Beitragsbild

10 Ausflugsziele in der Steiermark

Samstag, 23. Juni 2018 / Lesedauer: ca. 7 Minuten

10 Ausflugsziele in der Steiermark

Samstag, 23. Juni 2018 / Lesedauer: ca. 7 Minuten

I wü wieder ham! Diese Zeile aus dem STS-Schlager Fürstenfeld – das ist ein kleiner Ort in der Steiermark – ist wohl vielen bekannt und eine schöne Hommage an die Steiermark. Wer nicht bereits dort war und sich Hals über Kopf verliebt hat, muss das dringend nachholen. Wie sehr sich dieser Abstecher dorthin auszahlt und was es alles zu bewundern und zu besuchen gibt, lest ihr hier.

von Marie Amenitsch & Pia Miller-Aichholz

*Wir wollen euch auch während des zweiten Lockdowns inspirieren und versuchen, unsere Artikel laufend Covid-konform upzudaten. Bitte haltet euch weiterhin an die Maßnahmen. Nur wenn wir jetzt zusammenhalten und aufeinander schauen, können wir möglichst bald wieder all diese Inspiration gemeinsam genießen und zu einem halbwegs normalen Alltag zurückkehren.

UPDATE: Juni 2020

Im Grünen Herzen Österreichs gibt’s neben einer Fülle an Naturschönheiten auch eine Menge an Kultur zu sehen und so manches Abenteuer zu erleben. Wir stellen euch zehn Ausflugsziele in der Steiermark vor, die auf eurer To-do-Liste für eure Zeit dort fehlen dürfen.

Grüner See

Vor einigen Jahren entstand ein regelrechter Hype um den Grünen See. Seitdem ist dieses wunderbare Plätzchen Erde am Fuße des Hochschwabs wohl vielen von euch bekannt. Ein Ausflug dorthin sollte definitiv auf eurer To-do-Liste stehen. Die einzigartige Kulisse mit kristallklarem und je nach Lichteinfall in verschiedenen intensiven Grüntönen blitzendem Wasser solltet ihr euch nicht entgehen lassen. Beim Spazierengehen und auf den Wanderrouten rund um den See lässt sich die tägliche Hektik vergessen. Weil der Platz aber eben lange kein Geheimtipp mehr ist und außerdem ein beliebtes Motiv für (Hobby-)Fotografen geworden ist, schaut am besten ganz in der Früh und außerhalb von Ferienwochen oder Feiertagen dort vorbei. Während der Grüne See im Sommer zu einer Wanderung einlädt, um aus verschiedenen Perspektiven das Farbenspiel des Wassers zu bewundern, gibt es im Winter zahlreiche Langlauf-Routen zum Probieren. Beachtet bei eurem Besuch jedenfalls, dass der Grüne See und das Gebiet um ihn unter Naturschutz stehen. Schwimmen ist beispielsweise nicht erlaubt.

Graz

Graz ist als Studentenstadt Wien mittlerweile schon sehr dicht auf den Fersen. Wen wundert es also, dass ein Besuch dort mit einer Fülle von Angeboten und Highlights belohnt wird. Beginnen wir unsere Tour durch die steirische Hauptstadt beim Uhrturm auf dem 473 Meter hohen Schlossberg. Hinauf geht’s dort entweder zu Fuß, mit der Standseilbahn oder mit dem Lift. Von oben kann man einen wunderbaren Panoramablick genießen, sich eine Orientierung über die Stadt verschaffen oder sich im noblen Aiola Upstairs ein Essen gönnen. Runter geht’s zum Beispiel über die höchste Indoor-Rutsche der Welt. Neben dem Dom sollten auch unbedingt das Kunsthaus, das zeitgenössische Wahrzeichen der Stadt, und ein Abstecher auf die Murinsel auf eurer Liste stehen. Kleiner Tipp am Rande: Auch das Grazer Nachtleben begeistert mit bunten und vielfältigen Bars und Clubs. Wenn ihr euch vor eurem Besuch noch etwas Insiderwissen aneignen wollt, könnt ihr bei uns am Blog nachlesen, was typisch Graz für jene ist, die mal da gewohnt haben und was ihr in Graz lieber bleiben lassen solltet.

Uhrturm Graz

Grazer Uhrturm (c) 1000things

Erzberg

Die Abenteuerwelt Erzberg ist eines der beliebtesten Ausflugsziele in der Steiermark für all jene, die sehr gerne aktiv und vor allem hautnah am Geschehen dran sein wollen. Der steirische Erzberg ist weltweit einzigartig und hat seine besondere Form nach und nach ab 1890 erhalten, als der stufenförmige Tagebau eingeführt wurde. Heute besteht er aus 30 Stufen, die je 24 Meter hoch sind. Das sind Dimensionen, die man unbedingt einmal gesehen haben muss. Auch heute wird vor Ort noch Erz abgebaut. Deshalb könnt ihr auch Sprengung imiterleben, bei dem bis zu 80.000 Tonnen Gestein gesprengt werden. Bis 1899 wurde auch unter Tage Erz abgebaut. Die Stollen wurden teils zu einem Schaubergwerk umgestaltet, das einem Einblicke in die unterirdische Welt der Bergknappen verschafft. Gewissermaßen als Taxi bei eurem Besuch dienen 860 PS starke Schwerlastkraftwägen, Hauly I und II, die so umgebaut wurden, dass sie euch über die Etagen transportieren können. Einen tollen Ausblick auf den Erzberg habt ihr übrigens vom gegenüber gelegenen Hochblaser.

(c) Ralf Roletschek | Roletschek.at

Spielberg

Nomen est omen, denn einen größeren Spielplatz für Groß und Klein gibt es wohl kein zweites Mal in Österreich. Im Mittelpunkt steht natürlich die legendäre Rennstrecke, die Motorsport-Begeisterte in ihren Bann zieht. Neben nationalen und internationalen Sportveranstaltungen werden die Anlagen für zahlreiche andere Events, etwa Konzerte, genutzt. Egal ob Zwei- oder Vierrad, Motorsportliebhabende kommen hier garantiert auf ihre Kosten, denn auf dem Red Bull Ring gibt es alles, was mit Benzin und Adrenalin zu tun hat. So kann man hier mit einem Sportwagen oder einem Motorrad über die Rennstrecke rasen, sich beim Fahren auf dem Offroad-Parcours versuchen, oder sich Fahrtipps von Rennsportlegenden holen. Rund um das Areal erwartet euch sowohl im Sommer als auch im Winter ein breites Freizeit- und Unterhaltungsangebot: Wandern und Klettern, Fischen, Reiten, Golfen, Langlaufen, Eislaufen, Biathlon und, nicht zu vergessen, Wellness.

Instagram

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Instagram.
Mehr erfahren

Instagram Post laden

Südsteirische Weinstraße

Ein weiteres Highlight der Ausflugsziele in der Steiermark ist ganz klar die Südsteirische Weinstraße. Sie liegt in einer der schönsten Regionen Österreichs, ganz im Süden, an der Grenze zu Slowenien. Die Weinstraße besteht aus einem Netz an Pfaden, Straßen und Wegen, die durch idyllische Weinberge und zu sehenswerten Gastronomie- und Wirtschaftsbetrieben führen. In zahlreichen Buschenschenken, traditionellen Hofläden und renommierten Winzerhotels erwarten euch kulinarische Highlights in Form von Wein und regionalen Speisen. Ein absolutes Must-see ist der Pössnitzberg, von dem man einen wunderbaren Blick über die gesamte Hügellandschaft der Region hat. Bei diesem Weinberg-Panoramablick kommt schon etwas Toskana-Feeling auf. Ihr solltet euch auch mit einem gewissen Weinvorrat eindecken, schließlich werden viele der südsteirischen Weine immer wieder mit internationalen Preisen ausgezeichnet. Im Herbst ist hier übrigens Sturm- und Maronizeit – eine wunderbare Gelegenheit, um den Sommer stimmungsvoll ausklingen zu lassen. In diesem Sinne: Man bringe den Spritzwein!

(c) Südsteirische Weinstraße | Symbol

Steirerkraft Kernothek

Weil der Vergleich mit Gold bei besonderen regionalen Schätzen immer gern bedient wird, tun wir das im Fall von Kürbiskernöl jetzt auch: Es ist das tiefgrüne Gold der Steiermark. In der Kernothek der Firma Steirerkraft lernt ihr bei einer Führung den Kürbis als Frucht näher kennen, aber auch den Herstellungsprozess hinter dem nussigen Öl, das nicht nur in Salaten sondern beispielsweise auch zu Vanilleeis vorzüglich schmeckt. Danach habt ihr selbstverständlich noch die Möglichkeit, euch vor Ort mit allerlei steirischen Köstlichkeiten einzudecken.

(c) Kernothek

Dachstein

Der Dachstein ist sowohl im Sommer als auch im Winter ein begehrtes Ausflugs- und Reiseziel. Ganz zurecht, wie wir finden, gibt es dort doch viel zu erleben und zu sehen. Der Dachstein gilt als höchster steirischer Berg, wenngleich der Gipfel auf 3.000 Höhenmetern in Oberösterreich liegt. Aber immerhin 2.700 Höhenmeter des Massivs liegen auch auf steirischer Seite. Vom Dachstein aus eröffnet sich euch ein sagenhafter Blick auf die umliegende Naturkulisse. An klaren Tagen seht ihr über die Berggipfel Österreichs bis hin nach Tschechien oder Slowenien. Zu den Attraktionen vor Ort zählen neben der Dachstein-Aussichtsplattform Sky Walk auch eine spektakuläre Hängebrücke und die gläserne Treppe ins Nichts. Alleine die Auffahrt mit der Gondel garantiert schon einen Ausblick der Sonderklasse. Neben der tollen Aussicht ist auch der Eispalast auf dem Dachstein sehenswert, in dem aus Eis geschnitzte Figuren ausgestellt werden. Am besten verbindet ihr den Besuch gleich mit einem Wanderurlaub in der Umgebung.

Der Dachstein bietet so manches traumhaftes Panorama. (c) Gery Wolf | Planai Bahnen

Ausseerland

Das Ausseerland im Salzkammergut verwöhnt mit einzigartigem Flair und unverkennbarem Charme. Diese machen es zu einem der beliebtesten Reise- und Ausflugsziele in der Steiermark. Zu den Höhepunkten in der Region zählen der Toplitz– und der Grundlsee und die Salzwelten in Altaussee. Aussee ist außerdem perfekt für alle Wanderbegeisterten und Naturverliebten – sowohl im Winter, als auch im Sommer.

Zum Charme der Gegend tragen maßgeblich die typischen Ausseer Häuser bei. (c) Leo Himsl | Steiermark Tourismus

Die angrenzende Tauplitz bietet im Winter 43 Pistenkilometer und 177 Kilometer Langlaufloipen und auf der Grafenwiese erwartet euch eine 650 Meter lange Nachtrodelbahn. Wenn alle Lifte geöffnet sind, lässt sich auf der Tauplitz ein abwechslungsreicher Skitag verbringen. Auch auf dem Altausseer Hausberg, dem Loser, und seinem kleinen Bruder, dem Sandling, lassen sich schöne Skitage verbringen, wenngleich das Skigebiet recht klein ist.

Der Altausseer See, links oben der Loser, hinter dem See die Trisselwand. (c) Wolfgang Weinhäupl | Steiermark Tourismus

Im Sommer könnt ihr in der Umgebung zahlreiche Wanderungen und Spaziergänge unternehmen, etwa hinauf zur Blaa Alm, wo ihr euch unbedingt einen Heidelbeerschmarren oder eine Cremeschnitte gönnen solltet, entlang der Via Artis oder entlang der Traun. Auch Bad Aussee ist für einen Tagesausflug sehr gut geeignet. Zu Fuß kann man das gemütliche Örtchen und den Kurpark wunderbar erkunden und sich nachher beim Kurcafé – nach wie vor häufig nur „Lewandowsky“ oder kurz „Lewan“ genannt, nach dem Lebzelter Gustav Lewandowsky I., der das Café lange führte – ein Eis oder ein Stück Torte genehmigen.

Stift Admont

In der atemberaubenden Gebirgskulisse des Nationalparks Gesäuse liegt das Benediktinerstift Admont. Es ist unter anderem wegen seiner Klosterbibliothek – die größte weltweit – ein absolutes Ausflugshighlight der Steiermark, aber lange nicht nur deshalb. Auf dem weitläufigen Stiftsareal gibt es für die ganze Familie noch viel mehr zu entdecken: die Stiftskirche, das Naturhistorische Museum, das Kunsthistorische Museum, das Museum für Gegenwartskunst, ständig wechselnde Sonderausstellungen und eine interaktive Museumswerkstatt für Kinder. Mit einem Spaziergang durch die weitläufigen Parkanlagen mit Kräutergärten und einem Abstecher in den urigen Stiftskeller mit kulinarischen Köstlichkeiten ist der Besuch perfekt – und das alles in einer so imposanten Kulisse.

(c) Stift Admont

Wasserlochklamm Palfau

Wilde Natur erwartet euch in der Wasserlochklamm Palfau. Auf eurem Weg hinauf in die Klamm überquert ihr zuerst die Salza und wandert dann vorbei an fünf Wasserfällen mit Fallhöhen von bis zu 67 Metern. Oben angekommen eröffnet sich euch von der Aussichtskanzel aus ein Ausblick über das Salzatal. Außerdem findet ihr dort oben das namensgebende Wasserloch, ein Siphonsee, dessen Wasserstand von nur 15 Minuten um bis zu ein Viertel ansteigen kann. Gespeist wird das Wasserloch aus einer Quellhöhle im Karst, die den See überwölbt und die bisher nur 76 Meter weit erforscht wurde. Dementsprechend ist auch noch nicht ganz erforscht, wie genau der rasante Wasserpegel-Anstieg zustande kommt. Nur, dass Jahreszeit und Witterung eine Rolle spielen ist bisher klar, aber nicht inwiefern. So lässt sich auch nicht vorhersagen, wann das Naturschauspiel zu bestaunen sein wird. Mit etwas Glück öffnet sich die Schleuse genau dann, wenn ihr gerade oben in der Klamm angekommen seid.

(c) Stefan Leitner | Nationalpark Gesäuse

Wir wünschen euch viel Spaß dabei, die Steiermark zu entdecken. Falls ihr vor Ort auf den Gin-Genuss kommt, dann schaut doch bei den besten Gin-Bars in der Steiermark vorbei. Falls das Wetter mal trüb ist, bieten sich Stift Admont und die Salzwelten, aber daneben gibt es noch einige andere Ausflugsziele bei Schlechtwetter in der Steiermark an.

(c) Beitragsbild | Stift Admont | Marcel J. Peda

×
×
×
Blogheim.at Logo
Adventkalender PopUp Handy PopUp Adventkalender

You have Successfully Subscribed!