10 Dinge, die man im 3. Bezirk machen muss

Dienstag, 27. Juni 2017 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

10 Dinge, die man im 3. Bezirk machen muss

Dienstag, 27. Juni 2017 / Lesedauer: ca. 5 Minuten

Bezirkshopping, nächste Haltestelle Landstraße-Hauptstraße, denn diesmal war der 3. Bezirk Ziel unserer Erkundungstour durch die Wiener Gemeindebezirke. Wir haben uns einmal mehr von allen Sinnen treiben lassen und präsentieren 10 Dinge, die man hier erleben kann. Gleich vorweg: Bei einer solchen Dichte an Locations, war es gar nicht so leicht, uns auf nur 10 zu beschränken, deswegen nicht traurig sein, falls euer Favorit fehlt, Teil 2 ist schon in Planung.

von Marie Amenitsch

Im Zuge unserer Bezirk-Serie hat es uns diesmal in den 3. Bezirk verschlagen. Wir präsentieren euch wie immer 10 Dinge, die man dort erleben kann und machen sollte.

Zahlreiche weitere Inspirationen für die einzelnen Bezirke findet ihr übrigens in den weiteren Teilen unserer Serie. Hier entlang geht’s zum Guide für den 1.2., 4.5.6.7.8., 9.10.,13., 14.,15.16.,17.,18., 20. und 21. Bezirk.

Auf den Spuren Hundertwassers durch Wien

Definitiv eine der begehrtesten und meist fotografierten Häuserfassaden der Stadt: Das Hundertwasserhaus (Kegelgasse 36-38)beherbergt nicht nur 52 Wohnungen und vier Geschäftslokale, sondern trumpft außerdem durch sein so farbenprächtiges und begrüntes Äußeres auf. Egal, wie oft man hier auch vorbeikommen mag, man bleibt unweigerlich immer wieder aufs Neue stehen und bestaunt die bunten Säulen und das verspielte, expressionistische Gesamtkonzept, das so unverkennbar die Handschrift seines Künstlers – Friedensreich Hundertwasser – trägt. Wem die Konstruktion an den letzten Urlaub in Barcelona erinnern mag, liegt da gar nicht mal so falsch: Die Inspiration Hundertwassers durch Antoni Gaudi lässt sich nur schwer leugnen.

Nur wenige Meter davon entfernt findet man mit dem KUNST HAUS WIEN schon die nächste Adresse, die der Hand des Künstlers entstammt, von ihm gegründet wurde und als Ausstellungshaus zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt zählt. Neben der Dauerausstellung, die Ausschnitte aus dem Gesamtwerk Hundertwassers präsentiert, sind auch die abwechslungsreichen, zeitgenössischen Kunstinstallationen sehr zu empfehlen. Tipp der Redaktion: Unbedingt auch im Tian Bistro einkehren und die Flammkuchen genießen.

Lucullus

Wir lieben diese zauberhafte Location, die nicht nur in der wärmeren Jahreszeit durch den süßen Gastgarten besticht. Diese ganz besondere Perle unter den Lokalen ist immerhin noch ein feiner Geheimtipp, an der man nicht so leicht vorbeiläuft. Hier grüßt das mediterrane Flair in seiner vollen Wucht: Man sitzt wunderschön in einer fruchtig, bunten Farbenpracht unter Baldachinen, umgeben von Blumen und allerlei reizvollem für das Auge. Macht euch selbst ein Bild davon und besucht das Lucullus auf den ein oder anderen Kaffee oder auch Spritzwein und träumt schon mal vom nächsten Sommerurlaub. Hier ist es definitiv möglich, egal ob In- oder Outdoor.

Neulinggasse 29, 1030

Wiener Eislaufverein

Wien und sein traditionsreicher Eislaufverein, gegründet schon 1867, gehören einfach zusammen und sind in den Wintermonaten ein unschlagbares Team. In einzigartiger Kulisse gemeinsam mit seinen Liebsten kann man hier von Oktober bis März am Eis Runden drehen und sich anschließend bei einem heißen Punsch oder Glühwein die Hände wieder wärmen? Wer findet, dass das ganz wunderbar klingt, beim Blick auf die Eintrittspreise jedoch schlucken muss, aufgepasst: Zwei Stunden vor Betriebsschluss beträgt der Eintritt pro Person nur noch 3,70 € undrFreitags ab 17 Uhr fahren beim „Partnerabend“ zwei Personen zum Preis von einer und man zahlt lediglich 7,30 €.

Im Sommer verwandelt sich das Areal im Zuge des „Sand in the city“ zu Wiens größten Sandstrand und verspricht jede Menge Urlaubsfeeling. Cocktails, Shishas, Summerfeeling und ein großer Gemütlichkeitsfaktor garantieren einen abwechslungsreichen und entspannten Abend, sofern das Wetter mitspielt und man mit den richtigen Leuten unterwegs ist. Dazu gibt’s ein breites kulinarisches Angebot und zwei Beachvolleyball-Plätze für alle aktiven Sportbegeisterte unter euch.

Lothringerstraße 22, 1030

View this post on Instagram

Guess who’s going skating in Vienna tomorrow!

A post shared by Sylviadoestravel (@sylviadoestravel) on

Schloss Belvedere und Botanischer Garten

Der  Komplex aus Oberen und Unteren Schloss Belvedere ist nicht nur wunderbar anzusehen, ein Besuch der Museen ist vor allem allen Kunstinteressierten sehr zu empfehlen. So kann man im Oberen Belvedere durch die verschiedenen Kunstepochen vom Mittelalter bis zur Gegenwart schlendern und Meisterwerke von Schiele, Klimt und Monet genießen. Anschließend könnt ihr ganz entspannt im wunderbaren Schlosspark spazieren gehen und die Brunnenanlagen bewundern. In der Vorweihnachtszeit wartet außerdem der Christkindlmarkt vor dem Oberen Belvedere auf euren Besuch.

Außerdem empfehlen wir euch auch einen Abstecher in den Botanischen Garten, der Besuch ist kostenlos und rund ums Jahr wartet eine beeindruckende Flora auf euch.

Herbst in Wien

(c)https://www.instagram.com/damngoodcherrypie/

Café Menta

Ein weiterer Hotspot, der in unserer Auflistung nicht fehlen darf, zieht das Café doch mit seiner Verbindung aus edlem Industriedesign und wunderbarer Gemütlichkeit in seinen Bann. Hat man einen der begehrten Plätze ergattert, geht man so schnell nicht mehr weg, wartet doch ein so breites Angebot auf einen. Neben zahlreichen Kaffee- und Frühstücksangeboten verwöhnt vor allem auch die wechselnde Wochenkarte mit so allerlei Leckereien und in der wärmeren Jahreszeit ist der schicke Gastgarten besonders einladend. Originell, gemütlich, vielseitig, köstlich und trendig – wenn das nicht genug Argumente sind, um vorbeizuschauen.

Radetzkyplatz 4, 1030

Vegetasia

Der Name ist Programm und auf der Speisekarte des asiatischen Lokals im 3. Bezirk finden sich ausschließlich vegetarische und vegane Gerichte. Das Lokal setzt einen Schwerpunkt auf asiatische Gerichte und begeistert uns vor allem durch die fleischlosen Alternativen zu knusprigem Hähnchen und Co, die noch dazu verdächtig ähnlich schmecken. Das Mittgasbuffet wird von Dienstag bis Sonntag und an Feiertagen jeweils von 11.30 Uhr bis 14 Uhr aufgefahren und kostet pro Person 12,ß0 €. Nebenbei sitzt man in einer erfrischend schlicht grün/weiß gehaltenen Location, die dem Auge guttut. Auch abends wartet hier ein herrlicher Schlemmgenuss auf euch und das Abendbuffet von 17.30 bis 22 Uhr gibt’s für 15,90 € pro Person. Großes Plus: Das Lokal verzichtet auf die Verwendung von Glutamat.

Ungargasse 57,  1030

Strandbar Herrmann

Auch wenn sich die Strandbar momentan schon im Winterschlaf befindet: Der nächste Sommer kommt bestimmt. Natürlich darf Wiens legendärste Strandbar in unserer Aufzählung über Highlights im 3. Bezirk nicht fehlen, denn gemütlicher als hier, geht’s in den Sommermonaten wohl sonst nirgendwo zu. Obwohl das mit der Gemütlichkeit in Anbetracht der guten Beats, die aus den Boxen klingen, dann manchmal schon so eine Sache sein kann. Die Liegestühle stehen für euch zahlreich am Sandstrand bereit, die Kühlschränke sind voll aufgefüllt und auch für den kleinen oder großen Hunger ist vorgesorgt. Zusätzlich können hier täglich von 18.00-19.00 Uhr in der Happy Hour zwei Cocktails zum Preis von einem genossen werden.

Herrmanpark, 1030

12959992_220209858355036_1783007551_n-e1462013781508-1

L’autentico Giardino

Mamma Mia! Gleich vorweg für aufkommenden Heißhunger übernehmen wir keinerlei Verantwortung, aber bei den Gedanken an die herrlichen Pizzen, die man in dem, erst im Mai eröffneten, Lokal serviert bekommt, können wir gar nicht anders, als diese in den Himmel zu loben. Der geborene Süditaliener weiß ganz genau, was man für eine richtig gute Pizza braucht und so besteht der Teig aus zwei verschiedenen Mehlsorten und nur ganz wenig Germ, der dann für einige Stunden ruhen muss. Gebacken werden die Pizzen anschließend nach streng-neapolitanischer Art, und zwar 90 Sekunden bei 450 Grad. Verspeist wird diese im traumhaften Gastgarten, Urlausfeeling vom feinsten.

Salesianergasse 23/4, 1030

View this post on Instagram

Guten Morgen meine Lieben! Natürlich weiß ich dass es noch viel zu früh ist heute für eine Pizza, aber ich wollte nicht vergessen diese besonders leckere mit euch zu teilen! Letzte Woche hat das @lautentico1030 seine Pforten geöffnet und uns Blogger mit der besten neapolitanischen #Pizza Wiens verköstigt. Ich Nudelaug hatte natürlich nicht gewusst dass ihre erste Filiale gleich bei mir um Eck ist … jetzt habe ich wenigstens einen Plan für die nächste Datenight 😉🍕 #instame #instalife #instadaily #instagood #photooftheday #picoftheday #igdaily #igersvienna #vienna #austria #austrianblogger #germanblogger #polishblogger #fashionblogger #yellowgirl #yourdailytreat #lovedailydose #lbloggerat #lautentico1030 #pizzaporn #sooolecker

A post shared by Sonia Maria K (@yellowgirl_at) on

Akademietheater

Die Spielstätte des Akademietheaters gilt sozusagen als kleiner Bruder vom Burgtheater und wurde zwischen 1911 und 1913 errichtet. Langjährige Uneinigkeiten und Dispute über eine zweite Spielstätte konnten schließlich beseitigt werden und das Theater ist seit 1922 für die Öffentlichkeit zugänglich. Auf dem Spielplan sind Klassiker ebenso vertreten wie zeitgenössische Produktionen, wobei starke Emotionen dank der Nähe zum Publikumsraum und der Konzentration des Raumes eine relevante Komponente einnehmen. Zum aktuellen Spielplan und Karten geht’s hier entlang. Restkarten gibt’s bereits ab 3,50 €.

Lisztstraße 1, 1030

Joseph-Bäckerei Patisserie Bistro

Das Joseph-Brot hat die Herzen aller (Wahl-)Wiener wie im Sturm erobert, die Schlange vor den Bäckereien ist oft ewig lange und es herrscht ein regelrechter Hype um die Backwaren. Keine Überraschung also, dass es mittlerweile auch einige Bistros gibt, die sich der Philosophie der Trendbäckerei verschrieben haben. Eines davon im 3. Bezirk, das als „Szenenlokal in Bioqualität“ bezeichnet werden kann und  mit einer Vielzahl an Gerichten verwöhnt, die alle im Zusammenhang mit dem Thema Bio und Brot-Gerichten stehen. Besonders allen Frühstücksfans ist diese Adresse sehr zu empfehlen und vom exquisiten Stadtparkfrühstück, über das klassische Wiener Frühstück bis hin zu Milchreis und Müsli ist alles mit dabei.

Landstraßer Hauptstraße 4, 1030

View this post on Instagram

ladies who brunch 🥑🌮🍳🥜

A post shared by Minami (@heowesmeacoffee) on

Für noch mehr Tipps solltet ihr unseren WhatsApp Service nützen, hier findet ihr eine genaue Anleitung.

×
×
×
Blogheim.at Logo