10 Dinge, die man im 3. Bezirk machen muss

Dienstag, 19. Februar 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

10 Dinge, die man im 3. Bezirk machen muss

Dienstag, 19. Februar 2019 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Bezirk-Hopping, nächste Haltestelle Landstraßer-Hauptstraße, denn diesmal war der 3. Bezirk Ziel unserer Erkundungstour durch die Wiener Gemeindebezirke. Wir haben uns einmal mehr von allen Sinnen treiben lassen und präsentieren 10 Dinge, die man hier erleben kann. Gleich vorweg: Bei einer solchen Dichte an Locations, war es gar nicht so leicht, uns auf nur 10 zu beschränken.

von Marie Amenitsch

UPDATE: Oktober 2019

Im Zuge unserer Bezirk-Serie hat es uns diesmal in den 3. Bezirk verschlagen. Wir präsentieren euch wie immer 10 Dinge, die ihr dort erleben und machen solltet.

Zahlreiche weitere Inspirationen für die einzelnen Bezirke findet ihr übrigens in den weiteren Teilen unserer Serie. Hier entlang geht’s zum Guide für den Zahlreiche weitere Inspirationen für die einzelnen Bezirke findet ihr hier: 1.2.4.5.6.7.8., 9.10.,11., 12., 13., 14.,15., 16.17., 18., 19., 20., 21., 22. und 23. Bezirk.

Auf den Spuren Hundertwassers durch Wien

Definitiv eine der begehrtesten und meist fotografierten Häuserfassaden der Stadt: Das Hundertwasserhaus in der Kegelgasse 36-38 beherbergt nicht nur 52 Wohnungen und vier Geschäftslokale, sondern trumpft außerdem durch sein farbenprächtiges und begrüntes Äußeres auf. Egal, wie oft man hier auch vorbeikommen mag, man bleibt unweigerlich immer wieder aufs Neue stehen und bestaunt die bunten Säulen und das verspielte, expressionistische Gesamtkonzept, das so unverkennbar die Handschrift seines Gestalters Friedensreich Hundertwasser trägt. Wer beim Anblick des Gebäudes an den letzten Urlaub in Barcelona denken muss liegt da gar nicht mal so falsch: Die Inspiration Hundertwassers durch Antoni Gaudí lässt sich nur schwer leugnen.

Nur wenige Meter davon entfernt findet ihr mit dem KUNST HAUS WIEN schon die nächste Adresse, die dem Künstler zuzuordnen ist. Das Museum wurde von ihm gegründet und zählt als Ausstellungshaus zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt. Neben der Dauerausstellung, die Ausschnitte aus dem Gesamtwerk Hundertwassers präsentiert, sind auch die abwechslungsreichen, zeitgenössischen Kunstinstallationen sehr zu empfehlen. Tipp der Redaktion: Legt nach eurem Besuch eine gemütliche Pause im Café Kunsthaus Wien ein.

Lucullus

Wir lieben diese zauberhafte Location, die nicht nur in der wärmeren Jahreszeit durch ihren süßen Gastgarten besticht. Hier grüßt das mediterrane Flair in seiner vollen Wucht: Ihr sitzt wunderschön in einer bunten Farbenpracht unter Baldachinen und Sonnenschirmen, umgeben von Blumen, Früchten und allerlei Reizvollem für das Auge. Macht euch selbst ein Bild davon und besucht das Lucullus auf den ein oder anderen Kaffee oder auch Spritzwein und träumt schon mal vom nächsten Urlaub. Hier ist es definitiv möglich, egal ob In- oder Outdoor.

Neulinggasse 29, 1030

Wiener Eislaufverein

Wien und sein traditionsreicher Eislaufverein, gegründet schon 1867, gehören einfach zusammen und sind in den Wintermonaten ein unschlagbares Team. In einzigartiger Kulisse gemeinsam mit euren Liebsten könnt ihr von Oktober bis März auf dem Eis Runden drehen und euch anschließend bei einem heißen Punsch oder Glühwein wieder aufwärmen. Wer findet, dass das ganz wunderbar klingt, beim Blick auf die Eintrittspreise jedoch schlucken muss, aufgepasst: Zwei Stunden vor Betriebsschluss, außer während Sonderveranstaltungen und freitags, beträgt der Eintritt pro Person nur noch 4 Euro und Freitags ab 17 Uhr fahren beim Partnerabend zwei Personen zum Preis von einer und ihr zahlt lediglich 7,80 Euro.

Im Sommer verwandelt sich das Areal unter dem Namen Sand in the City zu einem städtischen Sandstrand und verspricht jede Menge Urlaubsfeeling. Cocktails, Shishas und verschiedene Events garantieren einen abwechslungsreichen und entspannten Abend, sofern das Wetter mitspielt und ihr mit den richtigen Leuten unterwegs seid. Dazu gibt’s ein breites kulinarisches Angebot und zwei Beachvolleyball-Plätze für alle aktiven Sportbegeisterte unter euch.

Lothringerstraße 22, 1030

Schloss Belvedere und Botanischer Garten

Der Komplex aus Oberem und Unterem Schloss Belvedere ist nicht nur wunderbar anzusehen, ein Besuch der Museen ist vor allem allen Kunst- und Architekturinteressierten sehr zu empfehlen. So könnt ihr im Oberen Belvedere durch die verschiedenen Kunstepochen vom Mittelalter bis zur Gegenwart schlendern und Meisterwerke von Schiele, Klimt und Monet betrachten. Anschließend lädt der Schlosspark zu einem entspannten Spaziergang ein, vorbei an den Brunnenanlagen und steinernen Figuren. In der Vorweihnachtszeit wartet außerdem der Christkindlmarkt vor dem Oberen Belvedere auf euren Besuch. Außerdem empfehlen wir euch auch einen Abstecher in den Botanischen Garten. Der Besuch ist kostenlos und rund ums Jahr wartet eine beeindruckende Flora auf euch.

Café Menta

Ein weiterer Hotspot, der in unserer Auflistung nicht fehlen darf, ist das Café Menta. Mit seiner Verbindung aus edlem Industriedesign und wunderbarer Gemütlichkeit zieht es in seinen Bann. Habt ihr einen der begehrten Plätze ergattert, geht ihr so schnell nicht mehr weg, immerhin wartet ein so vielfältiges Angebot auf euch. Neben zahlreichen Kaffee- und Frühstücksangeboten – Frühstück gibt’s täglich bis 22 Uhr – verwöhnt vor allem auch die wechselnde Wochenkarte mit so allerlei Leckereien und in der wärmeren Jahreszeit ist der schicke Gastgarten besonders einladend. Originell, gemütlich, vielseitig, köstlich und trendig – wenn das nicht genug Argumente sind, um vorbeizuschauen.

Radetzkyplatz 4, 1030

Elvira’s

Im Elvira’s werdet ihr mit traditioneller ukrainischer Küche verwöhnt, die man sonst nur bei einer ukrainischen Großmutter bekäme: Teigtaschen mit unterschiedlichen Füllungen, serviert mit Butter und Sauerrahm, ukrainische Palatschinken und allerlei andere Köstlichkeiten. Im Sommer sitzt es sich bequem im Gastgarten in der Fußgängerzone und im Winter nimmt man gerne im modern und urig gestalteten Gastraum Platz.

Seidlgasse 39, 1030

 

Strandbar Herrmann

Auch wenn sich die Strandbar momentan im Winterschlaf befindet: Der nächste Sommer kommt bestimmt. Natürlich darf Wiens legendärste Strandbar in unserer Aufzählung über Highlights im 3. Bezirk nicht fehlen, denn gemütlicher als hier geht’s in den Sommermonaten wohl sonst nirgendwo zu. Obwohl das mit der Gemütlichkeit in Anbetracht der guten Beats, die aus den Boxen klingen, dann manchmal schon so eine Sache sein kann. Die Liegestühle stehen für euch zahlreich am Sandstrand bereit, die Kühlschränke sind voll aufgefüllt und auch für den kleinen oder großen Hunger ist vorgesorgt. Zusätzlich könnt ihr täglich von 18.00 bis 19.00 Uhr während der Happy Hour zwei Cocktails zum Preis von einem abstauben.

Herrmannpark, 1030

 

 

Akademietheater

Diese Spielstätte gilt als kleiner Bruder vom Burgtheater und wurde zwischen 1911 und 1913 errichtet. Langjährige Uneinigkeiten und Dispute über eine zweite Spielstätte konnten schließlich beseitigt werden und das Theater ist seit 1922 für die Öffentlichkeit zugänglich. Auf dem Spielplan sind Klassiker ebenso vertreten wie zeitgenössische Produktionen, wobei starke Emotionen dank der Nähe zum Publikumsraum und der Konzentration des Raumes eine relevante Komponente einnehmen. Stehplatzkarten bekommt ihr um nur 4 Euro und bei bestimmten Vorstellungen bekommt ihr ab einer Stunde vor Beginn einen Rabatt von 25 Prozent auf Tickets.

Lisztstraße 1, 1030

Joseph-Bäckerei Patisserie Bistro

Das Joseph-Brot hat die Herzen aller (Wahl-)Wiener im Sturm erobert. Die Schlange vor den Bäckereien ist oft ewig lang und es herrscht ein regelrechter Hype um die Backwaren. Keine Überraschung also, dass es mittlerweile auch einige Bistros gibt, in denen ihr direkt vor Ort in den Genuss der Philosophie der Trendbäckerei kommt. Eines davon liegt im 3. Bezirk gleich beim Bahnhof Wien Mitte und kann als Szenenlokal in Bioqualität bezeichnet werden. Ihr bekommt hier neben der herausragenden Pâtisserie und dem köstlichen Gebäck auch wechselnde Tagesgerichte. Besonders allen Frühstücksfans ist diese Adresse sehr zu empfehlen: Vom exquisiten Stadtparkfrühstück über das klassische Wiener Frühstück bis hin zu Milchreis und Müsli ist alles mit dabei. Billig ist die Gaumenfreude nicht, aber dafür von höchster Qualität.

Landstraßer Hauptstraße 4, 1030

Die Warenhandlung

In der Marxergasse haben führen zwei Schwestern die Warenhandlung, in denen nachhaltige Hygiene-Produkte, regionale Lebensmittel aber auch Deko- und Geschenk-Artikel möglichst unverpackt verkauft werden. Die Warenhandlung ist aber gleichzeitig auch ein Café und hinter einer Theke findet ihr frisches Gebäck, das primär von Bio-Bäckereien kommt. In dem lichtdurchfluteten Lokal lässt es sich wunderbar auf eine Tasse Kaffee oder Tee einkehren.

Marxergasse 13, 1030

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp-Service nützen.

×
×
×
Blogheim.at Logo