10 Dinge Herbst Österreich

10 Dinge, die man im Herbst in Österreich machen muss

Donnerstag, 19. September 2019 / Lesedauer: ca. 7 Minuten

10 Dinge, die man im Herbst in Österreich machen muss

Donnerstag, 19. September 2019 / Lesedauer: ca. 7 Minuten

Bunte Blätter beim Wandern bestaunen, herbstliche Seekulissen erkunden, in der Therme die Seele baumeln lassen: Der Herbst in Österreich ist wunderschön. Wir sind große Fans der wohl farbenfrohsten Jahreszeit und haben euch deshalb ein Programm zusammengestellt, das genau so bunt ist wie die Blätter an den Bäumen.

von 1000things Redaktion

Nur weil der Sommer vorbei ist, bedeutet das nicht, dass man sich nun zu Hause verschanzen muss. In der dritten Jahreszeit gibt es richtig viele erlebenswerte Dinge. Was man im Herbst in Österreich machen muss? Wir verraten’s euch.

Diese Gewinnspiele könnten dich interessieren

Von Burg zu Burg hoppen

Immer hat der goldene Herbst auch etwas Mystisches an sich: Die Tage werden kürzer und dunkler, der Nebel steigt aus den Wäldern und wir kuscheln uns am liebsten mit einem guten Buch vor den Kamin – oder den Fernseher mit Feuer-Einspieler. Gemütlich? Definitiv. Eintönig? Irgendwann bestimmt. Wenn ihr genug von Burgfräulein und Rittern gelesen habt, könnt ihr sie stattdessen ja mal besuchen. Oder zumindest ihre ehemaligen Unterkünfte. Denn Österreich strotzt nur so vor prunkvollen Schlössern und Burgruinen, die quasi überlebte Geschichte sind. Nicht weit von Wien entfernt wartet etwa die märchenhafte Burg Kreuzenstein auf euren Besuch. Die mittelalterliche Burganlage nördlich der Donau thront imposant auf einer Anhöhe des Rohrwaldes und bietet einen wunderbaren Ausblick über den Stromverlauf der schönen blauen Donau. Im Inneren der Burg könnt ihr Rüstkammer, Kapelle, Rittersaal, Fürstenzimmer und Jagdkammer besichtigen. Ähnlich strategisch gut postiert ist etwa die Riegersburg in der Steiermark. Sie krönt einen 482 Meter hohen Vulkanfelsen und bietet eine einmalige Sicht auf das oststeirische Hügelland. Ihrer gebirgigen Lage hat sie es wohl auch zu verdanken, dass sie in ihrem über 800-jährigen Bestehen nie erobert werden konnte.

2100 Leobendorf | 8333 Riegersburg

Herbstliche Wanderungen im Almdorf in Osttirol

Mit seiner bunten Vielfalt und den doch noch warmen Sonnenstrahlen auf unserer Haut zählt der Herbst auf jeden Fall zu unseren Lieblingsjahreszeiten. Einer unserer Lieblingsspots im Herbst ist die zauberhafte Oberstalleralm in Osttirol. Das beeindruckende, denkmalgeschützte Almdorf verzaubert euch nicht nur mit seiner traumhaften Kulisse, sondern auch mit jeder Menge herbstlichem Charme. Vom Gipfelstürmenden bis zum Genussmenschen kommen hier alle auf ihre Kosten und unvergesslichen Herbst-Erlebnisse. Es erwarten euch traumhafte Wanderungen, wie zum Beispiel von der Unterstalleralm zur Aussichtsplattform Klapfbachwasserfall, wo ihr einen atemberaubenden Ausblick auf die höchsten Berge der Region habt. Fürs leibliche Wohl sorgt die Jausenstation Unterstalleralm mit einer köstlichen Brettljausn und das Ganze in einer zauberhaft herbstlichen Kulisse im wunderschönen Osttirol. So geht Herbst in Österreich.

Maroni essen und Sturm trinken

Apropos Essen: Herbstzeit ist natürlich immer auch jene Zeit, in der wir den Badehosenbody gegen Winterschlafreserven tauschen. Wie sollen wir bitte sonst den harten, kalten Winter überleben? Okay, ganz so dramatisch geht es in unseren Breiten natürlich nicht her, aber wer wird sich schon gegen eine willkommene Ausrede zum Schlemmen wehren. Denn im Herbst können wir vor lauter Schmankerln und Leckerbissen nur mehr flach atmen: ein Kürbissüppchen hier, ein Papierstanitzel voller warmer Maroni dort – keine Jahreszeit besitzt eine so eindeutige Geschmackspalette wie der Herbst. Aber am stärksten nach Laubhaufen und Kaminfeuer schmeckt für uns – natürlich im übertragenen Sinn – der Sturm. Erst wenn wir das erste Gläschen jungen Wein geleert haben, ist es wirklich Herbst. Entweder wir klappern die Wiener Heurigen von Grinzing bis Simmering danach ab, oder wir machen einen Ausflug zur Südsteirischen Weinstraße. Im September und Oktober geht’s dort nämlich nicht nur ganz schön stürmisch zu, sondern die einen oder anderen Maronibräter säumen den von bunten Blättern gesäumten Weg.

Die Steirischen Pyramiden bestaunen

Und wenn ihr schon mal da seid, könnt ihr auch gleich den Erzberg besuchen. In Eisenerz gelegen, bietet sich euch das weltweit einzigartige Naturspektakel, das man auch gerne als die „Steirischen Pyramiden“ bezeichnet. Der Erzberg ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Steiermark und besteht in seiner heutigen Form mit den 24 Meter hohen Stufen schon seit 1890. Hier findet ihr nicht nur den größten, sondern auch den modernsten Tagebau in Mitteleuropa, der dank seiner 2010 eingeführten Live-Sprengung ein interaktiv erlebbares Highlight für Besucherinnen und Besucher ist. Abgesehen von diesem besonderen Erlebnis könnt ihr das Areal auch auf einem Hauly, also einem 860 PS starken Ausflugsgiganten erkunden.

8790 Eisenerz

View this post on Instagram

#erzberg #erzbergrodeo #globtrotter #eisenerz

A post shared by Moritz Alti (@moritzalti) on

Den Indian Summer genießen

Schon mal vom Indian Summer gehört? Dieses Phänomen kennt man eigentlich meist nur in Ländern wie Kanada, in denen die Blätter im Herbst diese ganz besondere Farbe annehmen. Wir haben gute Neuigkeiten für euch: Dieser Herbsttraum wird auch im Wienerwald wahr, denn die Region Wienerwald wirft sich in ihr prachtvolles Herbstkleid und präsentiert sich in verschiedensten braunen, grünen, gelben, roten und orangen Schattierungen. Die Zeit dieser Farbenpracht kennt man hierzulande auch als „Altweibersommer“. Doch egal wie man sie nennt – am besten man genießt sie, zum Beispiel mit einer herbstlichen Wanderung durch die Steinwandklamm im Wienerwald. Allen, die lieber mit dem Rad fahren, können wir den insgesamt 95,75 Kilometer langen Thermenradweg empfehlen, bei dem ihr die schönsten Seiten des Indian Summers vom Sattel eures Drahtesels aus genießen könnt. Vorbei an Flüssen, über Brücken, neben weitläufigen Weingärten und aneinander gereihten Bäumen, die in den verschiedensten Herbstfarben leuchten – die Natur ist im Herbst kaum an einem Ort schöner als im Wienerwald.

Steinwandgraben 8, 2564 Steinwandgraben

Um die Langbathseen wandern

Die Langbathseen gelten als Oase in den Bergen und dürfen keineswegs bei den Dingen, die man im Herbst in Österreich machen muss, fehlen. Eine Wanderung an ihren Ufern ist ein Erlebnis für Groß und Klein, zumal es eine kurze und eine längere Variante zum Wandern gibt. Bei der kürzeren umwandert ihr lediglich den Vorderen Langbathsee und geht etwa eine Stunde, bei der längeren umwandert ihr beide Seen und seid ungefähr zwei Stunden unterwegs. Ihr startet jedenfalls beim Langbathseestüberl am Ostufer des Vorderen Sees und folgt dann der Beschilderung. Am Weg zum Hinteren See legt ihr ungefähr 60 Höhenmeter zurück und werdet schließlich mit einem fabelhaften Panorama auf das Höllengebirge belohnt.

Langbathseen, 4802 Ebensee

In der Therme den kalten Tagen entfliehen

So hübsch, bunt und golden der Herbst auch sein kann, so hinterlistig watscht er uns manchmal ab: Die Kälte kraxelt in die Glieder, die Sonne scheint für immer untergegangen zu sein und die Wolken können sich nicht entscheiden, ob sie regnen wollen oder donnern. Doch auch an solchen Tagen gibt es keinen Grund, sich nach dem Aufwachen gleich wieder unter der Bettdecke zu verkriechen. Stattdessen verkriechen wir uns nämlich lieber in der einen oder anderen Therme und lassen es uns so richtig gut gehen – nimm das, trüber Himmel! Sauna, Dampfbad und warmes Thermalwasser sind immerhin die ideale Ablenkung vom Herbstblues. Und nicht nur drinnen: Im imposanten Außenbereich des 22.000 Quadratmeter großen Aqua Dome in Tirol blickt ihr beim genüsslichen Dümpeln auf ein herrliches Bergpanorama des Ötztals. Besonders wenn es dunkel wird, ist der aufsteigende Wasserdampf um euch herum ein eindrucksvolles Erlebnis. Jeden Freitag könnt ihr im Aqua Dome – passend zur dunklen, mysteriösen Jahreszeit – bis Mitternacht Mondscheinbaden.

Oberlängenfeld 140, 6444 Längenfeld

Den größten Wasserfall Tirols beklettern

Das nächste Ausflugsziel, das man im Herbst in Österreich unbedingt abklappern muss, ist der Stuibenfall. Dieser hat eine Fallhöhe von 159 Metern und ist somit der größte Wasserfall Tirols. Über zwei Seilstufen rast der Horlachbach hinab ins Tal und eröffnet euch dabei malerische Blicke auf die Wasserstaub-Wolken dieses Naturschauspiels. Abgesehen von dem wunderbaren Fotomotiv, das sich euch dabei auftut, hat das Wasser des Stuibenfalls auch eine gute Wirkung auf eure Gesundheit. Besonders gut lassen sich die Wasserstaubwolken (und mit etwas Glück auch die aus ihnen entstehenden Regenbögen) von der Ionenplattform aus bestaunen. Ihr erreicht sie über eine exponierte, 80 Meter lange Hängebrücke und erklimmt etwa 700 Stufen, bis ihr schließlich zum Ausgangspunkt des Stuibenfalls in Niederthai gelangt und unmittelbar über dem rauschend bergab fallenden Wasser über das Ötztal blickt.

6441 Niederthai

Ötztal

(c) Viktoria Klimpfinger | 1000things.at

Kaffee oder Tee schlürfen in einem gemütlichen Café

Besonders kuschelig wird der Herbst mit eurem liebsten Heißgetränk. Ob Kaffee, Tee oder heiße Schokolade – in Österreich gibt’s dafür jede Menge schnuckelige Labstellen. Für Tee ist unsere erste Wahl etwa Omas Teekanne in Graz, wo ihr nicht nur mit einer vielfältigen Auswahl an Teesorten, sondern auch mit einer gehörigen Portion Oma-Atmosphäre versorgt werdet. Der gemütliche Laden im Vintage-Stil ist so vieles auf einmal: Co-Working-Space, Seminarraum, Showroom für upgecyclete Porzellanteller. Vor allem ist er aber eines: Entschleunigende Wohlfühloase, in der man schon mal gern die Zeit vergisst. Wenn ihr es etwas ausgefallener und koffeinreicher wollt, könnt ihr im Café Neko in Wien oder im cat’n’coffee in Klagenfurt mit den dort ansässigen Katzen kuscheln, während ihr an eurer Kaffeetasse nippt. Und wenn ihr schon mal in Klagenfurt seid, könnt ihr auch gleich einen Abstecher ins Phoenix Book Café machen. Dort verzaubert man nämlich Harry-Potter-Fans und alle, die es werden wollen, mit Hogwarts nachempfundenem Ambiente und Speisen sowie einer großen Büchersammlung.

Nikolaiplatz 1, 8020 Graz | Blumenstockgasse 5, 1010 Wien | Paulitschgasse 9, 9020 Innere Stadt | Alter Platz 24, 9020 Innere Stadt

Omas Teekanne Graz

(c) Ines Futterknecht

Den Schlosspark Laxenburg erkunden

Nur 25 Kilometer vom Wiener Stephansdom wartet der größte historische Landschaftsgarten österreichweit auf euren Besuch. Herzlich willkommen im Schlosspark Laxenburg! Diese zauberhafte Naturoase ist nicht nur im Sommer ein tolles Ausflugsziel. Denn sie zählt auch garantiert zu den Dingen, die man im Herbst in Österreich machen muss. Bei einem ausgedehnten Spaziergang durch die idyllische Parklandschaft könnt ihr so richtig die Seele baumeln lassen und einen schönen Tag mit euren Liebsten verbringen. Bis 26. Oktober habt ihr noch die Chance, ein Boot hier zu mieten und das märchenhafte Areal um die Franzensburg auf dem Wasser zu erkunden. Wir waren selbst schon einige Male auf dem zirka 25 Hektar großen Schlossteich unterwegs und können euch eine Bootsfahrt absolut ans Herz legen.

Schlossplatz 1, 2361 Laxenburg

schlosspark laxenburg

(c) Lisa Panzenböck

Wenn ihr auf der Suche nach weiteren Ausflugsinspirationen seid, haben wir ein paar romantische Ausflüge im Herbst für euch. Das ist euch immer noch nicht genug? Dann durchstöbert am besten unsere To Dos.

(c) Beitragsbild | Pixabay

×
×
×
Blogheim.at Logo