier einen Guide, um die Momente alleine so richtig genießen zu können.

Eine sonnige Bank am Donaukanal zum Lesen besetzen

Sich Zeit für ein gutes Buch nehmen ist etwas, das man einfach viel zu selten macht. Man besorgt sich ein paar interessante Lektüren und ist voller Tatendrang seinen literarischen Horizont wieder etwas zu erweitern, doch wenn sie erst mal geliefert sind, haben wir dann keine Zeit zum Lesen (=bleiben mal wieder auf Serien picken). Nehmt euch doch ein bisschen Zeit für euch selbst auf einem sonnigen Bänkchen an den Ufern des Donaukanals und taucht ein in ein neues Leseabenteuer. Ihr werdet es garantiert nicht bereuen. Ein richtig cooles Buch, was wir selbst erst vor kurzem gelesen haben, ist „The subtle art of not giving a f*ck„. Absolut empfehlenswert!

Die Millennium City besuchen

Egal, ob ihr auf der Suche nach einem neuen Outfit seid oder einfach Lust auf ein wenig Schaufensterbummeln habt: Die über 100 Shops der Millennium City lassen sich auch herrlich ohne Begleitung durchstöbern und die Zeit wie im Flug vergehen.
Weil wir ein leckeres Mittagessen oder eine köstliche Tasse Kaffee auch gut und gerne mal alleine genießen, ist das Shoppingcenter an der Waterfront dafür ebenfalls bestens geeignet. Die breite Auswahl an über 30 Restaurants, Cafés und Bars lässt dabei bestimmt keine eurer kulinarischen Wünsche offen.
Ein weiterer Tipp, wie man sich hier auf besonders kurzweilige Weise die Zeit vertreiben kann, wäre mit der UCI Kinowelt gefunden. In der zum Shoppingcenter gehörenden Entertainment Area findet sich Österreichs größtes und erfolgreichstes Kino, das euch mit Sicherheit unterhaltsame Stunden bietet.
An der U6 Station Handelskai gelegen könnt ihr die Millennium City übrigens ganz bequem mit der U-Bahn erreichen.

– Handelskai 94-96, 1200

was man alleine in Wien machen kann

Yoga ausprobieren

Egal ob Sportmuffel, oder Fitnessfreak: So ein bisschen körperliche Betätigung tut nicht nur gut, sondern kann auch richtig Spaß machen. Und wenn nicht, dann hat man einfach noch nicht „die eine“ (Sportart) gefunden. Wer den Yoga-Trend noch nicht probiert hat, könnte sich da mal heranwagen. Bei One Yoga (im 7. und 6. Bezirk zu finden) gibt es derzeit zum Beispiel eine Aktion, bei der man 30 Tage lang für 40€ so viele Kurse wie man will besuchen kann. Das tolle hier: Die meisten Kurse sind „offene Klassen“, also man kann komplett flexibel ohne Voranmeldung vorbeikommen und es gibt nahezu zu jeder Tageszeit einen zu belegenden Kurs. Das tolle am Yoga ist, dass es sowohl für alt, jung, männlich, weiblich, etc. geeignet ist. Außerdem schwitzt man dabei nicht so viel wie nach einem Fitnesscenter Besuch und kann total entspannt wieder den Rest seines Tages bestreiten.

Mal wieder ins Theater gehen

Wart ihr schon einmal alleine im Theater? Wenn nicht, dann solltet ihr – vorausgesetzt natürlich ihr geht gerne ins Theater – das unbedingt tun, denn dies ist wahrlich ein ganz besonderes Erlebnis in Wien, da ihr hier so viele Auswahlmöglichkeiten habt. Man lässt sich weit mehr auf das Stück, seine Handlung und Charaktere ein, reflektiert den Inhalt intensiver und ist nicht durch kurzes, permanentes Austauschen über die aktuelle Szene mit der Theaterbegleitung abgelenkt. Eine unserer liebsten Aktivitäten, wenn wir mal ein bisschen Zeit mit uns selbst alleine in Wien verbringen möchten. Im Volkstheater habt ihr zum Beispiel an Dienstagen – unabhängig ob ihr Student seid oder nicht – -50% auf alle Vollpreiskarten ab 15 Uhr an der Tages- und Abendkassa am jeweiligen Vorstellungs-Dienstag.

#servus #volkstheater #theater #wien #vienna #walzer #typography #neon

A post shared by Florian Kraeftner (@flo_krae) on

Neues Erkunden – Orte, an denen man noch nie in Wien war

„Neu ist immer besser“, sagte ja schon Barney Stinson aus How I Met Your Mother und auch wenn wir das so nicht immer unterschreiben würden, tut es dennoch hie und da gut, etwas total neues auszuprobieren, oder zu erkunden. Wusstet ihr zum Beispiel, dass es in Wien einen Hafen mit riesigen Getreidespeichern, einen Friedhof der Namenlosen, oder einen nur 100 Quadratmeter großen Weingarten mitten am Schwarzenbergplatz gibt? Wir haben nicht schlecht gestaunt, als wir diese Entdeckungen gemacht haben. Wenn ihr ein bisschen Tourist in der eigenen Stadt spielen wollt und Orte wie diese selbst betrachten möchtet, dann haben wir eine ausgiebige Liste, die nur darauf wartet von euch besucht zu werden. Das ist unser Teil I der Orte, an denen man in Wien noch nie gewesen ist und hier geht es zu ein paar gut versteckten Wiener Geheimnissen.

Sich im Büchercafé verwöhnen lassen

Die Gumpendorfer Straße ist schon lange kein Geheimtipp mehr, wenn es sich um charmante Orte für den Nachmittagskaffee handelt. Im Phil, dem hippen Büchercafé mit liberalem Flair und Wohnzimmer-Feeling, könnt ihr auf 140 Quadratmetern durch eine breite Auswahl an ständig wechselnden Büchern, DVDs und Vinyl stöbern und neben köstlichem Kaffeegenuss auch ein bisschen shoppen. Hat man sich dann mal für ein Buch entschieden, so bietet es sich hervorragend jenes gleich beim Versinken in die gemütlichen Sofas des Retrocafés zu verschlingen. Wenn man alleine in Wien unterwegs ist und dennoch gerne Menschen um sich hat, ist das Phil ein guter Ort dafür – und keine Sorge: Hier verbringen viele Menschen ihre Zeit zum Lesen, Arbeiten, oder eben bloß Stöbern auch alleine, ihr werdet hier garantiert nicht als seltsam begafft oder dergleichen.

Gumpendorfer Str. 10, 1060 Wien

 

Einen ausgiebigen Spaziergang machen

Wir alle kennen unser Grätzl in und auswendig, wissen welche Parks in der Umgebung liegen, wo man gut draußen sitzen kann und wo der Café am besten schmeckt. Sattgesehen von den immergleichen Gassen in meinem Bezirk, habe ich letztens (zugegebenermaßen völlig planlos) eine mir bisher unbekannte Route eingeschlagen – bin mal links, dann rechts, schließlich wieder links gegangen, bis ich bei einem „Hey, wo bin ich denn hier? Die Gegend kenne ich ja gar nicht.“ gelandet bin. Weil man beim Spazierengehen so viel von unserer schönen Stadt kennenlernt und es schon lange nicht mehr das „Laufen für Faule“ ist, haben wir hier einen Artikel mit zauberhaften Spaziergängen in Wien für euch, wenn ihr mal wieder alleine in Wien unterwegs seid, und (geplanter als ich letztens) ein paar andere Gegenden entdecken wollt.

Ein Picknick machen

Eine Decke eingepackt, schnell den nächsten Supermarkt nach ein paar kleinen Köstlichkeiten abgeklappert und nichts wie auf die nächste großflächige Wiese mit euch. Alleine in Wien zu einer der Grünflächen fahren und es sich auf einer Picknickdecke in der Sonne gemütlich machen, ist balsam für die Seele um so richtig schön zu entspannen. So toll das Stadtleben auch ist, haben die grünen Gegenden Wiens vor allem in den wärmeren Monaten einen gewissen Charme, der zu dem besonderen Lebensgefühl unserer Metropole auch ein Stückchen beiträgt. Fährt man zum Beispiel bis zur U2 Station Donaustadtbrücke, oder zur U1 Station Kaisermühlen, so erwartet euch Kaisermühlen mit einigen, bestens für Picknicke geeignete Plätze entlang der Donau. Unter diesem Link geht’s zu den schönsten Orten für ein Picknick in Wien.

alleine in wien

(c) gemeinfrei / unsplash.com

Die Kamera auspacken und fotografieren gehen

Tolle Fotos von bezaubernden Orten schießen ist etwas, das wir garantiert nicht nur im Urlaub in exotischen Ländern tun sollten, sondern auch viel mehr im eigenen Land. Wenn ihr eine feine Kamera habt, die zwar viel Geld gekostet hat aber abgesehen von den paar Trips im Jahr im Schrank verstaubt, so solltet ihr diese unbedingt öfters zücken. Wenn in eurem Freundeskreis sonst niemand fotografiebegeistert ist, könnt ihr euch ja auch alleine in Wien auf eine kleine fotografische Reise mit eurer Kamera begeben und nach einem intensiven Fotowalk zu Hause die so eben geschossenen Bilder entspannt am Laptop mit einem heißen Tee (oder einem kühlen Spritzwein) bearbeiten. Ein perfektes, sehr gemütliches Abendprogramm.

alleine in wien

(c) 1000things Redaktion / Lisa Panzenböck

Die Herzensstadt mit dem Rad erkunden

Ein Fahrrad in Wien zu haben zahlt sich wirklich aus – man ist an keine Fahrzeiten gebunden, macht Bewegung und erspart sich an heißen Sommertagen die stickigen Öffis. Weil ein Rad allerdings weit mehr als bloß ein Fortbewegungsmittel ist, solltet ihr Wien unbedingt mal am Sattel eures Rades entdecken. Hier haben wir eine Auswahl an Radwegen in Wien für euch, auf denen ihr man schöne Naturkullissen bestaunen kann.

radfahren entlang wasser

(c) 1000things Redaktion / Marie Amenitsch

 

Ihr seid allerdings nicht alleine in Wien unterwegs, sondern mit eurem/eurer Liebsten? Wir haben hier Orte für euch gesammelt, wo ihr am besten schmusen und picknicken in Wien könnt. Unter diesem Link findet ihr außerdem tolle Ausflugsziele für Verliebte in Österreich. Bussi und viel Spaß!

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo